Janrakynnot

Janrakynnot  --  Foto: NinaMalich -- Lizenz CC BY-SA 4.0

Janrakynnot ist ein kleines Dorf im Bezirk Prowidenski im Autonomen Kreis Tschukotka. Im gesamten Bezirk leben 3.700 Menschen, im Dorf Janrakynnot lebten 2015 noch 314 Personen. Die Siedlung wurde auf einem festen Felsen erbaut inmitten sumpfiger Tundra. Man blickt vom Dorf aus auf die Beringsee. Aus diesem Dorf kommt ein weiterer Tschuktsche, der im Krieg für die russische Welt getötet wurde.

Andrej Aschkamakin geboren am 24.April 1996 meldete sich im Dezember an die Front. Am 27. April kam die Nachricht von seinem Tod:


Andrej Aschkamakin27.04.2024 18:41

Ein Bewohner von Yanrakynnot starb während einer Sonderoperation

Am Samstag, 27. April, erhielt die Verwaltung des Stadtbezirks Providensky eine Nachricht über den Tod eines Teilnehmers einer speziellen Militäroperation. Ein Bewohner von Janrakynnot, Andrej Aschkamakin, wurde bei Kampfeinsätzen getötet, berichtet die Nachrichtenagentur Chukotka. 

Andrej Aschkamakin wurde am 24. April 1996 im Dorf Yanrakynnot geboren. Er absolvierte das Internat in Nunligran und wurde dann zum Militärdienst eingezogen. In den letzten Jahren lebte er in seiner kleinen Heimat und arbeitete als Elektriker bei Chukotkommunkhoz. Er beschloss, im Dezember 2023 an die Front zu gehen.

„ Seine Eltern, Brüder, seine Frau und drei Kinder warteten im Dorf auf ihn. Auf Wunsch der Angehörigen wird der Leichnam des Soldaten ins Dorf gebracht und auf dem örtlichen Friedhof beigesetzt. Wir werden Sie über Datum und Uhrzeit des zivilen Gedenkgottesdienstes informieren, damit die Menschen kommen können, um sich von unserem Verteidiger zu verabschieden “, sagte die Dorfvorsteherin von Janrakynnot Olga Sokolova .

Die Verwaltung des Dorfes und des Bezirks Providensky drückte der Familie und den Freunden des Soldaten ihr Beileid aus. Vertreter der örtlichen Behörden berichteten, dass die Familie von Andrei Ashkamakin jede erdenkliche Unterstützung erhalten werde.