Ekaterina Kolotovkina

In der Neujahrsnacht feuerte die ukrainische Armee Raketen auf eine Berufsschule in Makijiwka, einer von Russland besetzten Großstadt in der Ukraine. Die Schule wurde als Unterkunft und Befehlszentrale der russischen Invasionsarmee benutzt, durch den Beschuss wurde sie völlig zerstört. Eine Vielzahl von russischen Soldaten wurde getötet oder verletzt. Die Angaben gehen von 100 bis 400 gefallenen Soldaten. Die Wirkung des Beschusses wurde durch die Lagerung von Munition an der Schule verstärkt.

Betroffen waren offensichtlich Wehrpflichtige aus der russischen Region Samara. In der Stadt Samara fand heute eine Trauerkundgebung statt. Andrei Kolotovkin, der Kommandeur der Truppen aus Samara  selbst war nicht unter den Opfern, seine Frau Ekaterina Kolotovkina (Foto) forderte ihn bei jener Kundgebung auf, blutige Rache zu nehmen. Ihre Rede dokumentieren wir nachstehend:

 Kaukasusberge Stawropol

 Kaukasusberge in der Oblast Stawropol -- Urheber: Евгений Ищенко -- Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Region Stawropol liegt im hügeligen Vorland des Kaukasus, etwa in der Mitte zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer. Die Region besitzt das typische Kontinentalklima mit kurzen kalten Wintern und heißen Sommermonaten. In der Region leben etwa 1,8 Millionen Menschen, davon etwa 400.000 in der gleichnamigen Hauptstadt. Wichtigster Wirtschaftszweig ist die gut entwickelte Landwirtschaft - auch mit Wein- und Gartenbau. Daneben gibt es eine Vielzahl von Heilwasserquellen mit Kur- und Erholungsheimen bzw Heilstätten.

1995 hatten tschetschenische Terroristen bei der Geiselnahme von Budjonnowsk im Krankenhaus der Stadt 1600 Menschen als Geiseln genommen. Darunter befanden sich 150 Kinder und viele schwangere Frauen. Die Besetzung des Krankenhauses dauerte sechs Tage. 106 Geiseln, 11 Milizionäre und 14 Militärangehörige fanden dort den Tod. Heute sterben die wehrfähigen Einwohner im Krieg gegen die Ukraine.

Stawropol: Teil I bis 200 -- Teil II bis 400 -- Teil III ab 401

Tahir RzayevTahir Rsaew ist ein Moskauer Strafverteidiger, Schöngeist und Liebhaber historischer Schlachtenspiele. Anfang November verabschiedete er sich bei seinen Freunden im Rollenspiel zum richtigen Krieg gegen die Ukraine. Er schloss sich der Freiwilligeneinheit "Bars - Russische Legion" an.

Seine Begründung in den Krieg zu ziehen, ist beispielhaft für das Denken der konservativen russischen Intelligenz zum Ukrainekrieg.

Wagner Friedhof Den russischen Aktivisten Vitaly Votanovsky aus Krasnodar haben wir bereits hier vorgestellt. Er bereist die Friedhöfe in seiner Region und zeigt Gräber von im Ukrainekrieg gefallenen Soldaten, die bisher von den Medien nicht veröffentlicht wurden.
Jetzt ist er auf einen frisch angelegten Friedhof im Dorf Bakinskaya gestoßen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit der Gruppe Wagner zuzuordnen ist.

Wagner Werbung

Die Gruppe Wagner wirbt ganz offensiv auf Plakatwänden in Russland für neue Söldner.
Dieses Foto wurde an der
Ippodromnaya-Straße in Pskow aufgenommen.

Am 19. Dezember schrieb das britische Verteidigungsministerium über die Taktik der Gruppe Wagner (russisch Группа Вагнера)  im Ukrainekrieg. Ihre Strategie ziele darauf ab, die Kommandanten und gepanzerten Fahrzeuge zu schützen, zu Lasten der kämpfenden Soldaten, unter denen sich viele Sträflinge aus den Kolonien befänden und die leicht zu ersetzen wären.

Wir haben deshalb mal alle Kämpfer der Gruppe Wagner in einer Datei zusammengefasst. Vielleicht haben wir einige auch übersehen - für Hinweise sind wir dankbar. Soweit die Söldner unter den Regionen bereits veröffentlicht sind, verzichten wir auf eine Verlinkung. Links setzen wir nur auf neue Tatsachen.

Den Begriff PMC also - Private military company oder Private military contractor - wollen wir vermeiden, weil die Wagner Gruppe das nicht ist. Es ist vielmehr eine staatlich kontrollierte Zweitarmee, die keinen Regeln unterworfen ist - mit Absicht.

Wagner Werbung

Die Gruppe Wagner wirbt ganz offensiv auf Plakatwänden in Russland für neue Söldner.
Dieses Foto wurde an der
Ippodromnaya-Straße in Pskow aufgenommen.

Am 19. Dezember schrieb das britische Verteidigungsministerium über die Taktik der Gruppe Wagner (russisch Группа Вагнера)  im Ukrainekrieg. Ihre Strategie ziele darauf ab, die Kommandanten und gepanzerten Fahrzeuge zu schützen, zu Lasten der kämpfenden Soldaten, unter denen sich viele Sträflinge aus den Kolonien befänden und die leicht zu ersetzen wären.

Wir haben deshalb mal alle Kämpfer der Gruppe Wagner in einer Datei zusammengefasst. Es sind aktuell (31.03.23) 2.410 gefallene Söldner. Soweit die Söldner unter den Regionen bereits veröffentlicht sind, verzichten wir auf eine Verlinkung. Links setzen wir nur auf neue Tatsachen.

Den Begriff PMC also - Private military company oder Private military contractor - wollen wir vermeiden, weil die Wagner Gruppe das nicht ist. Es ist vielmehr eine staatlich kontrollierte Zweitarmee, die keinen Regeln unterworfen ist - mit Absicht.

Teil I bis Nowosibirsk -- Omsk - Orenburg - Orjol - Pensa - Primorje  - Perm  - Pskow - Rjasan - Rostow - Sacha (Jakutien) - Sachalin - Samara - Saratow - St. Petersburg /Leningrad - Stawropol - Tambow - Tatarstan - Tjumen - Tomsk - Tscheljabinsk  - Transbaikalien - Tschetschenien - Tschuwaschien - Tula - Tuwa - Twer - Udmurtien - Uljanowsk - Ural / Swerdlowsk - Wladimir - Wolgograd - Wologda - Woronesch - Andere Staaten

   

Omsk

   
17.12.22 01 Alexey Nowak: Lyokha verbrachte drei Wochen auf dem Schlachtfeld in der Nähe der Volksrepublik Lugansk. Sonst ist wenig über den Mann bekannt. Ein Freund erzählt Persönliches.
13.01.23

02 Alexander Zavodnov aus Zhelanny.

Wiederholt wegen Diebstahls sowie wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung mit Todesfolge des Opfers verurteilt. Link

 20.01.23  Ohne Foto

03 Sergey Arkhipov starb am 27. November an der Front. Vor seiner Inhaftierung lebte der Mann im Mikrobezirk Sudoverf, wurde jedoch 2020 nach Artikel 105 Teil 1 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation verurteilt. Richter Mokhova sprach ihm eine Haftstrafe von 10 Jahren sowie eine Zivilklage in Höhe der Prozesskosten zu.

Er wurde nicht einmal aus einer Kolonie rekrutiert, sondern aus einem Untersuchungsgefängnis in der Stadt Bratsk, wo er auf das Ergebnis einer Berufung gegen das Urteil des Berufungsgerichts wartete. Informationen dazu werden weiterhin auf der Website des Stadtgerichts Ust-Kutsk veröffentlicht.

Ein Mann, der eine Strafe für ein schweres Verbrechen verbüßen sollte, wurde jedoch aus unerklärlichen Gründen freigelassen, illegal bewaffnet und starb im Ausland. Wir bezweifeln, dass ein solches Ergebnis von seinen Verwandten gebilligt wird.

23.01.23 Ohne Foto 04 Khabir Mustafin wurde am 24. April 1980 im Dorf Tashetkany in der Region Tevriz geboren. Er starb am 28. November 2022 ibei der Stadt Bakhmut.
23.01.23 Ohne Foto 05 Chisamutdinov Raviy wurde am 25. Juli 1990 im Dorf Baiby in der Region Tevriz geboren. Er starb am 2. Dezember 2022 in der Ukraine..
07.02.23   06 Dmitri Wjatscheslawowitsch Popenko starb am 11.09.22 bei Bakhmut, beerdigt am 05.02.23
23.02.23   07 Nikolai Ryazantsev, 36 Jahre, am 14. Januar im getötet.
15.03.23   08 Alexander Wochjanow 
17.03.23   09 Dmitry Vasilenko
19.03.23   10 Serik Battalov
14.03.23   11 Andrey Evgenievich Drakin
23.04.23   12 Vyacheslav Nikolaevich Rudenko 
08.06.23   13 Viktor Raschtschupkin
15.06.23   14 Ivan Vladimirovich Sosunov 
25.08.23   15 Viktor Lynchenko 
31.08.23   16 Evgeniy Skorplyuk
26.07.23   17 Bolat Zhumbakov
26.07.23   18 Zhexembay Eldebaev
26.07.23   19 Kairat Tokabaev
14.06.23   20 Roman Dunaev
21.07.23   21 Igor Zaporotsky
14.05.23   22 Juri Kisseljow
08.09.23   23 Alexander Wassiljewitsch Petrischtschow
08.09.23   24 Jewgeni Sergejewitsch Jemeljanenko 
08.09.23 25 Michail Valerievich Fomichev
24.09.23   26 Evgeniy Sayapin
21.10.23   27 Iwan Wladimirowitsch Babakow 
26.10.23   28 Alexey Gomzikov
09.11.23   29 Pavel Sergeevich Schipowalow
30.11.23   30 Aleksej Stepanowitsch Worobjew
11.12.23   31 Tolgat Taibulatowitsch Alibajew
12.03.24   32 Sergej Andrejewitsch Ogorelzew
Verschuldeter Dieb aus Omsk, Details siehe Link
29.03.24   33 Batyr Magafurowitsch Abdrachmanow
     

Orenburg

   
09.10.22  Ohne Foto 01 Timur Batyrov wurde im Dorf Ziyanchurino begraben. er starb am 21.08.22 in Luhansk.28 Jahre alt, 2015 zur Armee eingezogen, ab Mai 22 bei Gruppe Wagner.
13.12.22 02 Sergey Chugurov wurde im Krieg schwer verletzt, starb im Krankenhaus. Er war 35 Jahre alt, vorher schlecht in der Schule, dafür gut im Prügeln. Karriere bei Sicherheitsdiensten und Inkasso. Liebte schnelle Autos und gutes Parfüm.
Durfte nicht in die Armee, die Wagner-Gruppe nahm jeden.
29.12.22 03 Azamat Bekberbenov stammt aus dem Dorf Sborovsky. Keine weiteren Informationen
03.01.23 04 Aleksej Wassiljewitsch Gil stammt aus Buguruslan im westlichen Orenburg. Bis auf den Hinweis, dass er ein PMC-Kämpfer wäre, keine weiteren Informationen
10.01.23 05 Eduard Yurievich Ivliev aus Buguruslan beerdigt am 11.01.23 und kämpfte für die Gruppe Wagner
24.01.23

06 Rafail Rashitovich Latypov ging Anfang Oktober an die Front.
  07 Dmitry Olegovich Vasiliev, geb. 1978, starb am 5. Januar 2023 in den Kämpfen in der Nähe von Bakhmut. Aus der Haft in den Krieg entlassen.
    08 Jewgeni Jurjewitsch Kornilow, geboren 1989, starb am 4. Januar 2023 an einer Schusswunde in den Kämpfen in der Nähe von Bakhmut. Aus der Haft in den Krieg entlassen.
25.01.23

09 Artem Viktorovich Lizinkov, 14.09.1982, Region Orenburg, Mednogorsk, St. Ordzhonikidze, d.5, kv.7. Dieser Schichtarbeiter arbeitete nicht nur in Moskau, sondern auch im Norden in Nischnewartowsk, im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen.

Mit Urteil des Stadtgerichts Nischnewartowsk vom 24. Oktober 2017 wurde er wegen illegalem Verkauf von Betäubungsmitteln über das Internet verurteilt. Seine Frau galt als seine Komplizin.

Quelle

03.02.23   10 Maxim Sergeevich Novikov starb am 12. Januar 2023 bei Bakhmut
03.02.23   11 Timerlan Yergaliyev starb am 02.01.23 bei Bakhmut
04.02.23   12 Kairgeldy Arynov
04.02.23   13 Kakem Murymbaev
07.02.23   14 Mirzabek Khasanov aus Orsk
07.02.23   15 Artem Ravilevich Kuvatov, geboren 1990, starb am 07.01.23 - aus Haft rekrutiert
06.02.23 16 Azat Mahabbatovich Dusmagambetov, 07.03.1992 - 16.12.2022 aus Orenburg, Militärdienst vom 2010-2011 in Naro-Fominsk
Aufklärungs- und Luftlandetruppen. Bei Bakhmut getötet.
07.02.23   17 Artem Kuvatov aus dem Dorf Zhulamansay im Bezirk Adamovsky starb am 7. Januar 2023.
09.02.23   18 Sergej Alexandrowitsch Golotenko aus Busuluk starb am 02.12.22, begraben am 09.02.23
09.02.23   19 Alexander Sharay, 32 Jahre, aus dem Dorf Jekaterinowka Blagodarnovsky starb im Dezember 2022 bei Donezk
09.02.23   20 Serik Kolomurziev (geb. 1976) aus dem Dorf Tugustemir starb im Dezember 22
10.02.23   21 Maxim Shtangei aus Orsk, getötet bei Bakhmut
10.02.23   22 Alexei Kazakov aus Sorochinsk 
12.02.23   23  Dmitry Inchin, er starb am 26. Januar in der Nähe von Bakhmut
12.02.23   24 Roman Frolov  wurde am 15. Januar wurde bei Bakhmut tödlich verwundet.
13.02.23   25 Dmitry Aleksandrovich Krutov
17.02.23   26 Trofim Tolstykh, 32 Jahre, starb am 24.01.23, aus dem Stadtbezirk Abdulinsky
17.02.23   27 Alexei Burzak aus Jany
21.02.23   28 Nurlan Imankulov
27.02.23   29 Vadim Aleksandrovich Kaidin, 31 Jahre
28.02.23   30 Aleksey Sergeevich Kryukov
28.02.23   31 Yegor Vladislavovich Farafontov
06.03.23   32 Aleksey Kovalenko
10.03.23   33 Stanislav Murzin
11.03.23   34 Andrej Anatoljewitsch Zarenkow
18.03.23   35 Alexander Yurievich Tschufistow
18.03.23   36 Rifat Nizamov
19.03.23   37 Ivan Vladimirovich Kovalenko
19.03.23   38 Alexander Petrovich Prokofjew
20.03.23   39 Alexander Stroganov
21.03.23   40 Yerlan Murzagaliev
21.03.23   41 Marcel Vagapov
21.03.23   42 Sergey Petrovich Penzin
22.03.23   43 Ildar Zinnurov 
22.03.23   44 Kuandyk Utegenov 
22.03.23   45 Grigory Nesterov 
22.03.23   46 Andrey Tkachenko 
23.03.23   47 Talgat Satimov
27.03.23   48 Alexander Radislavsky
27.03.23   49 Dmitry Studenikin 
28.03.23   50 Vladimir Shestakov 
28.03.23   51 Wiktor Alexandrowitsch Mitjajew
28.03.23   52 Azamat Sarsengalievich Amankulov
28.03.23   53 Damir Omirbekovich Bayankulov
28.03.23   54 Konyspai Zhalgaspaevich Shuregeev
29.03.23   55 Andrey Melnychuk 
29.03.23   56 Yuri Yakhin 
31.03.23   57 Valery Sotin 
31.03.23   58 Ildar Ilgisovich Saparov 
01.04.23   59 Alexander Viktorovich Fedorov
06.04.23   60 Airat Ilfatovich Iskanderov
07.04.23   61 Vitaly Alexandrovich Panchenko
07.04.23   62 Zhenat Dautovich Bilmanov 
08.04.23   63 Vitaly Belavkin 
12.04.23   64 Alexey Nikolaevich Baranov 
12.04.23   65 Ilgiz Khaliullovich Idiatullin
18.04.23   66 Ivan Sedlov 
19.04.23   67 Alik Iskhanov 
20.04.23   68 Fyodor Petrov
28.04.23   69 Asylkhan Mukhambetov
03.05.23   70 Mikhail Rashidovich Yakubov 
03.05.23   71 Maxim Vladimirovich Aygorov 
04.05.23   72 Vitaly Alekseyevich Meshcheryakov 
06.05.23   73 Fedor Chugunov
06.05.23   74 Alexei Pilyaev
10.05.23   75 Wladimir Wladimirowitsch Nikolajew
06.05.23   76 Igor Wjatscheslawowitsch Sermakschew 
17.05.23   77 Ivan Walerjewitsch Kharlamov
 17.05.23   78 Konuskali Tyuljugenovich Rakov 
04.05.23   79 Andrey Ivanov
21.05.23   80 Nikita Mochalkin
20.05.23   81 Igor Gennadievich Zagatin 
31.05.23   82 Shavkat Masharipovich Khafizov 
03.06.23   83 Alexey Alekseevich (Patrick) Schirokow
07.06.23   84 Maxim Viktorovich Shestaev
13.06.23   85 Alexander Nikolayevich Zolaev
13.06.23   86 Alexei Viktorovich Mezentsev
20.06.23   87 Bayramali Bakhramovich Aliyev
20.06.23   88 Zhmangul Satkangalievich Banyazov 
20.06.23   89 Sergey Vladimirovich Urzhuntsev 
20.06.23   90 Michail Petrowitsch Nagmetov 
02.07.23   91 Sergey Nikolaevich Vdovtsov
20.07.23   92 Пашуткин Юрий - Yuri Pashutkin 
16.08.23   93 Evgeniy Viktorovich Mezhakov 
28.11.23   94 Witali Nikiforow
26.11.23   95 Ruslan Kurbanow
07.12.23 96 Alibek Awdawletowitsch Kulamanow
10.12.23 97 Alexander Sergejewitsch Woloskow
26.12.23   98 Denis Vareldschan 
02.01.24   99 Alexander Wiktorowitsch Fëdorow
25.03.24   100 Aleksey Igorevich Plukk
geb. 12.05.1994, Omsk. Zu Pluks „Vermögen“ gehörten mindestens drei Verurteilungen, alle nach Artikel 228 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation (Drogen), und in jeder Verurteilung wurde vermerkt, dass er bei der Haushaltsgesundheitseinrichtung der Region Omsk „Narkologische Apotheke“ registriert war.
Die letzte Haftstrafe beträgt nach dem Urteil des Bezirksgerichts Omsk vom 3. November 2020  vier Jahre in einer Kolonie des Sonderregimes. Plukka wurde mit einer 1,03 Gramm schweren Dosis N-Methylephedron erwischt, die er kurz zuvor für 2.800 Rubel gekauft hatte. Rekrutiert in der Zone, getötet am 9. März 2023 in der Ukraine

Orjol

   
10.11.22

01 Andrei Kuzmin starb am 14. August durch Beschuss. Diente in Tschetschenien, wurde eines schweren Verbrechens beschuldigt und bekam 10 Jahre Haft.

Nach der Hälfte der Strafe ging er im Juni zur Gruppe Wagner. Angeblich hätte sein Blut mit seinem Tod die Schuld gesühnt.

16.01.23

02 Alexey Alexandrin, 21.11.1986-09.12.2022.

Mutter stellt die üblichen Wagner-Urkunden/Orden aus.

  03 Alexei Mikhailovich Zhuravlev starb am 20. Dezember 2022.
02.02.23  

04 Artyom Chirikov starb vor seinem 26. Geburtstag am 3. Januar bei Bakhmut. Er war Truppführer der Wagner Gruppe, war im Oktober 22 aus der Haft rekrutiert worden.

Artyom war zu zwei Jahren Kolonie verurteilt worden - wegen Gewalt gegen Personen.

03.02.23   05 Alexander Prokhorov staarb wie üblich bei Bakhmut am 06.01.23
Link
08.02.23   06 Sergei Makarov,  geb. 7. Dezember 2000 starb bei Bakhmut -- Link
19.02.23   07 Alexey Evgenievich Matsuev, geboren 1994,  starb am 19. Januar bei Bakhmut. Wagner-Kranz auf Grab. -- Link
27.02.23   08 Mikhail Nikolaevich Smirnov 
04.03.23 09 Denis Fedorovich Dobronravov starb am 23.01.2023 in den Kämpfen um Bakhmut. Wurde aus Haft rekrutiert, saß wegen Drogenhandels seit 2021 für neun Jahre. Quelle
04.03.23   10 Surkhai Shikhaliev 
12.03.23   11 Wladimir Grischkin, aus Haft rekrutiert
22.03.23   12 Alexander Sankov , 30 Jahre
26.03.23   13 Igor Nikolaevich Zaitsev 
30.03.23   14 Vladimir Vladimirovich Rybalov , geb. 1995
08.04.23   15 Dmitry Denisov , 29 Jahre
30.04.23   16 Alexei Kosenkov 
01.05.23   17 Maxim Garkavtsev 
03.05.23   18 Jewgeni Bulgakow , geb. 1982
05.05.23   19 Sergey Stolyarov, 36 Jahre
05.05.23   20 Vitaly Baratsevich, 29 Jahre
05.05.23   21 Ruslan Kuzin, 43 Jahre
13.05.23   22 Alexei Fomin, 37 Jahre
12.06.23   23 Миндияров Михаил - Michail Mindullowitsch Mindijarow 
22.06.23   24 Дрюков Ярослав - Jaroslaw Drjukow, getötet bei Bakhmut
18.07.23   25 Козлов Николай Алексеевич - Nikolai Alekseevich Kozlov
     

Pensa

   
23.12.22

01 Ilya Koryagin starb am 12. Oktober 22. Orden und Urkunde weisen ihn als Söldner der Gruppe Wagner aus.

Wurde zu 2 Jahren 9 Monaten in einer Kolonie des allgemeinen Regimes  verurteilt, weil er als Taxifahrer die Bankkarte eines betrunkenen Passagiers stahl, mit der er eine Reihe von Einkäufen bezahlte. Link

02.01.23

02 Sergei Maksimenko

Verbrecher aus Pensa. Kurze Details gibt es hier.

15.01.23 03 Valery Kadkin aus Haft entlassen in den Tod.
01.02.23

04 Rustam Kurenov wurde am 7. Februar 1994 in der Stadt Sursk geboren. Hatte schwieriges Schicksal, was wohl bedeutet, dass er in Haft saß.

Im Oktober 22 bei Gruppe Wagner eingecheckt, am 18.12.22 ausgecheckt. Begraben am 1.02.23.

14.02.23

05 Aleksey Vladimirovich Sharabanov wurde am 1. Juli 1989 im russischen Dorf Ischim im Bezirk Gorodishchensky geboren. Lebte ab 2018 in Woronesch. Aus Haft am 25.09.22 rekrutiert, starb am 14.11.22.
28.02.23   06 Alexey Yuryevich Shavrin
01.03.23   07 Igor Abozin
01.03.23   08 Alexej Sorokin
01.03.23   09 Rom Kuryaev
01.03.23   10 Alexej Vagin Litwinow
01.03.23   11 Maxim Walerjewitsch Vagin
10.03.23   12 Konstantin Maksimovich Kudlenok
10.03.23   13 Vladimir Viktorovich Zhernovoy
19.03.23   14 Vladimir Shchedrikov
18.04.23   15 Ilyas Kirasirov 
20.04.23   16 Maxim Ilyich Ovchinnikov 
29.04.23   17 Roman Viktorovich Tsyganov
10.05.23   18 Nurutdin Nurutdinov
02.06.23   19 Konstantin Kustov
17.09.23   20 Maxim Gilyazov
     

Perm

   
21.11.22

01 Pavel Fedorov aus dem Dorf Oshya (Bezirk Kudinsky), 29 Jahre. 2014 wegen Drogen zu zehn Jahren Haft verurteilt. Er verkaufte Marihuana an einen Freund. Hatte Frau und Kind.

Foto aus 2012

28.09.22 02 Artem Mikov, seit dem 25. Juli 2022 an der Front, starb bereits am 10. August 2022 in der Nähe der Stadt Artemovsk. Wurde im Dorf Kasimovo begraben.
16.12.22

03 Alexander Indievich Gorshkov aus Chaikovsky wurde am 17. Dezember 2022  verabschiedet.

Söldner der Gruppe Wagner, Rufzeichen "Menson", 13.05.1967,  persönliche Nummer M-1650. Er hat überall dort getötet, wo die "Wagner" eingefallen sind: Ukraine, Libyen, Syrien, Zentralafrikanische Republik, Sudan.

Seit Frühjahr 2022 war Gorschkow Leibwächter der Führung der Besatzungsverwaltung der Russischen Föderation in der vorübergehend besetzten Region Cherson. Er starb am 11. Dezember 2022 in einem Moskauer Krankenhaus an Verletzungen,

 23.12.22 04 Yury Viktorovich Vyatkin, Inhaber der üblichen Wagner-Urkunde aus Luhansk. Kommat aus Lobanovo. Im September 2019 verübte er einen Raubüberfall auf einen Nachbarn, schlug ihn und stahl Rentengelder, wofür er nach Art. 162 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation zu 7 Jahren Gefängnis in einer Justizvollzugsanstalt mit strengem Regime verurteilt wurde.
25.12.22

05 Dmitry Drozdov starb im Donbass. Nach Angaben von Angehörigen kämpfte er bei der Gruppe Wagner.

Mehrfach verurteilter Taschendieb. Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Dobryansky des Perm-Territoriums vom 15. Oktober 2021 zu einer Strafe bis 2 Jahre und 2 Monate in einer Kolonie des allgemeinen Regimes verurteilt, getötet am 4.12.22.

27.12.22

06 Pavel Baibakov, begraben am 28.12.22 in Beresniki. Die üblichen Wagner-Devotionalien (Orden/Urkunde)

Der Mann wurde 2010 wegen Raubes mit Todesfolge zu 14 Jahren und 10 Monaten strenger Strafkolonie verurteilt. Wollte verlegt werden was abgelehnt wurde, also zog er die Wagner-Option.

28.12.22 07 Juri Iwanowitsch Mereschnikow, 43, Jahre, mehrfach wegen Gewalt gegen Mitmenschen verurteilt.Zuletzt zu 5 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt: „in einem Rauschzustand während eines Streits mit seiner Konkubine fügte er ihr aus Eifersucht mehrere Schläge mit Händen, Füßen und einem Holzklotz zu, woraufhin er ihren Kopf gegen die Wand schlug. Der Grund zur Eifersucht - die Dame kehrte in fremden Unterhosen nach Hause zurück.
03.01.23

08 Fail Fatisovich Nurikhanov, 32 Jahre alt, wurde am 04.01.23 in Bolshoy Sars beerdigt.

Angegeben als Freiwilliger der Gruppe Wagner.

10.01.23

09 Ivan Stepin, 23 Jahre alt, gebürtig aus dem Dorf Prokino im Perm-Territorium, starb während des Kriegs gegen die Ukraine. Er habe im PMC Wagner gedient, berichtete die Verwaltung des Distrikts Karagay.

 

05.01.23 10 Alexander Ovchinnikov begraben am 7. Januar 2023
06.01.23

11 Vasily Vladimirovich Zavalin, 08.08.1986, Perm-Territorium, Chusovoy. Dreimal verurteilt, die Gesamtstrafe beträgt mehr als 27 Jahre.

Das letzte Mal wurde er durch das Urteil des Landgerichts Perm vom 18. Juni 2018 gemäß Artikel 105 Teil 2 Absatz „g“ des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation zu 15 Jahren in einer Kolonie mit Sonderregime verurteilt. Er war einer der Beteiligten an der vorgeplanten Ermordung seines Kameraden, der sich weigerte, sich am Hanfanbau zu beteiligen.

Sie töteten brutal: Zuerst würgten sie mit einem Gürtel aus Kleidung, dann mit einer Schnur aus einem Elektrogerät, aber beide Mordwaffen waren zerrissen. Zum dritten Mal benutzten sie ein Seil, wonach die Leiche in einem zuvor gegrabenen Loch begraben wurde. Rekrutiert für PMC "Wagner" in der Haft. Getötet in der Ukraine.

11.01.23

12 Ruslan Rinatovich Yapparov (Japarow)wurde am 14.01.2023 in Beresniki begraben.

13.01.23 13 Alexander Alexandrovich Nikiforov starb bei den Kämpfen um Bakhmut. Alexander (20.01.1982 - 24.11.2022) lebte seit 2006 im Dorf Karagay. Zuvor hatte er an den Tschetschenienkriegen teilgenommen.
16.01.23

14 Roman Igorevich Klimov, geb. 27. März 1998, kommt aus dem Dorf Süd, Region Perm. Starb am 22.12.22 bei Bakhmut.

11.01.23

15 Maxim Arkadievich Marvin geboren am 24. April 1988, getötet am 6. Dezember 2022 .

2011 brachen er und seine „Freunde“ in die Wohnung seines Freundes ein, setzten ihm ein Messer an die Kehle und forderten Geld und Wertgegenstände von ihm. Die Hand des Opfers wurde geschnitten, ein Telefon wurde gestohlen, ebenso Rinderhackfleisch, Hähnchen, Eintopf und Heringskonserven. Dafür erhielt er 3,5 Jahre Gefängnis.

2020 wurde er wegen Diebstahls einer Kettensäge und eines Elektrorasierers verurteilt. Er brach wie beim letzten Mal in das Haus seines Freundes ein. Später holte Marvin aus demselben Haus eine Ikone und ein Kreuz im Wert von 67.000 Rubel heraus.

Im selben Jahr wurde Marvin für schuldig befunden, einen Polizisten beleidigt und geschlagen zu haben. Für beide Verbrechen erhielt er fünf Jahre in einer Kolonie des strengen Regimes.

11.01.23   16 Anatoly Burenin, 36 Jahre alt. Dobrjanka.
18.01.23

17 Konstantin Nikolaevich Shilov, 14.08.1997, Territorium Perm, Nytva. Getötet spätestens am 17. Januar 2023 in der Ukraine
25.01.23

18 Mikhail Blinov starb am 02.01.23, wurde aus der Haftanstalt IK10 engagiert.

Vorbestrafter Bierdieb:
Im September 2020 wurde er wegen Raubes zu 3 Jahren und 2 Monaten in einer Kolonie des strengen Regimes verurteilt - zusammen mit einem Komplizen raubten sie zweimal das Büro eines Taxi-Versanddienstes aus und stahlen 24 Bier in Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 1,35 Litern, die jeweils 79 Rubel 90 Kopeken kosten, für einen Gesamtbetrag von 1917 Rubel 60 Kopeken. Im Oktober 2022 in der Persk-Kolonie Nr. 10 zum PMC "Wagner" rekrutiert.

23.01.23

19 Alexander Viktorovich Grigoriev gestorben beim Kampf um Bakhmut
26.01.23

20 Maxim Sergeevich Bormotov
27.01.23   21  Alexej Sergejewitsch Ostanin, geboren am 21.03.1997, starb am 02.01.23 in der Ukraine
28.01.23   22  Vitaliy Dudarev aus dem Dorf Uinskoe
23.01.23

23 Alexey Alexandrovich Ozhgibesov starb am 24. Dezember 2022 bei den Kämpfen um Bakhmut.

Mann mit langer Drogenkarriere, zuletzt 2015 wurde er durch ein Urteil des Osinsky-Bezirksgerichts des Perm-Territoriums wegen Lagerung und Verkauf von Betäubungsmitteln in großem Umfang zu bis 11 Jahre 2 Monate in einer Kolonie mit Sonderregime verurteilt. Quelle

28.01.23

24 Samad Chingizovich Asadov, geboren 1988, verpflichtet aus der IK 35 zum Krieg gegen die Ukraine.
28.01.23

25 Valery Valeryevich Mikhalev, 17.08.1995 - 06.01.2023 starb bei dem Kampf um Bakhmut
28.01.23

26 Dmitri Michailowitsch Rjabow, geboren 1993, aus Tschussowoi.

29.01.23

Maxim Sergeevich Bazhin

27 Maxim Sergeevich Bazhin, geboren am 17.01.1999, starb am 03.01.23 im Donbass.

Mit Urteil des Leninsky-Bezirksgerichts Orenburg vom 26. April 2019 wurde er gemäß Artikel 30 Teil 3 Unterabsätze „a, d“ Teil 4 von Artikel 228.1 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation (versuchter illegaler Verkauf von Betäubungsmittel, die Informations-Telekommunikationsnetze (einschließlich des Internets) in großem Umfang nutzten und von einer Gruppe organisiert wurden) - war Mitglied einer organisierten kriminellen Gruppe, die am Drogenhandel auf dem Territorium der Stadt beteiligt war. Tjumen, Kasan, Perm, Izhevsk, Orenburg, Magnitogorsk, die die zugewiesene Rolle des "Hypothekengebers" übernehmen.

Quelle

29.01.23

Vitaly Alexandrovich Sidorov

28 Vitaly Alexandrovich Sidorov, geboren 1993
29.01.23

Dmitry Igorevich Lavlentsev

29 Dmitry Igorevich Lavlentsev wurde am 7. Januar 2023 bei Bakhmut getötet.

Mit dem Urteil des Landgerichts Perm vom 16. August 2018 wurde er  zu 12 Jahren in einem strengen Regime verurteilt in einer Kolonie:

Lavlentsev, zusammen mit einem Komplizen, in einem Zustand der Alkoholvergiftung, schlugen sie eine Freundin schwer (sie brachen ihr die Nase und mehrere Rippen, schlugen die Zähne aus), nahmen ihr die Bankkarte weg , aber sie konnten das Geld aufgrund eines falschen PIN-Codes nicht abheben, woraufhin sie die bewegungsunfähige Leiche des Opfers mit einem Taxi aus der Stadt brachten, wo ihr die Kehle durchgeschnitten wurde. Quelle

31.01.23

Vasily Minin 2

30 Vasily Minin strab am 26. Dezember 22 im Donbass

04.02.23 Anton Sergejewitsch Renkow 31 Anton Sergejewitsch Renkow, Perm (Bezirk Ordzhonikidzevsky) (rechts).
2015 wurde er wegen Diebstahls von 20.000 Rubel von seinem Freund verurteilt. Dafür erhielt er 300 Stunden Zwangsarbeit.
2017 wurden zwei Frauen direkt auf offener Straße ausgeraubt. Zuerst entriss er dem Rentner die Tasche und rannte davon. Dafür erhielt er 1,5 Jahre Gefängnis, schlug die Frau dann direkt auf dem Bürgersteig nieder, verdrehte ihre Hände hinter ihrem Rücken und stahl die Tasche. Dafür erhielt er 2 Jahre und 4 Monate Gefängnis.
2020 wurde er erneut wegen Diebstahls und Gesundheitsschädigung verurteilt - zusammen mit seinen "Freunden" überfiel Renkov einen Zigarettenkiosk und begann eine Schlägerei. Dafür erhielt er 2,5 Jahre Gefängnis.
Renkov sollte in weniger als einem Jahr gehen, wurde aber vom Wagner PMC rekrutiert und starb in der Ukraine.
04.02.23

Ivan Eduardovich Muravyov

32 Ivan Eduardovich Muravyov
05.02.23   33 Evgeny Andreevich Izhikov, geboren am 27.06.1998, getötet bei Bakhmut
05.02.23   34 Stanislaw Verkholantsev
09.02.23  

35 Semyon Aleksandrovich Zhemalov, geboren 1987, starb am  5. Januar 2023 bei Bakhmut

09.02.23   36 Sergey Aleksandrovich Chernyshov (20.05.1983) wurde am 19.01.23 bei Bakhmut getötet
11.02.23  

37 Nikolai Alexandrovich Terekhin aus Makhovlyane belauscht starb am 10. Januar 2023in der Ukraine.

12.02.23   38 Alexander Alexandrovich Kilunin starb am 19.01.23 bei Bakhmut
12.02.23   39 Alexander Vladimirovich Pyankov, geboren am 25. Mai 1984 aus der Stadt Solikamsk, starb bei Bakhmut.
12.02.23   40 Andrej Wladimirowitsch Maltsev , Gubacha. Zweimal wurde er wegen Mordes verurteilt. Zuletzt wurde er 2022 verurteilt. Während er trank, schlug er seinen Saufkumpan zu Tode. Der Mann erlitt eine offene Schädel-Hirn-Verletzung, eine Gehirnblutung. Jetzt streitet sich die Verwandschaft um die Prämie.
31.02.23   41 Artyom Alekseevich Uzhegov wurde am 07.01.23 bei Bakhmut getötet
16.02.23   42 Anton Zhvakin, Chusovoy. Er wurde wegen Schlägen, vorsätzlicher Gesundheitsschädigung mittlerer Schwere und Diebstahl angeklagt. Er hinterließ Kinder. Die Beerdigung fand heute statt.
16.02.23   43 Alexander Leonidovich Ivanov, 28 Jahre alt. Gaiva (Perm). Nach Angaben von Verwandten ging er nicht zur Schule und war praktisch Analphabet. Er saß in einer Kolonie in Kungur (16 Jahre) und wurde von Wagner PMC rekrutiert. Gestorben am 28.12
17.02.23   44 Evgeny Nikolaevich Ronzhin, geboren 1991, gestorben am 24. Januar 23
17.02.23   45 Yuri Grigorievich Borinsky starb am 20.01.2023
20.02.23   46 Nikita Vyacheslavovich Kungurov, geboren 1996 in Perm, verpflichtet am 17. Oktober 2022. getötet am 27. Januar 2023 bei Bakhmut.
20.02.23   47 Vasily Dmitrievich Chebotarev, geboren am 9. September 1992
24.02.23 Juri Novikov

48 Juri Anatoljewitsch Novikov , 34 Jahre alt. Das Dorf Taz-Russky, Bezirk Berezovsky

Wir sprechen über Yuri Novikov, über den wir oben geschrieben haben.

Laut Dokumenten, die auf der Website des Landgerichts Perm veröffentlicht wurden, wurde Novikov im Jahr 2015 verurteilt, weil er seinen Bekannten geschlagen hatte (während einer Trunkenheit schlug er ihn mit einem Metallschürhaken und einem Holzgriff) .

Später begann Novikov, illegal Bäume zu fällen und sie an einen örtlichen Geschäftsmann zu verkaufen. Nachdem das Verbrechen aufgedeckt worden war, schlug Novikov vor, dass sein Bekannter die Schuld auf sich nehmen solle. Er weigerte sich und sagte gegen Novikov aus.

Dann beschloss Novikov, ihn zu töten - er überredete seine Freunde, das Opfer auf die Strecke zu bringen. Dort schlugen sie ihn zuerst. Der Mann wurde andauernd getreten, in den Kofferraum gesteckt, mehrere Kilometer gefahren, dann schlugen sie mit einem Stock auf ihn ein. Dann zogen sie ihm die Hose aus und schleiften ihn minutenlang nackt durch den Schnee, woraufhin die Männer begannen, Fichtenzweige in den Anus zu stecken und dann sein Gesäß mit Sekundenkleber zu kleben. Aber die Mörder hörten auch hier nicht auf - sie hackten ihrem Opfer den Finger ab, schlugen ihn dann mit einem Schläger zu Tode und warfen die Leiche in den Wald.

Dafür erhielt er 24 Jahre Gefängnis. Quelle

26.02.23   49 Alexander Alexandrovich Polezhaev, 33 Jahre
27.02.23   50 Eduard Pavlovich Gryaznykh, geboren 1993
01.03.23   51 Evgeny Alexandrovich Lytkin

2014 stahl er seiner Freundin einen Fernseher, schlug sie und drohte sie zu töten. Danach wurde er noch zweimal wegen Raubes inhaftiert.
Zuletzt wurde er 2021 zu 3,5 Jahren Haft in einer Sonderregime-Kolonie verurteilt – ebenfalls wegen Diebstahls. PMC Wagner. Er starb am 29. Dezember letzten Jahres.

01.03.23  

52 Roman Wassiljewitsch Antipin, 23 Jahre alt. Dorf Antipina, Kreis Krasnovischerski.

2020 tötete er einen Freund beim Trinken. Der Mann erlitt eine Schädel-Hirn-Verletzung, eine Gehirnprellung, einen Bruch des Hinterhauptbeins, eine Gehirnblutung und starb im Krankenhaus. Antipin erhielt acht Jahre in einer Kolonie mit strengem Regime. Am 22. Februar wurde er beerdigt.

01.03.23   53 Vladimir Nikolaevich Veselkov, 35 Jahre alt. Chusovoy. Er wurde dreimal wegen Diebstahls und einmal wegen schwerer Körperverletzung inhaftiert – während er betrunken war, schlug er seinem Trinkkumpel ins Auge und stahl dann das Telefon. Er erhielt drei Jahre in einer Kolonie mit strengem Regime.  In den Kämpfen um Bakhmut getötet;
01.03.23   54 Vyacheslav Yurievich Slitin
01.03.23

Konstantin Gulyaev

55 Konstantin Gulyaev
03.03.23  

56 Firuz Rakhmonovich Rakhmatulloev

03.03.23   57 Anton Trubinov
04.03.23   58 Ivan Yuzhaninov
05.03.23   59 Kirill Babuschkin
11.03.23   60 Yuri Vorobyov (Worobjow)
12.03.23   61 Dmitry Alexandrovich Ostankov
14.03.23   62 Mark Kamenskikh
15.03.23   63 Dmitry Nikolayevich Dontsul
16.03.23   64 Daniil Igorevich Panteleev
16.03.23   65 Viktor Glukhov
17.03.23   66 Ivan Vyacheslavovich Matveykin
19.93.23   67 Alexey Evgenievich Schatrov
19.93.23   68 Egor Michailowitsch Schestow
19.93.23   69 Konstantin Pawlowitsch Schuravlew (Schuralew)
19.93.23   70 Georgi Nikolajewitsch Burkow 
19.93.23   71 Dmitri Alexejewitsch Lykow
19.03.23   72 Konstantin Pawlowitsch Schuravlew
19.03.23   73 Andrey Gennadyevich Filatov
19.03.23   74 Denis Artyomov
20.03.23   75 Jurij Andrejewitsch Rategov
20.03.23   76 Ilgiz Minzyanovich Muradimov
20.03.23   77 Maxim Boldyrev
20.03.23   78 Dmitri Alexandrowitsch Rysew
21.03.23   79 Daniil Safiullin
22.03.23   80 Vladislav Morozkov
23.03.23   81 Yevgeny Frolov
24.03.23   82 Jewgeni Lykow
26.03.23   83 Nikolai Aleksandrovich Tschepushtanov 
30.03.23   84  Vladimir Solovyov
31.03.23   85 Anatoly Artemyev
01.04.23   86 Alexander Korovkin
03.04.23   87 Anton Naimushin
03.03.23   88 Vyacheslav Andreevich Morozov 
04.03.23   89 Ilya Yuryevich Shumin 
06.04.23   90 Anatoly Mikhailovich Kornilov
05.04.23   91 Andrey Aleksandrovich Mazunin 
07.04.23   92 Pavel  Lorenz 
13.04.23   93 Dmitry Stanislavovich Tolmachev 
13.04.23   94 Ilja Wladimirowitsch Titow 
13.04.23 Nafis Karriyev 95 Nafis Karriyev 
11.04.23   96 Alexander Nikolaevich Dogadin
28.03.23   97 Wadim Vladimirovich Netschajew
20.04.23   98 Igor Andreevich Mordvinov
20.04.23   99 Almaz Mavlyutovich Fazlyev 
20.04.23   100 Vilnar Rafilovich Mutygullin 
17.04.23   101 Denis Leonidovich Smirnyagin 
03.04.23   102 Alexander Ivanovich Kudryashov
19.04.23   103 Alexander Murin
20.04.23   104 Vilnar Rafilovich Mutygullin 
21.04.23   105 Ivan Alekseevich Klimov 
26.04.23   106 Valery Larkin 
06.05.23   107 Denis Vladimirovich Batuev
07.05.23   108 Artyom Olegovich Pestrikov 
08.05.23   109 Albert Prochorow 
10.05.23   110 Maxim Sergejewitsch Maximow 
12.05.23   111 Andrey Sergeyevich Shishkin
15.05.23   112 Bogdan Valerievich Valeev
15.05.23   113 Andrei Michailowitsch Pechkin
23.05.23   114 Aleksey Anatolyevich Okhapkin 
28.05.23   115 Nikolay Viktorovich Yarkov
28.05.23   116 Dmitri Wladimirowitsch Bokow 
06.06.23   117 Sergei Pichkunov
29.05.23   118 Dmitri Wladimirowitsch Bokow 
29.05.23   119 Sergej Wladimirowitsch Kartaschow
29.05.23   120 Alexander Sergeevich Ivanov 
30.05.23   121 Ilja Rostislawowitsch Gimadeev 
30.05.23   122 Sergej Nikolajewitsch Arbusow 
30.05.23   123 Artyom Anatolievich Arkhipov 
30.05.23   124 Andrey Mikhailovich Chugaev 
28.05.23   125 Alexander Snegirev
31.05.23   126 Michail Alexejewitsch Schulanow 
01.06.23   127 Anton Alexandrowitsch Baryshev 
02.06.23   128 Ivan Vyacheslavovich Tashkinov 
14.06.23   129 Wladislaw Jurjewitsch Jermilow 
05.06.23   130 Jewgeni Wassiljewitsch Ermakow
05.06.23   131 Artyom Vladimirovich Remennikov
05.06.23   132 Eduard Viktorovich Schatrow
06.06.23   133 Alexander Viktorovich Borisov 
06.06.23   134 Iozas Gritsus
06.06.23   135 Michail Jurjewitsch Petrow 
06.06.23   136 Aleksey Viktorovich Postanogov
07.06.23   137 Alexander Tretjakow
12.06.23   138 Nikolai Andreevich Bakilin 
31.05.23   139 Sergei Nikolayevich Golubin
12.06.23   140 Aleksey Vladimirovich Pikulev
13.06.23   141 Denis Jurjewitsch Serkow 
14.06.23   142 Pavel Alekseevich Krivov
14.06.23   143 Eduard Gennadijewitsch Schujkow 
15.06.23   144 Ivan Ivanovich Stepanov 
16.06.23   145 Pavel Andreevich Kaurov
20.06.23   146 Pawel Maslow
18.06.23   147 Dmitry Evgenievich Kozlov 
20.06.23   148 Sergey Nikolaevich Porezov 
25.06.23   149 Yuriy Kochug
15.06.23   150 Sergej Alexandrowitsch Iwanow
16.07.23   151 Denis Jurjewitsch Samkow
16.10.23   152 Anton Tschepkasow
03.11.23   153 Maxim Alexandrowitsch Wetschaninow
 09.12.23   154 Alexej Anatoljewitsch Lobanow
27.12.23   155 Sergej Iwanowitsch Subow
09.01.24   156 Rinat Mingazetdinow
09.01.24   157 Anton Samkow
12.04.24   158 Rustam Azamatowitsch Barmenow
     

Primorje

  01 Evgenij Mihaijlovich Orlov, geb. 17.09.70 in Arsenjew, Oberleutnant, Kommandant einer Raketeneinheit, schrieb unter dem Pseudonym Ilya Mazaev Autobiographisches über das Söldnertum. Veröffentlichte Bilder und Videos und verriet dabei seinen Standort. Wurde durch Artillerieangriff getötet.
26.01.23   02 Dmitry Kokore aus Volochanka starb im  Dezember letzten Jahres im Krieg gegen die Ukraine. Link
18.02.23 03 Alexander Kovtun
Einer der Anführer der Primorsky-Partisanenbande, Alexander Kovtun, der wegen Tötung von Strafverfolgungsbeamten zu 25 Jahren Haft verurteilt wurde, starb während eines Kampfeinsatzes in der Zone einer speziellen Militäroperation (SVO).

In der Kolonie unterzeichnete der Gefangene einen Vertrag mit der Wagner Private Military Company (PMC) und ging in die NVO-Zone. Am 29. Januar 2023 starb er während eines Kampfeinsatzes, die Einzelheiten seines Todes sind unbekannt.

Die Primorsky-Partisanen erlangten nach der Ermordung von Polizisten im Primorsky-Territorium im Jahr 2010 Berühmtheit. Die Mitglieder der Gruppe haben somit Vergeltung für Verbrechen begangen, die angeblich von Strafverfolgungsbeamten begangen wurden. Der Anführer der Gang, Andrei Suhorada, beging während seiner Festnahme am 11. Juni 2010 Selbstmord. Daraufhin erschienen seine Komplizen Alexander Kovtun und Vladimir Ilyutikov vor Gericht. Im Mai 2018, nach dem dritten Prozess, wurden sie zu jeweils 25 Jahren Haft verurteilt, der Rest der Bande erhielt acht bis 23 Jahre.
12.03.23   04 Konstantin Michailowitsch Lunew, geboren am 22.03.1987.
21.03.23   05 Oleg Miltsev
Ein weiterer Held der kriminellen Chronik von Primorje, bekannt als Oleg Miltsev (er war auch vor der Änderung des Nachnamens - Oleg Alexandrov), starb kürzlich in der Zone einer speziellen Militäroperation.
 In den frühen 2000er Jahren wurde er durch das Attentat auf Nikolai Makushenko, bekannt als der „Künstler“, „berühmt“. Damals feuerte Alexandrov mehrere Schüsse auf den Künstler ab, aber dank des Glücks und der guten Reaktion des Attentatsopfers konnte er das Verbrechen nie beenden. Für dieses seine Verbrechen (unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Aleksandrov zuvor verurteilt wurde) erhielt er 12 Jahre Gefängnis. Dann gab es eine weitere Serie von Straftaten.
Infolgedessen erhielt Oleg Miltsev (alias Aleksandrov) eine 19-jährige Haftstrafe. 2022 hatte der bereits über 50-jährige Oleg Miltsev weitere 16 Jahre Zeit, um seine Strafe zu verbüßen. 
In der Kolonie beschloss Miltsev-Aleksandrov, einen Vertrag zu unterzeichnen und in die NWO-Zone zu gehen.
Berichten zufolge zeigte er sich dort heldenhaft, führte die Einheit an, wurde mit drei Orden ausgezeichnet und starb im Kampf. In naher Zukunft wird er auf dem Territorium des Primorsky-Territoriums begraben. Soweit die Redaktion weiß, hat Oleg Miltsev ein minderjähriges Kind.
24.06.23 06 Тестов Вадим - Vadim Vladimirovich Testov , 37 Jahre, auf Haft IK-20 rekrutiert
24.06.23 07 Шелковой Николай - Nikolai Wladimirowitsch Schelkowoi, 42 Jahre, getötet am 11.04.23
aus Haft IK-20 rekrutiert
03.07.23 08 Кокырца Никита - Nikita KokyrtsaIm Jahr 2011 wurde er wegen Mordes an einem Rentner zu 15 Jahren Haft verurteilt. Nach Angaben des Gerichts versuchten er gemeinsam mit einem Komplizen, die Wohnung des Rentners in Besitz zu nehmen. Da das Opfer sich weigerte, die Wohnung gegen ein Privathaus einzutauschen, drang Kokyrtsa im Namen seines Komplizen in die Wohnung ein und erwürgte den Besitzer mit einer Plastiktüte. Über den Tod von Kokyrtsa wurde nicht öffentlich berichtet.
25.07.23   09 Andrei Masharovsky
16.08.23   10 Dmitry Kislik
22.09.23   11 Alexey Lyulyukov 
02.10.23   12 Dmitry Korobov 
02.10.23   13 Alexander Ivanovich Sas 
02.10.23   14 Wassyl Samoilenko
02.10.23   15 Maxim Klymchuk
29.03.24   16 Сергей Александрович Неизвестный - Sergej Alexandrowitsch Neizvestny
25.02.24   17 Anatoli Dmitrijewitsch Schaworonkow
06.04.24   18 Sergej Sewastjanowitsch Olgin

Pskow

09.02.23  

01 Dmitry Timofeev, 30 Jahre alt, starb am 17.01.23 bei Bakhmut

13.02.23   02 Alexander Jurjewitsch Bagulin, geboren am 14. Februar 1989, meldete sich im Juli 2022 bei Wagner
15.02.23   03 Anatoly Sergeevich Belsky (29.05.1990 - 24.01.2023) aus Haft rekrutiert, starb bei Donezk
20.02.23   04 Dmitrij Semjonowitsch Guschtschin
24.03.23   05 Anatoly Snetkov
29.03.23   06 Aleksey Kovalev 
13.04.23   07 Vladimir Boykov 
14.04.23   08 Alexej VladimirovichWlassow 
19.02.23   09 Konstantin Michailow 
17.05.23   10 Jewgeni Wladimirowitsch Michailow 
12.06.23   11 Sergey Evgenievich Panteleev 
20.08.23   12 Leonid Kobrikow
22.10.23   13  Dmitry Pavlovich Fedorov
12.12.23   14 Michail Wjatscheslawowitsch Malykhin 
12.12.23   15 Dmitri Winokurow 
     

Rjasan

23.02.23   01 Alischer Abdukadyrow
25.03.23   02 Dinu Moraru
05.04.23   03 Viktor Igorevich Mischanin 
12.04.23   04 Oleg Tschetschenew 
13.03.23   05 Wladimir Kondrashkin
03.05.23   06 Michail Serjoschkin 
30.05.23 07 Alexei Petrin
30.05.23   08 Alexander Stolz
18.06.23   09 Sergey Mulin  (Malek)
22.10.23   10 Yuri Anatolyevich Minenko 
14.11.23   11 Alexander Nikolajewitsch Lasarew
08.11.23 12 Alexander Kosarew
17.12.23 13 Pawel Nikolajewitsch Titow

Rostow am Don

12.10.22 01 Alexei Dobrunov, 37 Jahre, in Bataysk geboren, arbeitete im Güterverkehr, zwei gescheiterte Ehen, drei Töchter. Anfang September zur Wagner Gruppe, am 21.09. an der Front, vier Tage später tot. Am 11.10. in Bataysk beigesetzt.
23.10.22 02 Sergei Anatolyevich Kireev  starb im Ukrainekrieg. 2019 wurde er wegen 26 Gramm Cannabis zu acht Jahren und neun Monaten verurteilt.
28.10.22 Ohne Foto 03 Vladimir Matveychuk, Gebiet Rostow - 33 Jahre alt, gebürtig aus dem Dorf Seyatel im Bezirk Salsky, Söldner Gruppe Wagner
02.11.22 04 Pjotr ​​Wischniwezki, 20.01.99 geboren, gestorben am 24.09.22. Kommt aus der Stadt Proletarsk.
03.11.22 05 Alexander Zybinsky, Gebiet Rostow - 36 Jahre alt, Bauarbeiter, Bewohner des Bezirkszentrums des Dorfes Tatsinskaya, Söldner im Wagner PMC, starb am 7. Oktober
08.11.22   06 Pavel Rudakov, Gebiet Rostow - 39 Jahre alt, gebürtig aus der Stadt Donezk, Gebiet Rostow, ein Gefangener, der in das PMC Wagner rekrutiert wurde, starb Anfang Oktober in der Nähe von Bakhmut
11.11.22 07 Vitaly Putevsky, Gebiet Rostow - 30 Jahre alt, Einwohner von Proletarsk, Söldner im Wagner PMC, starb am 7. Oktober in der Nähe von Bachmut
17.11.22 Ohne Foto 08 Artur Asvadurovich Chibichyan, Gebiet Rostow - 40 Jahre alt, gebürtig aus dem Dorf Chaltyr, Bezirk Myasnikovsky, vermutlich Söldner der Wagner PMC, starb am 12. September in Bachmut
21.11.22 09 Sergey Sergeevich Kadatsky, Gebiet Rostow - ein Bewohner von Rostow am Don, Polizist, hatte seine Frau und seinen Schwiegervater erschossen, deshalb 15 Jahre Haft. Als Söldner der Gruppe Wagner starb er vor dem 20. November.
25.11.22 10 Andrei Mashiro, 50 Jahre, arbeitete als Bus- und LKW-Fahrer. Anfang September Vertrag bei Gruppe Wagner für drei Monate, überlebte die Zeit nicht.Hatte fünf Kinder.
03.12.22

11 Valery Yakunin, geboren 24.03.1997, beerdigt am 5.12.22. Im Nachlass die üblichen Wagner-Orden und Urkunde.

Im November 2020 wurde er durch das Urteil des Bezirksgerichts Scholochow der Region Rostow gemäß Art. 158 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation (Diebstahl) für 2 Jahre in einer Kolonie mit strengem Regime.

06.12.22 Ohne Bild 12 Dmitry Orlow, Offizier, wahrscheinlich Hubschrauberpilot, starb am 31.10.22, am 5.12. in Rostow beerdigt
12.12.22 13 Stanislav Prudnikov, 36, wurde am 31. Oktober in Bakhmut tödlich verwundet.Er war zu 12 Jahren Haft verurteilt, sollte 2026 entlassen werden. Im August 2022 rief er seine Ex-Frau und seinen 10-jährigen Sohn an, wollte zur Gruppe Wagner gehen.
18.12.22 Ohne Bild 14 Jegor Alexandrowitsch Fedtschenko, 35 Jahre, im Dorf Chertkovo geboren, 2006-2009 in Tschetschenien, war Pionier und Hundeführer. Danach Arbeit im Schichtdienst, wollte gegen einen Faschismus kämpfen.
20.12.22 Ohne Bild 15 Sergei Novodartsev, 49 Jahre, ein Gefangener aus einer Kolonie in der Region Rostow, starb während einer Spezialoperation. Im Frühherbst 2022 wurde er zum Gruppe Wagner Kämpfer. Er ging in die NWO-Zone. Zwei Monate später, am 13. November, wurde der Soldat bei einem Kampfeinsatz tödlich verwundet.
23.12.22

16 Alexander Andreevich Golovchenko, starb im Kampf um Bakhmut.

Dreimal durch die Urteile des Friedensrichters des Gerichtsbezirks Nr. 1 des Gerichtsbezirks Chertkovsky des Gebiets Rostow wegen Autofahren in betrunkenem Zustand - ab 15.11.2016 (Pflichtarbeit für einen Zeitraum von 180 Stunden), ab 27.03.2017 (Pflichtarbeit für einen Zeitraum von 300 Stunden) , vom 11.04.2017 bis 8 Monate 20 Tage Haft. Durch das Urteil des Bezirksgerichts Chertkovsky des Rostower Gebiets vom 21.11.2019 wurde er zu 1 Jahr in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt (in einem Zustand der Alkoholvergiftung wandte er Gewalt gegen den Bezirkspolizisten an). Nach der Strafe zur Wagner Gruppe.

26.12.22

17 Sergei Yunitskiy, 43 Jahre aus Proletarsk, wurde am 12.12.22 in der Ukraine getötet.

Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Krasnosulinsky des Rostower Gebiets vom 13. April 2017 wurde er wegen schwerer Körperverletzung, lebensgefährlich, die zum fahrlässigen Tod des Opfers führte, zu bis 7 Jahre 4 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Er schlug einen Trinkkumpan, der einige Tage später starb.

09.01.23 18 Roman Bozhenov starb im Oktober vergangenen Jahres im Alter von 43 Jahren. Er war 2014 wegen eines besonders schweren Verbrechens zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
14.01.23

19 Ivan Kashcheev habe sich wegen Prigogine und seinen Versprechungen zur Wagner Gruppe verleiten lassen, meint die Witwe. Im November auf Kurzurlaub zuhause, am 5. Januar tot.

Jetzt vermisst seine Frau die versprochenen Zahlungen (in erheblicher Höhe).

21.01.23

20 Vadim Ermakov, 30 Jahre als, Beruf Konditor, stammt aus dem Dorf Openki, unterzeichnete im September 2022 einen Vertrag mit der Gruppe Wagner, starb Ende Dezember 22.

23.01.23

21 Sergey Mikhailovich Shipik, geb. 16. Juli 1999 , bei der Sturmtruppe der Gruppe Wagner, starb wie viele bei Bakhmut.

Mit dem Urteil des Zentralbezirksgerichts Sotschi vom 18. August 2021 wurde er wegen "llegalem Verkauf von Betäubungsmitteln in großem Umfang, begangen unter Verwendung von Informations-Telekommunikationsnetzen durch eine Gruppe von Personen nach vorheriger Vereinbarung" zu bis 9 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Quelle

26.01.23   22 Yuri Yunusov, 27 Jahre aus West-Bataisk, wurde am 29. Dezember 2022 getötet.
31.01.23

23 Roman Vasilyevich Lazaruk, 28.04.1990, Gebiet Rostow, Donezk.

Die erste Haftstrafe - im Oktober 2011 wegen schwerer Körperverletzung (Teil 1 von Artikel 111 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation), 2 Jahre 8 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime.

Am 26. November 2014 übergoss er betrunken während eines Streits seine Mutter und seine Schwester mit Benzin, das teilweise auf den Herd fiel. Es brannte, die Frauen erlitten schwere Verbrennungen und starben später.

Mit dem Urteil des Stadtgerichts Donezk der Region Rostow vom 5. Mai 2017 wurde er zu 17 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Spätestens am 06.09.2022 bei PMC „Wagner“ in der Zone rekrutiert. Getötet am 17. Dezember 2022 in der Ukraine. Quelle

01.02.23

24 Sergei Voitov, 28, aus Donezk, Gebiet Rostow, wurde bei einem Kampfeinsatz tödlich verwundet. Er wurde am 6. Januar getötet.

Sergei verbüßte eine Strafe in einer Kolonie wegen Mordes an zwei Personen.

06.02.23  

25 Der 44-jährige Andrey Torov wurde bei einem Kampfeinsatz tödlich verwundet. Es ist bekannt, dass der Mann im Dorf Manycheskaya im Bezirk Bagaevsky lebte. Im Herbst 2022 wurde Torov für Wagner rekrutiert, woraufhin er in die NVO-Zone geschickt wurde. Dort wurde er tödlich verwundet. Sein Leichnam wurde am 7. Februar in seine Heimat im Don-Gebiet überführt.

Der gebürtige Rostower verbrachte mehr als ein Jahr wegen Mordes im Gefängnis. Während einer betrunkenen Schlägerei erstach Andrei seinen Freund. Ein Freund starb an seinen Verletzungen. Torov wollte das Urteil anfechten, aber das Rostower Landgericht änderte seine Entscheidung nicht.

07.02.23   26 Pyotr Vostrov verbüßte zuvor eine Haftstrafe in der Don-Kolonie wegen Mordes, verurteil 2016. Gestorben im Januar, begraben am 29.01.23 im im Bezirk Bagaevsky.
14.02.23   27 Ruslan Jafarov, 43 Jahre alt, zu 13 Jahren  Haft verurteilt wegen Mordes wurde am 13.02.23 beigesetzt.
17.02.23   28 Dmitry Usatov, geboren 1991, starb am 27.09.2022 in Artyomovsk
26.11.22   29 Alexander Uglenko
22.02.23

30 Sergei Jermolenko
24.02.23   31 Sergey Alexandrovich Zimoveysky
03.03.23   32 Michail Sergejewitsch Starostenko aus Haft
18.03.23   33 Maxim Baron
02.03.23   34 Aleksey Sergeevich Guryev 
14.02.23   35 Dmitri Sergejewitsch Semendjajew
16.04.23   36 Vladislav Avdeev
19.04.23   37 Vladislav Predkow
23.04.23   38 Andrei Terentyev 
26.04.23   39 Andrei Lutsenko 
27.04.23 40 Swjatoslaw Sulimenko 
27.04.23   41 Aleksey Viktorovich Sobolev 
20.02.23   42 Anatoly Mostov 
05.05.23   43 Ruslan Sergejewitsch Nesterew 
17.05.23   44 Alexander Ulitin
12.05.23   45 Vladimir Vyacheslavovich Markaryan 
15.05.23   46 Nikolay Schpirka 
22.05.23   47 Eduard Vasyutin
20.05.23   48 Alexander Petrow 
26.05.23   49 Sergej Lawrenow
29.05.23   50 Pjotr ​​Kowalenko
30.05.23   51 Wjatscheslaw Janow
02.06.23   52 Vladimir Sergeevich Radochenko 
07.06.23   53 Nikolay Andreevich Bolvanov 
11.06.23   54 Marat Zulkaidov
12.06.23   55 Sergey Surschenko 
26.06.23   56 Dmitri Kalintschenko 
21.07.23   57 Andrey Dementiev 
23.07.23   58 Igor Yudin 
24.07.23   59 Artem Bankin
02.09.23   60 Eduard Ibadov
29.09.23   61 Anton Kolvakh
01.10.23   62 Alexey Viktorovich Dergachev 
07.10.23 63 Jewgeni Chischnjak
18.10.23   64 Daniil Dmitrievich Fomin 
23.10.23   65 Leonid Aleksandrovich Sergeev 
29.10.23 66 Alexander Saweljew
09.11.23   67 Nikolaj Wassiljewitsch Nagorny
09.12.23   68 Sergej Andrejewitsch Dobrowolski
09.12.23   69 Vitaly Evgenievich Evteew
15.12.23   70 Andrej Arechow
19.12.23   71 Pawel Miron
06.02.24   72 Nikolai Iwanowitsch Lysenko
17.01.24   73 Alexander Andrejewitsch Dementjew 
19.01.24   74 Подоляка Михаил  - Mikhail Podoljaka
25.02.24   75 Roman Wiktorowitsch Abdulajew 
Als ehemaliger Offizier der russischen Streitkräfte, seit 2014 Mitglied der Wagners, tötete er in der Ukraine und in Syrien (Entfernungsmesser der Kontrollabteilung des Grad MLRS, Personennummer M-0877)
     76 Nikolaj Nikolajewitsch Kolesnikow 
14.03.24   77 Sabahaddin Sultalijewitsch Agawerdijew

Sacha

 

01 Denis Alexandrowitsch Linnik, 43 Jahre, geboren am 27.03.1979, gestorben am 07.11.2022

Bezirk Neryungri, 2 Kinder

01.03.23

02 Nikolai Borissowitsch Zubov, 45 Jahre alt
03.03.23

03 Denis Alexandrowitsch Labutin
14.03.23

04 Michail Leonidovich Potapov
14.03.23

05 Andrey Leonidovich Anisimov 
14.03.23

06 Athanasius Christoforov
14.03.23

07 Vasily Repin
16.03.23

08 Alexander Pawlowitsch Gerasimow
16.03.23   09 Dmitry Bukhnach
21.03.23   10 Semjon Artamonow
24.03.23   11 Pavel Sergeevich Mayorov 
26.03.23   12 Wladimir Allaberganow
26.03.23   13 Fedor Nikolaevich Laptev 
26.03.23   14 Alexander Vasilyevich Eglons
26.03.23   15 Gavril Sergeevich Sofroneev
11.04.23   16 Anatoly Viktorovich Kurbatov 
17.04.23   17 Fedor Prokopjew 
19.04.23   18 Jakow Olegowitsch Iwanow
19.04.23   19 Sergey Yurievich Nikolenko 
21.04.23   20 Anatoly Belolipetsky 
23.04.23   21 Evgeny Aleksandrovich Aleksandrov
27.04.23   22 Michil Gavrilyevich Sidorov
27.04.23   23 Andrey Sergeevich Obedkov 
28.04.23   24 Aleksey Andreevich Kuznetsov
30.04.23   25 Sergey Sergeevich Kargin 
30.04.23   26 Ivan Semyonovich Yakovlev
05.05.23   27 Vladimir Borisovich Efimov 
08.05.23   28 Cheremkin Nikolai Nikolaevich
11.05.23   29 Leonid Khristoforov
11.05.23   30 Anatoli Arkadjewitsch Sacharow
12.05.23   31 Viktor Wassiljewitsch Suchkovsky
12.05.23   32 Eiemir Afanasiev
23.05.23   33 Artyom Tatarchenko
06.06.23   34 Michail Anatoljewitsch Petrow 
07.06.23   35 Fedor Ebazerovich Olimov 
07.06.23   36 Aleksey Aleksandrovich Eremin
21.06.23   37 Sergey Andreevich Nikolaev
21.06.23   38 Alexey Yuryevich Chlebnikov 
21.06.23   39 Innokenty Alekseev 
 23.06.23   40 Yaroslav Menovshchikov
29.06.23   41 Vitaliy Vladimirovich Yadrikhinskiy
05.07.23   42 Innokenty Vladimirovich Ammosov 
06.08.23   43 Aleksey Vladimirovich Tretjakow
02.03.24   44 Roman Olegowitsch Swjagin
10.03.24   45 Michail Mattananow
10.03.24   46 Iwan Nowgorodow

Sachalin

26.01.23

01 Bogdan Rudenko, 24 Jahre alt.
11.02.23

02 Iosif Vadimovich Mingaziyev aus Uglegorsk starb am 7. Januar

20.02.23   03 Alexei Zverev

Samara

12.12.22 01 Mikhail Alexandrovich Strelnikov (geb. 1981) wurde am 09.05.2016 durch das Urteil des Stadtgerichts Zhiguli der Region Samara zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt. Während der Haft versuchte er durch seine Frau, die Versorgung dses Straflagers mit Drogen zu organisieren, aber die Frau wurde festgenommen, als sie ein Paket mit Methylephedron und Marihuana übergab. Er bekam deshalb weitere 6 Jahre und 10 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime aufgebrummt. Die Ehefrau (Mutter von 2 Kindern) erhielt ebenfalls eine Auszeit von 6 Jahren in einer Kolonie des allgemeinen Regimes. Telegram-Link
12.12.22   02 Alexander Alexandrovich Medvedev (geboren 1994)
22,12,22  

03 Nikolay NikolayevichKrasikov, bekam ein Begräbnis ohne Ehrengarde, dafür Wagner-Urkunde aus Luhansk

05.01.23  

04 Jewgeni Sergejewitsch Startschak starb in der Nähe der Stadt Artjomowsk in der Ukraine. Bekam ein militärisches Begräbnis.

Dieb-Rückfälliger. Mit Urteil des Bezirksgerichts Kuibyshevsky in Samara vom 30. September 2016 wurde er bis zu 7 Jahren 6 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Er war einer der Organisatoren einer organisierten Kriminalitätsgruppe, die sich auf den Diebstahl teurer Premiumautos in Samara und Togliatti spezialisiert hatte. Rekrutiert für PMC "Wagner" in der Haft. Getötet am 25. November 2022 in der Ukraine.

10.01.23

05 Pavel Mikhailovich Nikulin wurde am 10.01.23,Bezirk Bezenchuksky beerdigt.

08.01.23 06 Aleksandr Alexandrovich Markelov starb am 03.01.23, begraben in Samara.
15.01.23

07 Anatoly Sergeevich Stepanov starb im Alter von 26 Jahren, begraben in Samara.

Mit Urteil des Stadtgerichts Barysch des Gebiets Uljanowsk vom 16. Juni 2020 wurde er gemäß Teil 3 der Kunst verurteilt. 30, Teil 1 der Kunst. 105, Teil 1 der Kunst. 119 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation zu 6 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime. Berauscht versuchte Stepanov aus Eifersucht, seinen Rivalen zu töten, zu diesem Zweck stürmte er unerwartet in das Zimmer, in das sich das Opfer mit Stepanovs Geliebtem zurückgezogen hatte, und stach viermal auf ihn ein.Link

29.12.22

08 Evgeny Ivanovich Kritochnov,  27.04.1996, Gebiet Samara, Bezirk Wolschski, SiedlungPflüger. Mit dem Urteil des Landgerichts Samara vom 31. Oktober 2018 wurde er  zu 15 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt.

In einem Zustand der Trunkenheit hielten Kritochnov und drei seiner Komplizen ein Auto auf der Autobahn an, schlugen den Besitzer (einen Militärangehörigen der Streitkräfte der Russischen Föderation) und schlossen ihn im Kofferraum ein. Nachdem sie in den Wald gegangen waren, schlugen sie weiter mit einem Gummiknüppel und einem Wagenheber auf ihn ein, bis das Opfer das Bewusstsein verlor, woraufhin es erneut in den Kofferraum gesperrt und das Auto in Brand gesteckt wurde. Quelle

23.01.23

09 Vitaly Krasnov  kam aus Toljatti.
21.01.23

10 Dmitri Anatoljewitsch Zinchenko, 10.05.1994, Gebiet Samara, Bezirk Kinelsky, Siedlung. Kutuluk, St. Zentralnaja, 10, Apt. 3. Wiederholt wegen Diebstahls verurteilt. Das Urteil des Bezirksgerichts Kinelsky des Gebiets Samara. vom 08.11.2021 verurteilt ihn zu 2 Jahren 2 Monaten in einer Kolonie des allgemeinen Regimes.

Er stahl einen Interskol-Winkelschleifer „Interskol UShM 125/900“ für einen Nachbarn, 15 Eier , My Price Räucherwurst, 600 g, Hüttenkäse, 9% Fettmassenanteil, Snowy Rus, 500 g, Pereyaslavl-Schmelzkäse im Pfahl. 2 Stk., Garibaldi-Räucherbrust mit einem Gewicht von 294 g, Mandarinen mit einem Gewicht von 1,425 kg und zwei Plastiktüten für insgesamt 2333 Rubel 99 Kopeken.

26.02.23 11 Ivan Zakharov gehörte auch zu den Neujahrstoten aus Samara
22.01.23   12 Alexej Sosnin
02.02.23  

13 Witali Klimenko

14.02.23   14 Ilham Gabdulbarievich Aksenov, 32 Jahre alt, aus dem Bezirk Chelno-Vershinsky
01.03.23  

15 Denis Stein, 32 Jahre, war Mitglied des Abgeordnetenrates des sowjetischen Intracity-Bezirks des Regionalzentrums. Er wurde von Einiges Russland gewählt. Im Dezember 2020 wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verkaufs von Drogen gegen ihn eingeleitet.

Am 24. Januar 2022 befand ihn das Gericht des Bezirks Oktyabrsky in Samara für schuldig, den illegalen Verkauf einer verbotenen Substanz vorbereitet zu haben. Als Ergebnis wurde er zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt.

04.03.21   16 Alexander Nikolayevich Ovsyukov
05.03.23   17 Alexey Podnavoznov
21.03.23   18 Evgeny Nikolaevich Turdyev
25.03.23   19 Askhat Avkhatovich Saifutdinov
04.04.23   20 Evgeny Ivanovich Mazhenkov 
07.04.23   21 Alexander Nikolaevich Shukshin
09.04.23   22 Yury Mikhailovich Khoroshilov 
14.04.23   23 Sergey Valerievich Myasoedov
14.04.23   24 Ilya Vladimirovich Bogomolov 
16.04.23   25 Pavel Nikolaevich Sakhterov 
16.04.23   26 Alexander Alexandrovich Duday
02.05.23   27 Alexander Valerievich Ivanov 
26.04.23   28 Michail Gennadijewitsch Klementjew 
28.04.23   29 Anatoly Borisovich Guselnikov 
02.05.23   30 Iwan Frolow 
25.05.23   31 Tuyzyukov Vasily Viktorovich
30.05.23   32 Sergej Nikolajewitsch Baranow 
31.05.23   33 Ivan Viktorovich Chistyakov
09.08.23   34 Dmitry Nikolaevich Tatarinov 
09.08.23   35 Alexander Sergeevich Knyazev
20.07.23   36 Viktor Vadimovich Orlov 
20.07.23   37 Ramzis Galimulovich Khairullin
09.08.23   38 Andrej Wassiljewitsch Kriwow 
09.08.23   39 Valery Vasilievich Matveev 
09.08.23   40 Andrey Viktorovich Eremin 
09.08.23   41 Michail Alexandrowitsch Makarewitsch 
09.08.23   42 Sergej Alexandrowitsch Koroljow 
09.08.23   42 Andrej Alexandrowitsch Semow
09.08.23   43 Alexander Michailowitsch Martynow 
09.08.23   44 Andrej Pawlowitsch Utkin 
09.08.23   45 Sergej Wassiljewitsch Nowikow 
20.07.23   46 Alexey Alexandrovich Devyatov 
05.11.23   47 Sergey Aleksandrowitsch Sudarikow
21.11.23 48 Vadim Pliew
01.12.23 49 Stanislaw Zabara
11.12.23   50 Jaroslaw Schaschow
18.02.24   51 Iwan Alexejewitsch Jemeljanow 
     

Saratow

20.11.22 01 Denis Zagornov aus Podlesnoye, geboren am 05.03.1999, unterschrieb 2022 Vertrag mit Gruppe Wagner.
24.11.22 02 Pavel Plotnikov, gebürtig aus Novouzensk, Gebiet Saratow. Waise, verheiratet, eine Tochter, arbeitete als Möbelmonteur.Unterschrieb Vertrag bei  Gruppe Wagner, starb am 19.10.22, am 22.11. beerdigt.
30.11.22 03 Roman Wladimirowitsch Nesterenko, Oberleutnant, von Beruf Schweißer, arbeitete als Triebwagenfahrer. Seit 2015 wahrscheinlich bei der Gruppe Wagner, war in den typischen Stationen Donezk, in Syrien, Libyen. Am 13.08.22 neuer Vertrag für Ukrainekrieg. Starb am 8. September bei Balakleya.
15.12.22 Ohne Foto

04 Alexander Baranov, 32 Jahre, ein Kämpfer der Wagner PMC, starb am 9. November in den Kämpfen bei Artemovsk. Der Dienst für Alexander begann im September und endete zwei Monate später. Abschied am 18.12. in Balakovo.

15.12.22 Ohne Foto

05 Jewgeni Pronin, 43, ging im September 2022 an die Front. Nach Vertragsunterzeichnung wurde er sofort ins Kriegsgebiet geschickt. Er starb während eines Angriffs am 9. November, als er eine Schusswunde erhielt. Man konnten ihn nicht retten.

Im Juli 2006 wurde er wegen Mordes und Drogenbesitzes zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Balakovo des Gebiets Saratow vom 2. August 2016 wurde er zu 11 Jahren Gefängnis in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Er hatte einem Saufkumpan mehrfache Schläge mit einem Hocker, sowie mit Händen und Füßen im Bereich von Kopf, Körper und Gliedmaßen verpasst und so vorsätzlich schwere Gesundheitsschäden  verursacht, die zu dessen Tod führten. Er wurde in der PMC "Wagner" in der Zone rekrutiert.

15.12.22 Ohne Foto 06 Alexei Modin, 48 Jahre, wurde am 24. Oktober getötet. Er reiste im September in die Ukraine. 
03.01.23

07 Andrei Berezhnykh-Borodich, Schwerverbrecher aus Balakovo.

Details finden Sie hier.

Anmerkung:
Berezhnykh-Borodich hat alle seine Verbrechen unter dem Deckmantel der Behörden von Balakovo begangen. Er war Direktor des städtischen Unternehmens „Autostoyanka“, zu dem der Parkplatz selbst, eine Bootsstation, eine Kantine im Gebäude der Stadt- und Kreisverwaltung gehörten.

04.01.23

08 Igor Vladimirovich Valyaev, 41 Jahre, am 04.01.23 beerdigt

Wagner-Logo auf Sarg

Die erste Amtszeit - wegen vorsätzlicher Zufügung schwerer Körperverletzung, die zum Tod des Opfers führte durch das Urteil des Bezirksgerichts Balakovo des Gebiets Saratow vom 01.09 /2009 - 7 Jahre 11 Monate strenges Regime. In den Jahren 2019-2020 wurde er vom Bezirksgericht Krasnoarmeisky des Krasnodar-Territoriums dreimal wegen Umgehung der Verwaltungsaufsicht und des Besitzes von Drogen in großem Umfang verurteilt, schließlich erkannte das Gericht im Oktober 2020 3 Jahre 9 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime. - Link-

05.01.23

09 Ivan Kolesov wurde am 06.01.23 in Balakowo beerdigt.

Er trat bei PMC "Wagner" ein, um Kredit- und Versorgungsschulden abzuzahlen.  -Link-

09.01.23 Ohne Bild 10 Dmitry Alexandrovich Kuzin diente in den Reihen der PMC und starb am 2. Dezember letzten Jahres im Alter von 43 Jahren.
12.01.23 Ohne Bild

11 Alexei Lysyakov aus Balakovo starb am 1. Dezember 22 im Alter von 45 Jahren im Krieg gegen die Ukraine.

Wiederholt verurteilter Dieb: 13.02.2014 zu 1 Jahr 10 Monaten in einer Kolonie mit strengem Regime; 26.06.2017 zu 5 Monaten strenges Regime Olonia. Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Balakovo des Gebiets Saratow vom 30. Oktober 2019 wurde er  zu 8 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Völlig besoffen schlug er einen Saufkumpan, der 2 Monate später im Krankenhaus an seinen Verletzungen starb; er stahl auch ein Besteck und Geschirr der Marke HOFFBURG, ein Bügeleisen der Marke BOScH und für einen Gesamtbetrag von 16.200 Rubel. -Link-

14.01.23

12 Artavazd Vasilyev aus Balakovo starb am 28. November  bei schweren Kämpfen in der Nähe von Bakhmut - wie so viele Wagner Söldner.

Mit Urteil des Bezirksgerichts Balakovo des Gebiets Saratow vom 2. Dezember 2014 zu 8 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Vasiliev schlug seinen eigenen Vater zu Tode: „Er schlug ihn mit einem Schlag in den Kopfbereich, einem Schlag in den rechten Wangenbereich, dann einem weiteren Schlag in den linken Kieferbereich und einem Schlag in den linken Ohrbereich sowie mindestens zwei Schläge in den Stirnbereich, danach verließ er die Wohnung auf der Straße, wo er anfing, Alkohol zu trinken.

Wie die Angehörigen des Verstorbenen der Redaktion mitteilten, sollte er am 1. Dezember 2022 aus der Pugachev-Kolonie entlassen werden. Bis zum Ende seiner Haftstrafe (Vasilyev wurde zu 8 Jahren verurteilt) war nichts mehr übrig, aber Ende September letzten Jahres unterzeichnete der Mann aus Balakovo einen Vertrag mit einer privaten Militärfirma und ging in die NVO-Zone.

Der 42-jährige Artavazd Valentinovich hatte Erfahrung in Militäreinsätzen, da er als Scharfschütze in Tschetschenien Militärdienst leistete. Eine Granate beendete sein Leben.

11.01.23 13 Igor Valerievich Berezentsev, 18.12.1977, ist seit 2014 hauptamtlicher Henker der Wagner Gruppe, der sog. Filterzugschütze, Personalnummer M-0867.  Gebürtig aus der usbekischen SSR. Zum ersten Mal wurde dies im Dezember 2017 vom Team des Ikhtamnet_ m0209-Projekts veröffentlicht. Filterung in der Sprache der russischen Sonderdienste - Folter, Vergewaltigung, außergerichtliche Tötung all derer, die verdächtigt werden, Widerstand gegen die Invasoren geleistet zu haben.-Link-
17.01.23 ohne Foto

14 Sergei Manyakhin war ein Eingeborener von Balakovo und starb im Alter von 45 Jahren.

19,01,23 ohne Foto 15 Alexei Sergeevich Melnikov aus Balakovo starb am 1. Dezember letzten Jahres im Alter von 35 Jahren.
20.01.23

16 Abdulov Albek Baktgereevich, geb. 22. September 1990, ging als Freiwilliger im September 22 zur Gruppe Wagner. Er starb am 13. Dezember 2022 in der Ukraine bei Bakhmut.

20.01.23 ohne Foto 17 Alexei Frolov, geschieden, zwei Kinder stammt aus Saratow. Der Mann starb am 21. Dezember 2022 bei Bakhmut.
22.01.23 Ohne Foto

18 Alexei Yurzanov begraben am 22. Januar 23 in Saratow

07.02.23   19 Anton Tezikov
09.02.23   20 Aleksey Tarasov, 31 Jahre, aus Haft wegen Mordes rekrutiert
10.02.23   21 Danil Nikitin aus dem Bezirk Balakovo
11.02.23   22 Alexander Poltavtsev, 33 Jahre alt aus Balakovo, starb am 06.01.2023 im Ukrainekrieg
12.02.23 23 Denis Daysling, 05.05.1998 - 15.12.2022
13.02.23   24 Albert Khakimov
15.02.23 25 Artem Martynov, 26 Jahre, getötet bei Bakhmut. Rekrutiert aus Haft, saß wegen Diebstahl und Drogensucht
17.02.23  

26 Ruslan Mirdanovich Khalidov, geboren am 19. Juni 1989 im Dorf Podlesnoye, starb am 21. November 2022 in der Nähe von Bakhmut.

17.02.23   27 Orlov Maxim Alekseevich, geboren 1998, aus Balakowo
18.02.23   28 Nikolay Kozlov, geboren 1992, gebürtig aus dem Dorf Elshanka
20.02.23  

29 Wladimir Wolkow  wurde am 6. Juni 1986 im Dorf Pervotselinny geboren.

20.02.23   30 Dmitry Butesku, 30 Jahre
21.02.23   31 Alexander Sviridov
11.02.23   32 Spartak Kurjanow, lesenswerter Artikel von Novaya Gazeta - in Englisch
23.02.23   33 Semyon Petrovich Varlamov 
24.02.23   34 Vyacheslav Duyunov
28.02.23   35 Nikolai Wassiljew
28.03.23   36 Konstantin Kharkovsky
02.03.23   37  Ilya Nikolaevich Klochkov, 38 Jahre, starb bei Bakhmut
06.03.23   38 Vladislav Avilov, 26 Jahre, wurde im Oktober 2022 verurteilt. Das Regionalgericht Saratow verhängte wegen eines allgemein gefährlichen Mordes in Wolsk zu 17 Jahren Haft.
10.03.23   39 Alexei Igumentsev
10.03.23   40 Vitaly Martynov
14.03.23   41 Alexei Karkachev
15.03.23   42 Sergey Zinin
16.03.23   43 Viktor Anatolyevich Kazarov
17.03.23   44 Denis Aleksandrovich Chegodaev
22.03.23   45 Wladimir Schmadtschenko
24.03.23   46 Viktor Golubnichy
26.03.23   47 Mikhail Viktorovich Soin
26.03.23   48 Viktor Viktorovich Lelyukhin
27.03.23   49 Alexander Wassiljewitsch Pokhilko 
28.03.23   50 Anton Rozhkov
31.03.23   51 Sergei Valentinovich Mazurov
12.04.23   52 Wladimir Rodomakin 
15.04.23   53 Sergey Aleksandrovich Golikov 
17.04.23   54 Igor Dubrovsky 
17.04.23   55 Myrat Berdievich Yuldashev 
29.04.23   56 Yury Vitalyevich Klychnikov 
24.04.23   57 Vitaly Schneider 
04.05.23   58 Artur Aselbekovich Kazyyaliev 
10.05.23   59 Vladislav Fedorov
20.05.23   60 Alexander Kartaschow
26.05.23   61 Alexander Viktorovich Bozrikov
26.05.23   62 Oleg Arkhipkin
28.05.23   63 Maxim Saratovkin
29.05.23   64 Petr Alexandrowitsch Filkin 
05.06.23   65 Wladimir Wladimirowitsch Zatona 
09.06.23   66 Yerbulat Dzhumagaliev
16.06.23   67 Sergei Prozorov 
15.07.23   68 Ruslan Onoprienko
15.07.23   69 Anatoly Stolyarov
22.07.23   70 Alexey Derbenev
28.10.23   71 Wladislaw Olegowitsch Malofejew
14.11.23   72 Konstantin Stolbow
10.12.23   73 Zulkaid Gadzhimuradow
Mein Bruder starb am 2. Januar 2023 in der Nähe von Bakhmut, PMC Wagner, Gadzhimuradov Zulkaid Ramazanovich (Zurik) saß in Engels, vielleicht kannte ihn jemand?
     

St. Petersburg / Oblast Leningrad

20.09.22 01 Eduard Anisimov, 53 Jahre aus St. Petersburg, verbüßte fast die Hälfte seiner Lebenszeit in einer Kolonie des strengen Regimes. Für den Krieg mit der Ukraine wurde er von Vertretern der Gruppe Wagner  rekrutiert. Verwandte von Anisimov erzählten, dass er in der Hoffnung auf Freiheit in den Krieg gezogen sei, die ihm, wie anderen rekrutierten Sträflingen, für die Teilnahme am bewaffneten Konflikt versprochen worden sei.
10.10.22

02 Vyacheslav Yurievich Kochas, geboren 7. April 1997, St. Petersburg, Gebiet Leningrad, RF. Häftling der Justizvollzugskolonie Nr. 6 Obukhovo. Er erlag der Rekrutierung der Gruppe Wagner.

04.11.22 03 Artem Amriddinovich Temirov, geboren am 26. Juni 1993 in Charkiw/Ukraine. Ab 2015 diente er unter Vertrag bei der russischen Armee als Schütze, Maschinengewehrschütze, Aufklärungs-MG-Schütze, Aufklärungsfahrer, Scharfschütze. Seit 2020 Söldner.
14.10.22 04 Andrey Vadimovich Gaponov lebte im Dorf Podgornoye, Bezirk Wyborg, Gebiet Leningrad. Saß wegen Diebstahl ein. Im Sommer 22 Vertrag mit Gruppe Wagner.
21.11.22 05 Ivan Nikolaevich Petrov wurde 10. Juni 1988 in der Stadt Kondopoga in Karellien geboren, 1989 Umzug Dorf Vazhiny, Leningrad. Verheiratet, geschieden. Söldner der Gruppe Wagner, im September verwundet, am 11. Oktober getötet.
05.12.22 06 Gennady Andreevich Belash, starb am 28.10.22. Saß wegen einer Vielzahl kleinerer Straftaten ein.
06.12.22 07 Alexey Shirokov, beerdigt am 09.12.22. Sonst nichts bekannt. Orden/Urkunde identifizieren ihn als Gruppe Wagner Söldner.
07.12.22 Ohne Foto

08 Kirill Litvinenko wurde im Jahr 2019 wegen Herstellung synthetischer Drogen verhaftet, das Gericht verurteilte ihn zu 13 Jahren Gefängnis in einer Kolonie mit strengem Regime. Er war in IK-6 (Obukhovo) UFSIN St. Petersburg.

Ende September zur Gruppe Wagner, am 30.11.22 tot zurück.

08.12.22 Foto 09 Yevgeny VladimirovichKayashev starb in der Nähe von BakhmutArtemovsk. Mehr ist nicht bekannt, Urkunde und Orden zeigen Gruppe Wagner.
13.12.22 10 Andrej Fomitschew (Fomichev) hat die üblichen Wagner-Auszeichnungen erhalten. Mit dem Urteil des Stadtgerichts Kingisepp des Leningrader Gebiets vom 19. November 2020 wurde er zu 7 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. In einem Zustand des Alkoholrausches schlug er einen trinkenden Begleiter, wobei er schwere Körperverletzung verursachte, die zum Tod des Opfers führte. Rekrutiert für PMC "Wagner" in der Zone. 
28.12.22

11 Sergei Alexandrovich Usov, 31 Jahre alt, starb in der Ukraine. Angeblich freiwillig zur Gruppe Wagner gegangen, aber Lücken in Biographie.

30.12.22

12 Alexander Matyunin wurde in Sosnovy Bor geboren und lebte dort. Er meldete sich angeblich freiwillig für die Gruppe Wagner. Der Söldner wurde posthum mit dem Orden der Tapferkeit ausgezeichnet, einem nicht staatlichen Orden, der nichts bedeutet.

Der "Held" wurde auf dem Funnel-Friedhof in Sosnovy Bor begraben.

Richtig ist - er saß in Haft. Er beraubte seine eigene Mutter zweimal: 1) stahl die Schlüssel zum Handelspavillon, in dem sie arbeitete, und nachdem er dort eingedrungen war, stahl er Bargeld in Höhe von 12.875 Rubel aus der Kasse; 2) stahl eine Plastikkreditkarte aus der Handtasche seiner Mutter, aus der er 8913 Rubel stahl.

Dafür unf für den Handel mit Drogen gab es 5 Jahre und 6 Monate Haft im strengen Regime. Quelle

15.01.23 Kein Bild 13 Elmar Makhmudov wurde am 15.01.23 in Staraya Ladoga ohne militärische Ehren und ohne offizielle Vertreter begraben.
16.01.23

14 Alexey Vladimirovich Rimsha kommt aus Luga, Leningrader Gebiet, geboren am 22. Juli 1981 - gestorben am 27. November 2022 bei Bakhmut.

Starb an Schrapnell-explosiven Wunden des Oberkörpers und der Gliedmaßen.

 

16.01.23 15 Mikhail Smirnov aus dem Dorf Krasny Bor, Bezirk Tosnensky. Wurde 2022 wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung mit Todesfolge zu 9 Jahren Haft verurteilt. Michael war 38 Jahre alt. Beerdigt im Dezember.
23.01.23

 

16 Andrej Nikolaschin, 33 Jahre, geboren in Sosnovy Bor, meldete sich freiwillig zu der Gruppe Wagner. Gestorben am 28.12.22 in der Nähe von Bakhmut.

24.01.23

17 Artem Vadimovich Pushkin, geboren 1993, Bezirk Wolchowski
02.02.23

18 Andrej Fedchenko
10.02.23   19 Dmitry Alekseevich Potapov, 35 Jahre alt
14.02.23   20 Vasily Sergeevich Novikov wurde am 8. April 1983 im Dorf Yakino im Bezirk Vilegodsky im Gebiet Archangelsk geboren. Er studierte am Pawlowsker Gymnasium. Er hat eine Tochter, starb bei Bakhmut.
22.02.23   21 Yan Neustroev
24.02.23 22 Alexander Gusew -- Siehe auch hier
28.02.23   23 Igor Wassiljewitsch Finogeno
28.02.23   24 Valera Troshkin
11.03.23   25 Roman Sergeevich Zaripov
23.03.23   26 Artyom Lotoshin
31.03.23   27 Dmitri Nikolajewitsch Masljakow 
29.03.23   28 Nelson Seyranovich Bagdasaryan 
01.04.23   29 Ivan Vladimirovich Kirillov 
15.04.23   30 Anatoly Sergeevich Nemkin 
12.05.23   31 Alexey Grab
03.05.23   32 Evgeniy Vladimirovich Pronin 
30.04.23 33 Viktor Lagushkin 
21.05.23   34 Dmitry Neklyudov 
09.05.23   35 Rusyaev Nikolay Grigorievich
12.05.23   36 Sergey Anatolyevich Falenkov 
15.05.23   37 Igor Walerjewitsch Wassiljew
07.06.23   38 Roman Nikolaevich Novoselov 
08.06.23   39 Alexander Michailowitsch Zimin 
07.06.23   40 Roman Wladimirowitsch Scheltukhin 
08.06.23   41 Alexander Rudaschow
08.06.23   42 Ilja Nikolajewitsch Morozov 
14.06.23   43 Grigory Nikolaevich Korolev
13.06.23   44 Roman Voronin 
15.06.23   45 Nikolai Sergeevich Dvoretsky
06.07.23   46 Alexander Kiselyov
15.07.23   47 Herman Schmelev
08.08.23   48 Arkadi Titow 
19.09.23   49 Alexander Anatoljewitsch Bereskin 
05.10.23   50 Sergej Schapowalow
26.10.23   51 Alexander Viktorovich Mazurin
10.11.23 52 Dmitri Korystylew
28.11.23   53 Alexej Wjatscheslawowitsch Schewakow
05.03.24   54 Wladimir Lenin 
31.03.24   55 Sergej Iwanowitsch Bobnew

Smolensk

16.01.23

01 Igor Isaev aus dem Dorf Divo im Bezirk Demidov war ein ortsbekannter Gewalttäter unter Protektion. Er drohte jedermann Gewalt an, schlug seine Ehefrau krankenhausreif.

Nach zwei Morden 2015 wurde er zu 16 Jahren Haft verurteil. Die ganze Geschichte gibt es hier.

30.01.23   02 Alexander Igorevich Kochetov, 03.06.1997. - 02.01.2023, starb bei den Kämpfen um Soledar - Link
31.01.23   03 Vladimir Krokhin, geboren am 22.10.1986, wurde am 2. Februar in Wjasma in der Geburtskirche Christi verabschiedet. Link
13.02.23 04 Jegor Sergejewitsch Sokolow -- Link
12.02.23   05 Vladimir Gavrilov -- LinkSeit 2012 wurde Vladimir Gavrilov aus dem Dorf Kildishevo im Bezirk Yadrinsky dreimal wegen vorsätzlicher Gesundheitsschädigung verurteilt (Artikel 112 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation). Im Rausch schlug er systematisch auf seine Mitbewohnerin ein. Während seiner letzten Amtszeit wurde er von Wagner rekrutiert. Er hinterließ zwei Kinder. (Tschuwaschien)
22.02.23   06 Philip Lezhenko, starb bei Bakhmut, er war 33 Jahre alt -- Link
10.03.23   07 Dmitry Shakhov
08.04.23   08 Pavel Klochkov, VK-Profil
25.12.22   09 Vadim Mutagarov 
15.05.23   10 Igor Walerjewitsch Wassiljew
22.05.23   11 Alexander Wassiljewitsch Mitrofanow 
23.05.23   12 Andrey Tortenson 
23.05.23   13 Kamil Rasikhovich Kamalov 
20.10.23   14 Ilja Michailowitsch Iwanow
20.10.23   15 Wlas Pawlow
11.11.23   16 Oleg Wassiljewitsch Schlyk
     

Stawropol

26.10.22 Ohne Foto 01 Alexander Martinkyan wird in Mineralnye Vody begraben. Kampfveteran, weiter nichts bekannt.
28.10.22 02 Alexander Pavlovich Martinkian, 47 Jahre alt, war in Tschetschenien und Syrien. War wichtiger Mann der Gruppe Wagner, Prigoschin erschien zu seiner Beerdigung.
19.11.22 03 Andrej Anatoljewitsch Linnik, Oberstleutnant der Reserve, weiter nichts bekannt.
28.01.23   04 Sergei Lyubimtsev aus der Haft rekrutiert und in Georgiewsk begraben.
28.01.23  

05 Dmitry Kurenev aus der Haft rekrutiert und in Georgiewsk begraben.

Wiederholt vom Stadtgericht Georgievsky des Stawropol-Territoriums wegen Diebstahls (Artikel 158), Betrugs (Artikel 159), Erpressung (Artikel 163 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation) verurteilt.

Er wurde durch das Urteil des Stadtgerichts Georgievsky des Stawropol-Territoriums vom 19.10.2015  zu 9 Jahren und 6 Monaten in einer Kolonie strenges Regime verurteilt - zusammen mit einem Komplizen beging er einen Raubüberfall mit Gewalt und stahl einen Goldring mit 585 Proben mit einem Gewicht von 3 Gramm. (3060 Rubel), eine Goldkette mit einem Kreuz (3060 Rubel), Mobiltelefone "Samsung SGH-C300" (871 Rubel 60 Kopeken) und "Nokia 3110" (1518 Rubel)

Im September 2021 hat das Kochubeevsky-Bezirksgericht der Stawropol Territory und im November 2021 lehnte das Regionalgericht Stawropol Kurenevs Antrag auf Bewährung ab.

08.02.23

06 Kirill Zherdev  starb am 7. Januar 2023 starb. Aus Haft rekrutiert
10.02.23   07 Ignat Dorofeev war erst 22
21.03.23   08 Sergey Alekseevich Reshetnyak
04.04.23   09 Oleg Viktorovich Malykhin
21.04.23   10 Ivan Gontar 
24.04.23   11 Vladislav Alexandrovich Pron 
05.05.23   12 Igor Alexandrowitsch Frolow 
14.05.23   13 Saiman Mustafaev 
31.05.23   14 Alexander Anatoljewitsch Serdjukow
16.06.23   15 Artur Shigalugov
07.09.23   16 Nadir Nagilevich Gizatullin
08.09.23   17 Oleg Vyacheslavovich Kostyunin
15.09.23   18 Maxim Iwanowitsch Antonow
13.10.23   19. Kirill Petrowitsch Kuschnir
10.11.23   20 Andrej Wladimirowitsch Porobow
01.02.24   21 Глазун Павел Владимирович - Pawel Wladimirowitsch Glazun
29.03.24   22 Шматько Сергей Сергеевич - Sergej Sergejewitsch Schmatko

Tambow

29.11.22 01 Dmitry Dunaev, 1990 in Rasskazovo geboren. Schauspielerei hat nicht geklappt, dafür Militär in Wolgograd. Geheiratet, ein Sohn. Wollte seit Kriegsbeginn in die Ukraine, bei der Gruppe Wagner hat es im Sommer geklappt, am 28.10. getötet.
07.12.22  Foto Grabstelle 02 Dmitri Sergejewitsch Woloschin, geboren am 06.01.1982 Rasskazovo, gefallen am 10.11.22.
09.02.23

03 Sergej Wladimirowitsch Tschulkow , geboren am 10.05.1976, Kriegsveteran Tschetschenien saß in  Haft.
Er starb am 22. November 2022 in der Ukraine bei Bakhmut, beerdigt am 05.02.2023 im Dorf Nizhny Shibryai, Bezirk Uvarovsky, Gebiet Tambow.

Link

12.02.23   04 Roman Olegovich Zuev starb am 18. Januar 2023 in der Ukraine -- Link
12.03.23   05 Zahrab Antonjan aus der Haft rekrutiert
29.03.23   06 Alexei Lipanin , 32 Jahre, Waise
04.04.23   07 Maxim Moiseev 
05.05.23   08  Alexei Tolkachev, 44-jähriger Söldner 
27.11.23 09 Rowschan Ismailow 
07.12.23   10 Sergej Alexandrowitsch Gluschakow
04.02.24   11 Шпарага Александр Иванович - Alexander Iwanowitsch Schparaga

Tatarstan

23.09.22 01 Igor Kusk, Anführer der organisierten Kriminalitätsgruppe Kuskowskie, starb im Donbass. Er wurde 2015 wegen Mordes und anderer Verbrechen für schuldig befunden und verbüßte eine 23-jährige Haftstrafe in einer Hochsicherheitskolonie, bevor er in den Krieg zog. Ging am 25. Juli an die Front.
30.09.22 02 Artur Salimov, ein Einwohner von Naberezhnye Chelny, starb während einer speziellen Militäroperation in der Ukraine.War Freund von Oleg Kolcherin.
30.09.22

03 Oleg Kolcherin, 39 Jahre, der bei einer Spezialoperation in der Ukraine ums Leben kam, wurde am 30.09.22 im Dorf Novy Tukaevsky beigesetzt. Er hinterließ eine Frau und zwei Kinder.

2015 diente Kolcherin bereits in den Reihen der DVR-Miliz. Er war Mitglied der Abteilung „Essence of Time“ der Brigade „Wostok“ der DVR. Er wurde verletzt und lag im Krankenhaus.

24.10.22   04 Yevgeny Borisov wurde am 25. Oktober  in Alekseevsky verabschiedet. Er starb während der speziellen Militäroperation in der Ukraine. Er hinterlässt drei Kinder.
07.12.22 05 Ildar Vazykov, 44 Jahre, sonst nichts bekannt.
14.12.22

06 Alexander Sergeevich Romanov, 30 Jahre, beerdigt am 12.12.22.

15.12.22

07 Igor Bogachenko überfiel 2015 einen Werttransporter, verletzte den Wachmann. Stahl Bargeld und Wertsachen im Wert von 63 Millionen Rubel. Wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Ließ sich von der Gruppe Wagner anwerben, starb im Krieg.

27.12.22

08 Maxim Zubrinin war 27 Jahre alt.

Mit dem Urteil des Leninsky-Bezirksgerichts der Stadt Machatschkala der Republik Dagestan vom 27. Dezember 2021 wurde er wegen Vorbereitung des illegalen Verkaufs von Drogen verurteilt, unter Verwendung von Informations- und Telekommunikationsnetzen, einschließlich des Internetnetzes, durch eine Gruppe von Personen nach vorheriger Vereinbarung in großem Umfang. Er erhielt  5 Jahre Strafe  in einer Kolonie mit strengem Regime. Stattdessen schloss er sich der Wagner-Gruppe an.

09.01.23 Ohne Bild

09 Albert Salimgareev wurde in Naberezhnye Chelny begraben. Er war 23 Jahre alt. Es ist bekannt, dass Albert Salimgareev zuvor einen Vertrag mit Wagner PMC unterschrieben hat.

12.01.23 Ohne Bild 10 Rinat Gaifutdinov, 48 Jahre aus Nabereschnyje Tschelny starb in der Ukraine. Er wurde im Dorf Begishevo begraben.
12.01.23 11 Rodion Nazarov war ein Einwohner von Mendeleevsk.
19.01.23 Ohne Foto 12 Mukhametzyanov Takhir hat wohl kriminellen Hintergrund. Genaues wird in der Veröffentlichung verschwurbelt. Hätte mit seinem Tod alles gesühnt.
20.01.23

13 Ainur Mukhamatdinovich Shigapov, 24.02.1993, Republik Tatarstan, Agryz.

Verhandelt am 15. Juli 2012 vor dem Stadtgericht Agryz der Republik Tadschikistan unter Berücksichtigung der Entscheidung desselben Gerichts vom 17. Juli 2013 und der Entscheidung des Stadtgerichts Mendeleev der Republik Tadschikistan vom 13. September 2016 wegen mehrfachen Entführungen/Diebstahl zu - 44 Monaten in einer Kolonie des allgemeinen Regimes.

Durch das Urteil des Stadtgerichts Naberezhnye Chelny der Republik Tatarstan datiert vom 19.01.2019 wurde er wegen vorsätzlicher Zufügung schwerer Körperverletzung, die das menschliche Leben gefährdet, begangen unter Verwendung eines als Waffe verwendeten Gegenstands) zu bis 5 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteil. Besoffen hatte er einen Besucher einer Bar mit einem Schlagring malträtiert.

23.01.23
14 Andrej Nikolajewitsch Poluschin, geboren am 19.02.1986, gestorben Donezk Volksrepublik Artyomovsk 26.12.2022, begraben in Yelabuga.
25.01.23

15 Almaz Farrakhov, 37-jähriger Bewohner von Naberezhnye Chelny,  ging Oktober letzten Jahres wur Gruppe Wagner.

Almaz starb am 25. Dezember. Heute, am 25. Januar, wurde der Soldat beigesetzt.

28.01.23 16 Evgeny Trofimov wurde 1984 in Zainsk geboren, Militärdienst 2002 - 2005, ledig Unterzeichnete einen Vertrag mit der Gruppe Wagner im Jahr 2022.
30.01.23

17 Artur Arturovich Yangibaev aus Zainsk getötet am  23.12.1984 bei Bakhmut.

08.02.23   18 Arkady Vadimovich Samutkin aus Mendeleevsk 
14.02.23   19 Vyacheslav Filipskikh, 39, aus Naberezhnye Chelny, aus Haft rekrutiert
14.02.23   20 Timur Kiripov, 32,aus Naberezhnye Chelny, aus Haft rekrutiert
17.02.23   21 Maxim Zharkov wurde in Almetyevsk bestattet
17.02.23   22 Eduard Vyacheslavovich Yermishev aus Bugulma
14.02.23  

23 Wadim Danilow wurde am 26. Januar 2023 bei Bakhmut getötet.

Die stolze Mutter bedankt sich auch noch bei Prigoschin, dass er die Leiche ihres Sohnes vom Schlachfeld hat holen lassen. Dabei ist der Mann für den massenhaften Tod von Söldnern verantwortlich.

19.02.23   24 Dmitri Nikolaevich Asow
22.02.23   25 Sergey Sergeevich Dzeitov
22.02.23   26 Alexander Valentinovich Golovin
24.02.23   27 Ilya Trelis
25.02.23   28 Ruslan Nurulla Ogly Zhilin
05.03.23   29 Artur Zamaltdinov
27.02.23   30 Denis Matveev 
01.03.23   31 R.M. Ishmukhametov
02.03.23   32 Tabrik Danif oly Galiev
03.03.23   33 Evgeny Aleksandrovich Alpatov
10.03.23   34 Herman Aleksandrovich Lysov
16.03.23   35 Alexander Viktorovich Ekhokhin 
21.03.23   36 Wladimir Iljuchin
25.03.23   37 Rishat Odinaev 
30.03.23   38 Nikolai Sergeevich Shelomentsev 
31.03.23   39 Ilfat Rashitovich Minsafin
01.04.23   40 Alexey Nailievich Sharafeev 
07.04.23   41 Alexander Zhalin
13.04.23   42 Alexander Zachurdajew
08.04.23   43 Kirill Andrejewitsch Petin
20.04.23   44 Chipchakov Andrey Islamovich 
02.02.23   45 Ruslan Baikow
26.01.23   46 Sergej Michailowitsch Worobjow 
22.01.23   47 Maxim Pintschuk 
24.04.23   48 Vitaly Gennadievich Antipov 
24.04.23   49 Timur Ayupov
25.04.23   50 Alexej Pawlowitsch Jefremow 
26.04.23   51 Dmitry Nikolaevich Mukhin
29.04.23   52 Nail Garaev
02.05.23   53 Artur Galiakberov 
04.05.23   54 Rishat Khabibullin 
10.05.23   55 Ruzil Mudarisov
24.02.23   56 Wjatscheslaw Walerjewitsch Larschin 
24.01.23   57 Sergej Viktorowitsch Trofimow
20.05.23   58  Eduard Armenovich Lubchuk 
02.06.23   59 Alexander Sergeev
04.06.23   60 Viktor Korobovich
06.06.23   61 Marcel Almazovich Gaynutdinov (Gaynetdinov)
07.06.23   62 Rinat Garaev
08.05.23   63 Eduard Kamil Uly Sabirov 
07.06.23   64 Nail Sakhbutdinov 
12.06.23   65 Sultan Zaripov 
13.06.23   66 R.R. Syraev 
14.06.23   67 Evgeny Kabirov
14.06.23   68 A. A. Sidorov
17.06.23   69 Albert Mullin
19.06.23   70 Andrei Gennadievich Gorozhankin 
20.06.23   71 Artem Komissarov
14.06.23   72 Jewgeni Sergejewitsch Kusnezow
20.07.23   73 Rustem Marselevich Badrutdinov 
30.06.23   74 Nikita Sergejewitsch Kusnezow 
23.07.23   75 Alexander Valetov
23.07.23   76 Alexander Michailow
23.07.23   77 Alexander Pugatschow
23.07.23   78 Nikolai Spiridonow
03.03.23   79 Denis Rjabych 
14.08.23   80 Valery Sokolov
09.09.23   81 Andrei Aleksandrovich Malachow
21.08.23   82 Insaf Ildarovich Sibgatullin 
07.07.23   83 Alexander Evgenievich Trifonov
02.10.23   84 Radik Gilmutdinov
11.10.23   85 Sergej Alexandrowitsch Sadykow (Nokhrin) 
19.10.23   86 Rustem Yagofarovich Nizametdinov
19.10.23   87 Ilnaz Iljasowitsch Ziganschin 
20.10.23   88 Anatoly Alexandrovich Kosachev 
11.11.23 89 Andrey Vyacheslavovich Stecker
09.12.23   90 Ramil Minichanow
11.07.23   91 Andrej Dobrowolski
24.06.23   92 Wladislaw Walerjewitsch Eremejew
04.11.23   93 Wladimir Wiktorirowitsch Siwakow
01.02.24   94 Гайнетдинов Зуфар - Zufar Gainetdinow 
05.01.24   95 Andrej Michailowitsch Dmitriew
05.01.24   96 Rustam Rachimow
01.03.24   97 Oleg Valentinowitsch Lobow
27.01.23   98 Sergej Leonenko 
     

Tjumen

18.11.22

01 Wassili Wassiljew wurde 213 zum Militär eingezogen. War in der Stadt Temryuk stationiert im Marine Corps der Airborne Assault Brigade als Schütze - Hilfsgranatwerfer. 2015 unterschrieb er einen Vertrag bei der Marine, war 2017-18 in Syrien auf dem Luftwaffenstützpunkts Khmeimi. 2019 dann in Sachalin bei der Grenzschutzabzteilung des Geheimdienstes, 2021 in Berg-Karabach.

Schließlich schloss er sich 2022 der Gruppe Wagner an. Starb am 5. Oktober 2022 während des Angriffs auf die Stadt Artjomowsk (Bakhmut) in der Ukraine.

14.01.23 02 Konstantin Gennadyevich Barabanschtschikow, geboren 1991, starb am 6. September 2022 im Kampf um Bakhmut. Er kommt aus dem Autonomen Kreis der Chanten und Mansen, war von Beruf Baggerfahrer. Link
24.01.23

03 Oleg Vladimirovich Kljukin

Der Mann verbüßte eine Haftstrafe wegen Drogenbesitzes und versuchten Diebstahls.

26.01.23

04 Victor Devyatiyarov war Meßdiener der Gefängniskirche "Kirche St. Nikolaus der Wundertäter Bely Yar", wollte aber die Freiheit über die Gruppe Wagner.

31.01.23
05 Ilkham Yermakov in Bugulma begraben.
01.02.23

06 Vitaly Dorofeev wurde am 6. April 1984 geboren, begraben am 27.01.23  in der ländlichen Siedlung Droskovo.

Das Urteil des Bezirksgerichts Pokrovsky des Gebiets Orjol vom 06.09.2018 lautete wegen versuchtem Mord gegen ihn: 6 Jahre 10 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime. Er hatte im Rausch mit dem Messer zweimal in den Hals seines Cousins gestochen.

01.02.23

07 Arslan Ibragimov wurde am 04.01.2023 in der Ukraine getötet

02.02.23

08 Alexei Alexandrovich Galiaskarov wurde am 3. Februar im Dorf Nizhnyaya Tavda verabschiedet.

Alexey Galiaskarov wurde am 11.06.1975 im Dorf Pervomaika, Bezirk Nizhnetavdinsky geboren. Er starb am 14. Januar 2023 beim Kampf um Bakhmut.

03.02.23

09 Alexander Shvetsov
03.02.23   10 Roman Pozdnyakov, vielleicht auch aus St. Petersburg
03.02.23

11 Viktor Ulyanenko starb am 06.12. in der Ukraine. Er wurde anderthalb Monate nach seinem Tod beerdigt.

Komplette Nachricht

19.01.23

12 Valentin Kobzar, 27 Jahre, wurde 2019 wegen Drogenhandel zu sechs Jahren Haft verurteilt.
06.02.23  

13 Pavel Belousov, ein Bewohner der Region Ischim, starb bei Bakhmut. Er war 26 Jahre alt.

09.02.23  

14 Nikolai Sergejewitsch Raskovalov, geboren am 2. Oktober 1992, aus Vikulov, Region Tjumen-

11.02.23   15 Denis Alekseevich Timkin, 19.08.96 - 26.01.23, im Oktober rein, im Januar raus
22.02.23

16 Artur Albertovich Apasov
24.02.23   17 Ivan Ushakov
01.03.23   18 Damir Mindiyarov
02.03.23   19 Andrey Cholodov, Bandenmitglied auf 25 Jahre wegeschlossen wg. Mord, Raub & Erpressung. Details siehe hier
03.03.23   20 Ivan Shulyakov aus Haft rekrutiert
06.03.23   21 Vyacheslav Viktorovich Smirnov
10.03.23   22 Anatoliy Vyacheslavovich Tsinkalov
11.03.23   23 Nikolai Sergeevich Nazarov
16.03.23   24 Yuri Khokhlov
18.03.23   25 Denis Nasekin
21.03.23   26 Anatoly Vladimirovich Elizarov
22.03.23   27 Dmitry Olegovich Pertsev
26.03.23 28 Vyacheslav Betsivu
27.03.23   29 Vyacheslav Viktorovich Sevastyanov
29.03.23   30 Jegor Kurgansky 
30.03.23   31 Ivan Valerievich Glukhikh 
31.03.23   32 Igor Vasilyevich Tsapko 
31.03.23   33 Alexander Sergeevich Grigorievsky (Fomin) 
03.04.23   34 Andrej Chodakov
04.04.23   35 Dmitry Vershinin 
04.04.23   36 Ruslan Lyudvikevich 
06.04.23   37 Ilschat Adiyatovich Kurmanov 
06.04.23   38 Oleg Safonov 
07.04.23   39 Vitaly Zvonorenko
31.03.23   40 Alexander Mikhailovich Toporkov 
10.04.23   41 Evgeny Sergeevich Korpochev
18.04.23   42 Sergej Olegowitsch Kuklin 
27.04.23   43 Artur Valerievich Zaitsev
27.04.23   44 Ivan Markov 
16.05.23   45 Maxim Alekseevich Doropeev 
27.05.23   46 Sergej Tjurin 
30.05.23   47 Wjatscheslaw Zhilin
31.05.23   48 Alexander Leonidowitsch Lekhman
02.06.23   49 Nikolai Jurjewitsch Zwetikow
03.06.23   50 Azamat Galin
24.02.23   51 Alexei Zelensky
10.06.23   52 Jewgeni Gladkikh
17.07.23 53 Alexander Nikolaevich Koval 
18.06.23   54 Alexander Alexandrowitsch Morozov
02.08.23   55 Fedor Ignatov
02.08.23   56 Albert Goncharov
02.08.23   57 Sergey Mezdrin
05.09.23   58 Stanislav Evdokimov
25.09.23   59 Wladimir Nikolajewitsch Tomilow
08.11.23   60 Alexander Valeriewitsch Hetmanetz 
27.11.23   61 Aleksey Alexandrowitsch Schaerman
02.12.23   62 Igor Jurjewitsch Safonow
14.12.23   63 Dmitri Tatjanenko
22.02.24   64 Jewgeni Iwanowitsch Titow 
04.03.1975, Gebiet Tjumen, Sawodoukowsk. Im Mai 2016 kam Titow, der zu diesem Zeitpunkt bereits wegen Drogen vorbestraft war, wegen Mordes für sechs Jahre in eine Hochsicherheitskolonie, wurde 2020 auf Bewährung freigelassen, kam aber nicht frei lang. Laut Urteil vom 02.03.2022 wurde er zu 4,5 Jahren Haft in einer Sonderkolonie verurteilt. 
Das Bezirksgericht Sawodoukowski befand den 47-jährigen Evgeniy Titov der schweren Körperverletzung für schuldig.Wie aus dem Urteil bekannt wurde, trank Titov am Morgen des 21. September 2021 mit zwei Trinkgefährten in seinem Haus in der Sawodskaja-Straße in der Stadt Sawodoukowsk. Mit der Ankunft des Partners des Besitzers gingen die Gäste und Evgeniy stritt sich in einem Anfall ungezügelter Eifersucht mit seiner Freundin. Sie nannte ihm keinen Grund zur Eifersucht und beleidigte ihn als Reaktion auf unbegründete Behauptungen mit obszönen Ausdrücken. Daraufhin stach der Mann zweimal mit einem Küchenmesser auf sie ein.
Die Frau bedeckte sich mit ihren Händen, ein Stich traf ihren Unterarm und der zweite traf sie im Brustbereich. Die Wunde erwies sich als durchdringend, jedoch ohne Schädigung der inneren Organe. Evgeniy selbst rief einen Krankenwagen. Quelle
03.04.24   65 Загордин Алексей - Alexei Zagordin

Tomsk

17.12.22

01 Wladimir Schukow, starb am 17.11. an der Front in der Ukraine. Wurde am 19.12 in Tomsk beerdigt.

Gemäß dem Urteil des Tomsker Regionalgerichts vom 14. Mai 2007 wurde Schukow wegen Mord mit Raub zu 24 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime, die ersten sieben Jahre im Gefängnis.

17.12.22 02 Sergei Mikhailovich Galynsky wurde wegen Raubes und Drogen verurteilt. Er wurde in der Tomsker Haftanstalt LIU-1 rekrutiert. Wann er starb, ist unbekannt. Abschied von ihm findet am 20. Dezember im Abschiedssaal des Designbüros statt.

   Tomsker Sträflinge von LIU-1, die einen Vertrag mit der Wagner Gruppe unterzeichnet haben:

 27.12.22

 

 

03 Maksim Andreevich Zavolokin (Chaikhanow), Söldner der Gruppe Wagner", Teilnehmer an Feindseligkeiten in Syrien, Libyen und der Zentralafrikanischen Republik. Diverse Orden aus diesen Kriegseinsätzen:

  • Medaille "For Courage" für die Durchführung von Kampfeinsätzen in Libyen;
  • Orden „For Courage“, Staatspreis der Arabischen Republik Libyen;
  • Das Weiße Kreuz von Wagner "Heimat, Ehre, Blut, Mut" für die Teilnahme an den Feindseligkeiten in Syrien;
  • Das Schwarze Kreuz von Wagner und die Medaille der Zentralafrikanischen Republik für Verdienste um die Republik der Zentralafrikanischen Republik;
  • Kreuz "Für militärische Tapferkeit" und der Orden der Anerkennung (II. Grad, Offizier), staatliche Auszeichnungen der Zentralafrikanischen Republik, für herausragende Verdienste um das Land und individuelle Verdienste um die Republik der Zentralafrikanischen Republik.
  • Für die Durchführung von Kampfeinsätzen während der Befreiung der Stadt Popasnaya mit dem Wagner-Goldkreuz „Für Blut und Mut“
  • Der Wagner-Medaille „Für die Befreiung von Popasnaya“
  • Das Wagner-Kreuz „Für Blut und Mut“ (posthum).
  • Durch das Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation V. V. Putin vom 11. Juni 2022 posthum mit dem Orden des Mutes ausgezeichnet.
27.01.23  

04 Svyatoslav Kozgov wurde in Tomsk geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend in Minaevka.

Ende letzten Jahres trat Svyatoslav der Gruppe Wagner bei. Der 35-Jährige nahm nicht lange an dem Militäreinsatz teil. Am 19. Dezember starb er in der Bakhmut. Link

02.02.23 05 Wladimir Nikolajewitsch Samjatin, geboren am 08.04.1990, starb am 04.01.23 bei Bakhmut.
11.02.23   06 Oleg Yuryevich aus der Stadt Asino -- Link
17.02.23   07 Vladislav Nikiforov

Auf dem Friedhof in Woronino bei Tomsk ist die Zahl der Gräber von Russen gestiegen, die im Krieg mit der Ukraine getötet wurden. Das späteste Datum ist der 27. Dezember letzten Jahres. Einige der Gräber haben noch keine Namen oder Todesdaten. Gleichzeitig befinden sich in der Gasse drei frisch ausgehobene Gruben zur Bestattung.

Wir fügen hinzu, dass die Söldner der Gruppe "Wagner" auch begonnen haben, in der Gasse begraben zu werden. Dort liegt der im Dezember letzten Jahres verstorbene Vladislav Nikiforov begraben. Nach dem Urteil des Bezirksgerichts Oktyabrsky wurde Vladislav 2014 zu 10 Jahren Haft in einer Kolonie des strengen Regimes verurteilt, weil er zusammen mit einem Freund einen Mann geschlagen und ausgeraubt hatte. Die Beute der Jugendlichen waren: eine Packung Zigaretten, eine Kupferkette, eine Handtasche, ein billiges Handy, eine Haarbürste und eine Flasche Wodka. Telegram

19.02.23

08. Sergej Sergejewitsch Petraschko

Anastasija Teplowa - 19. Feb. um 18:04-- Link gelöscht

Hallo, bitte helfen Sie uns, die Gleichgültigen werden nicht vorbeigehen. Ich bitte um Hilfe, um einen würdigen Kämpfer von PMC "Wagner" zu begraben. Ich werde jetzt die ganze Situation beschreiben. Am 07. November wurde er aus der Kolonie IK 4 in Tomsk geholt.
Petraschko Sergej Sergejewitsch. 02.03.1994 er selbst, die Stadt Asino, ich wurde nicht benachrichtigt, laut Unterlagen bin ich niemand für ihn. Aber er setzte mich als seinen Kontakt ein, nur für den Fall, dass ihm etwas zustößt.

Mehr als 3 Monate lang habe ich Wasser auf die Schwellen gegossen, an alle Behörden geschrieben. Schweigen . Ich habe die Wagner-Website gefunden, angefangen, um Hilfe zu bitten, sie haben mir keine Informationen gegeben, weil ich laut den Dokumenten für ihn niemand bin. Sie bat seinen jüngeren Bruder um Hilfe, damit er die Beziehung bestätigte. Es war notwendig, ihn zu finden. Alles ist gut, suche.

Am 18. Februar erhielt ich morgens einen Anruf von PMC „Wagner“, dass er sich im Leichenschauhaus von Nowosibirsk befinde. Nach unseren Daten (Im Dezember flog eine Rakete in den Hangar, mehr als 50 Menschen starben, anscheinend war sie seit Dezember dort) Ich kann sagen, dass ich geschockt war, um nichts zu sagen. Tatsache ist, dass er vom 21. auf den 22. Februar nachts gebracht wird. Niemand wird für irgendetwas bezahlen. Sie werden es einfach bringen und lassen, und dann können Sie tun, was Sie wollen. Gute Leute, ich habe nichts, wo ich ihn begraben könnte, und es gibt niemanden, der ihn begraben könnte, außer mir und seinem Bruder. Nicht gleichgültig gehen Sie nicht vorbei, ich bitte Sie.

28.02.23   09 Alexander Kerzhentsev, geboren 1975, im Dorf Feoktistovka im Bezirk Asinovsky begraben
22.03.23   10 Alexander Alexandrovich Udalkin 
05.04.23   11 Alexander Vladimirovich Tarlaganov 
Saß in Haft wegen Bedrohnung und Verstoß gegen Bewährung, hatte noch etw. ein Jahr abzusitzen
10.02.23   12 Ветров Александр Андреевич - Alexander Andrejewitsch Wetrow 
18.05.23   13 Iwan Gennadijewitsch Kolzow , Jahrgang 1987
11.06.23   14 Пальджигин Вячеслав - Wjatscheslaw Alexandrowitsch Paldschigin 
18.06.23   15 Липин Денис - Denis Nikolaevich Lipin, geboren am 26. September 1985, getötet bei Bakhmut
08.09.23   16 Sergej Dmitrijewitsch Lobanow  - Лобанов Сергей Дмитриевич
04.07.23   17 Denis Nikolajewitsch Lipin 
04.07.23   18 Artem Zhigulin
04.07.23   19 Wladimir Samjatin 
04.07.23   20 Denis Beljanin
04.07.23   21 Vyacheslav Paldzhigin
03.10.23   22 Juri Jurjewitsch Wassiljew
03.10.23   23 Sergej Borissow
17.11.23   24 Georgij Nikolajewitsch Dmitriew
09.10.23   25 Nikolai Wiktorowitsch Plech 
28.11.23   26 Wladimir Juschakow
09.01.24   27 Roman Alexandrowitsch Perewotschikow
23.02.24   28 Alexander Butnartschuk
02.04.24   29 Мгебришвили Иван Николаевич - Iwan Nikolajewitsch Mgebrischwili

Transbaikalien

03.11.22

01 Oleg Burov, 45 Jahre, aus dem Dorf Ust-Karsk, Bezirk Sretensky, hatte sich freiwillig zum Krieg gemeldet.

Anlässlich einer Gedenktafel an seiner ehemaligen Schule wurde bekannt, dass er sich der Gruppe Wagner angeschlossen hatte. Link

20.12.22

02 Wadim Fjodorow, wäre am 7. Januar 25 geworden, Waise. Am 7. November starb Wadim in der Nähe von Artemovsk

23.12.22 03 Ivan Tsypylov - nach Aussage der Tante von Fjodorow gingen beide als Freiwillige zur Gruppe Wagner. Die Angehörigen warten jetzt auf Ausgleichszahlungen.
28.12.22

04 Yuriy Chashchin, geboren 1986, wurde in der Ukraine getötet. Söldner der Gruppe Wagner.

23.01.23

05 Aleksey Andreyevich Ovchinkin, 24 Jahre aus dem Transbaikal-Dorfes Mogoytuy, starb am 25.12.22 bei Bakhmut. Er war nur einen Monat an der Front.

23.01.23

06 Yuri Dmitrievich Voloshenko, geboren am 27. Januar 1998. lebte im Transbaikal-Territorium in Sretensk. Er wurde von der Gruppe Wagner aus dem Gefängnis verpflichtet.
29.01.23

07 Alexander Andreevich Spiridonov wurde am 30. Oktober 1991 im Dorf  Makkaveevo geboren und ging dort zur Schule. Am 11. November 2022 unterschrieb einen Vertrag mit der Gruppe Wagner. Etwas mehr als einen Monat später wurde er am 17. Dezember 2022  bei den Kämpfen um Bakhmut getötet. Am 31.01. in seiner Heimat begraben.

01.02.23

08 Alexander Alexandrovich Medvedev aus Borzya.

01.02.23

09 Roman Kibirev, einer der Anführer der Pivzavodskie-Bande, wurde in der Ukraine getötet.

Dazu eine Geschichte

 

03.02.23

10 Alexander Viktorovich Golikov, geboren am 05.08.1983, gestorben am 17. Dezember 2022. Abschied von ihm fand am 22. Januar 2023 statt.

03.02.23

11 Roman Kireev starb am 14. Januar
03.02.23

12 Andrej Nikolajewitsch Kozin, 21. September 1995, wurde am 31. Dezember 2022 getötet.

03.02.23

13 Dmitry Andreevich Fedjuschin geboren am 30.03.99, getötet am 31. Dezember 2022.

Aus der Haft IK-10 rekrutiert.

04.02.23   14 Stepan Tschekashkin, geboren am 27.03.1986, beerdigt am 5. Februar um 13 Uhr im Dorf Zhindokon.
05.02.23  

15 Ivan Andreevich Zubritsky, geboren am 30.07.1992 Geburtsjahr, getötet am 5. Januar 2023. Abschied von ihm fand am 5. Februar 2023 statt.

06.02.23   16 Nikita Kasatkin: vor 2-3 Jahren wegen Mordes inhaftiert !! Sie haben mich zu SVO gerufen, ich habe zugestimmt !! Gestorben!
13.02.23   17 Anton Pavlovich Cheredov geboren am 11.06.1992, gestorben am 24. Januar 2023 in der Ukraine
04.02.23   18 Witali Iwanowitsch Irinchinov, geboren am 29.12.1984, getötet am 01.01.23. Aus Haft IK-16 rekrutiert.
16.02.23

19 Nikolai Igorevich Suworow, geboren 1988, starb am 28. Dezember 2022 bei Bakhmut
15.02.23   20 Evgeny Andreevsky aus Kyra
18.02.23   21 Alexander Nikolaevich Polyakov, Transbaikal-Territorium aus dem Dorf Ust Karsk, getötet im Alter von 32 Jahren
18.02.23   22 Nikolai Nikolaevich Fomin, geboren am 19.01.1984 im Dorf Aksha, starb am 29.12.22.
19.02.23   23 Aleksey Sergeevich Neradovsky
20.02.23   24 Viktor Yershov
20.02.23

25 Igor Epifantsev (zuvor mehrfach verurteilt) schlug im August 2020 seine Lebensgefährtin im betrunkenen Zustand. Im Oktober desselben Jahres griff Epifantsev seine Frau mit einer Heugabel an und rief: "Ich werde dich töten, Kreatur!". Wie durch ein Wunder gelang es ihr, sich im Haus zu verstecken.

Im Herbst 2021 verurteilte das Bezirksgericht Priargunsky des Transbaikal-Territoriums Igor Epifantsev zu 3,5 Jahren Gefängnis in einer Strafkolonie. Das Opfer beantragte auch die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Fahrlässigkeit der örtlichen Polizeibeamten, die ihrer Meinung nach nicht angemessen auf ihre Beschwerden reagierten.

20.02.23   26 Anatoly Alexandrovich Borisenko
23.02.23   27 Vladimir Gabdulin, 39 Jahre
24.02.23   28 Alexei Nikolayevich Epifantsev
25.02.23   29 Sergey Vladimirovich Tuezov
27.02.23   30 Sergei Skarednev aus Haft rekrutiert
28.02.23   31 Aleksey Ivanovich Litovchenko
27.02.23   32 Roman Nikolaevich Perfilyev
01.03.23   33 Nikolai Sergejewitsch Zyukin
02.03.23   34 Sergey Banaev
02.03.23   35 Yuri Raldinovich Nasakdorzhiev
04.03.23   36 Evgeny Sergeevich Vilkays
04.03.23   37 Alexander Nikolajewitsch Rjasanzew 
04.03.23   38 Roman Melnikov
04.03.23   39 Denis Mikhailovich
06.03.23   40 Vyacheslav Lobkarev aus Haft rekrutiert
08.03.23   41 Stanislav Alexandrovich Mordikov
09.03.23   42 Yevgeny Butorin
10.03.23   43 Sergey Viktorovich Belozerov
15.03.23   44 Nikolay Vladimirovich Barbinsky
15.03.23   45 Alexander Grigoryevich Efimov
15.03.23   46 Yuri Ivanovich Kosyakov
15.03.23   47 Leonid Vitalievich Kabakov
18.02.23   48 Dmitry Stanislavovich Konstantinov
20.03.23   49 Sergej Nikolajewitsch Mezentsew
20.03.23   50 Andrej Tjukavkin
21.03.23   51 Artur Pasikhin
28.03.23   52 Matvey Anatolyevich Nagaev 
24.03.23   53 Dimitry Andreevich Beloborodov 
27.03.23   54 Andrey Olegovich Savin 
02.04.23   55 Nikolai Vladimirovich Rychkov 
14.03.23   56 Sergey Andreevich Nikolaev 
15.02.23   57 Dmitry Nikolaevich Ionov 
04.04.23   58 Denis Burdinsky 
05.04.23   59 Ruslan Kimovich Bahanov 
05.04.23   60 Eduard Yuryevich Afanasyev
05.04.23   61 Nikolai Turanov 
03.04.23   62 Alexej Stupin
06.04.23   63 Vitaly Kuznetsov 
07.04.23   64 Oleg Pavlovich Peresypkin 
08.04.23   65 Dmitry Rodionov 
07.04.23   66 Konstantin Wladimirowitsch Kanakow 
02.04.23   67 Vyacheslav Anatolyevich Denks
30.03.23   68 Roman Valerievich Fefelov
19.03.23   69 Pavel Yurievich Bizyaev
08.03.23   70 Ivan Andreevich Skorkin
05.03.23   71 Alexander Vitalievich Belousov 
22.02.23   72 Vitaly Cherepanov
11.04.23   73 Aleksey Nikolaevich Golubenko 
11.04.23   74 Evgeny Plotnikov
11.04.23   75 Roman Gorelov 
11.04.23   76 Gennady Bykhovets 
12.04.23   77 Dmitry Vladimirovich Pisarev 
13.04.23   78 Nikolay Alexandrovich Dubrovsky 
13.04.23   79  Alexander Sergeevich Goncharov 
13.04.23   80 Anton Vladimirovich Ignatov 
15.04.23   81 Nikita Alekseevich Kozulin
18.04.23   82 Aleksey Plyaskin 
18.04.23   83 Nikolai Vladimirovich Shestakov 
19.04.23   84 Dmitry Anatolyevich Vanchugov  
20.04.23   85 Iwan Wladimirowitsch Krawtschenko 
23.04.23   86 Roman Pershikov
17.04.23   87 Nikolai Igorevich Makarov 
25.04.23   88 Yuri Vladimirovich Epov 
21.04.23   89 Vladimir Leonidovich Fedorov 
30.04.23   90 Dmitry Mikhailovich Khakhalev 
30.04.23   91 Vladimir Valeryevich Noskov
07.05.23   92 Soyol Batoevich Erdyneev
09.05.23   93 Viktor Ivanovich Danilov
07.05.23   94 Vitaly Vitalievich Poluektov 
06.05.23   95  Ilja Pawlowitsch Wassiljew 
11.05.23   96 Andrei Smyschljajew
12.05.23   97 Igor Wladimirowitsch Iwantschenko 
13.05.23   98 Andrey Vinerovich Tyulkin
10.05.23   99 Ruslan Zhigalin (Schigalin)
16.05.23   100 Sergei Vladimirovich Alyapkin
16.05.23   101 Konstantin Walerjewitsch Tugonakow 
17.05.23   102  Andrej Petrowitsch Ustinow 
19.05.23   103 Wladimir Andrejewitsch Agafonow
19.05.23   104 Alexander Andreevich Kosyakov
24.05.23   105 Sergej Nikolajewitsch Jemeljanow
25.05.23   106 Alexander Nikolaevich Leonov
26.05.23   107 Wladimir Jurjewitsch Bogidaev 
31.05.23   108 Alexander Alexandrovich Sedunova
24.05.23   109 Alexander Vladimirovich Kononov 
01.06.23   110 Dmitri Wassiljewitsch Michailow 
02.06.23   111 Alexander Wladimirowitsch Maschukow 
08.06.23   112 Chimitdorji Chimitov
09.06.23   113 Lev Vadimovich Tso‌kolov 
24.05.23   114  Wladimir Olegowitsch Kusnezow
11.06.23   115 Maxim Kostin 
11.06.23   116 Erkin Nikolajewitsch Tukeschew 
12.06.23   117 Andrey Vladimirovich Burmatov
11.06.23   118 Pawel Leonidowitsch Lapschin
12.06.23   119 Ivan Sergeevich Loskutnikov 
13.06.23   120 Wjatscheslaw Sergejewitsch Potapov 
14.06.23   121 Dmitri Alexandrowitsch Laperdin
16.06.23   122 Maxim Wladimirowitsch Proswirkin 
18.06.23   123 Dmitri Nikolajewitsch Kaljakin 
18.06.23   124 Artjom Sergejewitsch Rodionow
02.07.23   125 Dmitry Andreevich Fedorov
02.07.23   126 Wladimir Wiktorowitsch Plotnikow
09.07.23 127 Lev Vadimovich Tsokolov 
13.06.23   128 Vladimir Alexandrovich Beloborodov 
04.07.23   129 Alexej Wladimirowitsch Kotenko 
17.06.23   130 Pavel Alekseevich Kondratiev 
17.07.23   131 Oleg Kolobow
15.09.23   132 Andrey Mikhalev
25.09.23   133 Jewgeni Alexandrowitsch Pichujew
08.11.23   134 Iwan Schadrin
07.11.23 135 Evgeniy Leonow 
16.11.23   136 Wassili Molotkow
05.12.23   137 Waleri Iwanowitsch Kotsman 
05.07.23   138 Alexey Gagarkin 
07.07.23   139 Andrej Antonowitsch Rychkow
04.01.23   140 Wjatscheslaw Fjodorow
18.02.24   141 Черемшинский Ярослав - Jaroslaw Tscheremschinskij
22.02.24   142 Valery Viktorovich Starostin 
22.02.24   143 Wladislaw Alexandrowitsch Tumanow 
     

Tscheljabinsk

26.09.22

01 Vyacheslav Khachaturian hatte Kampferfahrung und schloss sich der Gruppe Waggner an.

Keine weiteren Informationen.

11.10.22

02 Anton Yurievich Veselov aus Chebarkul, geboren am 13.09.1989, verheiratet, Vater. Starb am 02.10.22 in der Ukraine.

28.11.22

03 Albert Rifovich Kireev, 43 Jahre alt, Major, starb am  16. Oktober 2022 in der DVR-Stadt Artyomovsk an Schrapnellwunden. Der Mann war Bürgermeister des Distrikts Argayasch. Er hatte 2001 die Tscheljabinsker Panzerschule mit einem Abschluss als Panzeringenieur abgeschlossen. Laut seiner Schwester ging er im August als Freiwilliger zu dem Spezialeinsatz als Teil der Gruppe Wagner.

Albert hatte drei minderjährige Kinder aus verschiedenen Ehen.

15.12.22

04 Sagidulla Samigullovich Khamidullin wurde am 17. Dezember 2022 im Dorf Kunashak 14 begraben. Getötet in der Ukraine als Söldner der Gruppe Wagner. In einem TV Beitrag spricht der Mann über die Errungenschaften des Fortschritts. Er erfuhr erst 2011 erfuhr, was „Elektrizität“ ist. "Sagidulla Khamidullin zeigt auf eine neue Glühbirne, die bereits in der Praxis getestet wurde: Sie funktioniert! Sie haben es gestern überprüft. Die Kinder selbst haben nicht einmal geglaubt, dass sie hochkommen, den Schalter drücken und das Licht angehen würde. Putin redet von Nanotechnologie, aber meine Kinder sitzen bei Kerzenlicht und Petroleumlampe – wie bei Großmüttern“, schmunzelt Sagidulla Khamidullin.

24.12.22
05 Denis Aleksandrovich Sklyarov wurde am 24.12.22 in der Stadt Magnitogorsk begraben. Angeblich als Freiwilliger bei der Gruppe Wagner. Wurde am 29. November in der Nähe von Bakhmut getötet.
25,12.22

06 Alexander Antonov, 50 Jahre alt, Pilot der Gruppe Wagner-Luftwaffe,  flog eine Su-24 im Kriegsgebiet Kleshcheevka, Richtung Bakhmutskoye/Artyomovskoyed er/Ukraine und wurde abgeschossen. Die Su-24 ist ein zweisitziger taktischer Bomber.

Die Maschine wurde mit Manpads abgeschossen, Antonov und sein Navigator Nikischin starben. Jetzt wurde der Kriegsverbrecher in Tscheljabinsk unter militärischen Ehren beigesetzt.

10.01.23

07 Alexander Klubnizkikh, geboren 1997. Während der Durchführung von Kampfeinsätzen im nördlichen Militärbezirk starb er am 12. Dezember und war Mitglied der PMC- Division "VAGNER".

14.01.23

08 Artur Rayt starb am 14. Dezember 2022 in Russlands Krieg gegen die Ukraine. im November 2022 meldete er sich freiwillig aus der Haft, dort saß er eine Langzeitstrafe ab.

Konkret: Nach einigen Vorstrafen wurde der Mann  am 13.02.20 zu 16 Jahren Lagerhaft verurteilt. Im Suff erschlugen Rayt und sein Komplize Hitev den dritten Trinkkumpel zuerst schwer (mindestens 45 Schläge) und erwürgten ihn dann mit einer Schlinge, woraufhin sie die Leiche ausraubten und im Ural ertränkten. 

Aber er fand zu Gott und tilgte seine Verbrechen, indem er in der Ukraine neue Verbrechen beging oder begehen wollte.

18.01.23 Ohne Foto 09 Damir Renatovich Saitov aus Slatoust, hinterlässt Frau und dreijährigen Sohn.
18.01.23

10 Evgeny Alexandrovich Dorofeev

Im Juni 2012 erstach er zwei trinkende Gefährten (einen Mann und eine Frau) (tatsächlich wurden sie ausgeweidet), wobei er insgesamt mindestens 27 Stiche verursachte, wonach er das Haus in Brand steckte.

19.01.23

11 Emin Kamal Ogly Vorontsov starb bei Bakhmut am 10.12.22 - keine weiteren Informationen.
06.12.22   12 Wladimir Sergejewitsch Karasev, 03.02.1979,  Beresowski (Gebiet Tscheljabinsk, Bezirk Kataw-Iwanowski, Dorf Orlowka, Galjajewa-Straße, 2, Apt. 1). getötet am 25. September 2022 in der Ukraine. Link
22.01.23

 

13 Ruslan Nikolaevich Faishanov , 26.02.1987, Tscheljabinsk (Gebiet Tscheljabinsk, Plast, Stroiteley Str., 9, Apt. 30). Ab November 2013 wurde er wegen Vergewaltigung und der Beleidigung eines Vertreters der Behörden in Ausübung seiner Amtspflichten verurteilt
21.01.23 14 Igor Mikhailovich Ignatov
28.01.23

15 Vyacheslav Alekseev, 06.05.1978-01.08.2023
29.01.23

16 Iwan Alexandrowitsch Rodionow, geboren 1984, gestorben am 20.12.2022.
30,01.23

17 Andrei Savelyev starb am 02.01.23 bei Bakhmut, beerdigt in Miass am 01.02.23

Mit Urteil des Stadtgerichts Miass des Gebiets Tscheljabinsk vom 17. August 2021 wurde er wegen Mordes für 10 Jahre in einer Kolonie mit strengem Regime festgesetzt - sehr beiläufig stach er einem trinkenden Begleiter mit einem Messer in den Bauch und erklärte vor Gericht, dass er sich seitdem nicht mehr daran erinnere, warum und wie genau er war in einem Zustand extremer Trunkenheit.

Quelle

31.01.23
18 Artem Raufavich Dzhavadov, gestorben am 27.01.2023, lebte in der Stadt Magnitogorsk
01.02.23

19 Alexander Moiseenko, 44 Jahre alt, Einwohner der Stadts Magnitogorsk, wurde am 01.02.23 dort begraben.
02.02.23

20 Nikolai Aleksandrovich Vinokurov, geboren am 15. August 1986, wurde in der Ukraine getötet.

04.02.23

21 Eduard Starkov aus Miass wurde am 7. Januar getötet.

03.02.23
22 Zhaslan Ashikhbaev, 24 Jahre
03.02.23

23 Nikolai Wjatscheslawowitsch Usov aus dem Dorf Rymniksky bei Magnitogorsk,  geboren am 19. März 1986, starb am 12. Januar 202.

05.02.23   24 Viktor Vitalievich Rasseikin, geboren am 16. September 1997
05.02.23   25 Ivan Borisovich Malyshev
05.02.23   26 Alexander Vladimirovich Pashnin, geboren 1978
09.02.23   27 Nikolay Volokhov aus Kopeisk
11.02.23

28 Pavel Lakerev, 30 Jahre, starb am 27. Januar bei Bakhmut
11.02.23   29 Denis Borisovich Komarov
12.02.23 30 Wassili Walerjewitsch Kadjukow 19.09.1989-10.01.2023 aus Miass
12.02.23

31 Egor Sokolow wurde am 14. Januar 2023 bei Bakhmut getötet

13.02.23  

32 Viktor Chvilev

12.02.23   33 Alexander Dikarew, 21.08.77 - 08.12.2022,
12.02.23   34 Nikolai Jefimenko, 17.02.1992 - 16.01.2023
13.02.23

Sergej Kartaschew

35 Sergej Kartaschew, 20.08.1986-14.01.2023
15.02.23   36 Andrey Viktorovich Shavrin wurde bei Bakhmut getötet.
19.02.23   37 Evgeny Alexandrovich Ryzhaikin , 25.11.91-19.01.23.
19.02.23   38 Iwan Vasilievich Schaposchnikow, 07. September 1987 im Dorf Kurganny, Bezirk Nagaybaksky
20.02.23   39 Albert Rafitovich Abdullin 
22.02.23   40 Roman Viktorovich Rusin
22.02.23   41 Alexander Kuzmin 
23.02.23   42 Andrey Anatolyevich Maksimov
23.02.23   43 Alexander Vladimirovich Melnikov 
24.02.23   44 Maksim Chechulin
27.02.23   45 Sergey Olegovich Kononov 
02.03.23   46 Dmitry Igorevich Raspopov
03.03.23 Ivan Mikhailovich Vaganov 47 Ivan Mikhailovich Vaganov, Rufzeichen Gandalf
02.03.23   48 Eduard Muharrenovich Rakhmatullin
02.03.23   49 Anatoli Leonidowitsch Kusnezow
02.03.23   50 Leonid Wassiljewitsch Popov
10.03.23   51 Andrey Vanin 
16.03.23   52 Alexei Evgenievich Serebrennikov
16.03.23   53 Konstantin Konstantinov
17.03.23   54 Artur Ismagilov
18.03.23   55 Viktor Evgenievich Mubarakov
20.03.23   56 Maxim Igorevich Archangelsky
21.03.23   57 Marat Galimzyanov
22.03.23   58 Vyacheslav Mukhamedyanov 
23.03.23   59 Ilja Mikhailowitsch Pastuchow
24.03.23   60 Dmitry Vodyaev
24.03.23   61Mikhail Nikolaevich Demchenko 
27.03.23   62 Michail Jurjewitsch Tschuikow
28.03.23   63 Lev Vladimirovich Miroshin 
29.03.23   64 Maxim Maratovich Islamov
30.03.23   65 Yaroslav Anatolyevich Orekhov 
30.03.23   66 Valery Suleymanov 
31.03.23   67 Maxim Anatolyevich Ivanov 
01.04.23   68 Alexander Viktorovich Bitehtin 
01.04.23   69 Dmitri Sergejewitsch Mitskewitsch
03.04.23   70 Salavat Abulgazovich Samsitov 
04.04.23   71 Alexander Trufanov 
04.04.23   72 Vasily Valentinovich Garmash 
07.04.23   73 Sergey Alexandrovich Vasilkov 
09.04.23   74 Alexey Borisovich Berezin 
10.04.23   75 Radiy Bachtigareev
11.04.23   76 Artjom Sergeevich Uschakow  
12.04.23   77 Gennadi Schichangirowitsch Schamilow 
12.04.23   78 Denis Gennadievich Sinitsyn
17.04.23   79 Vladislav Dmitrievich Lyubitelev
17.04.23   80 Sergej Walerjewitsch Tscherkassow 
17.04.23   81 Sergey Evgenievich Anufriev
17.04.23   82 Andrey Andreevich Trubnikov 
15.04.23   83 Ainur Maratovich Karimov 
20.04.23   84 Vladimir Valerievich Shalkov
18.04.23   85 Rinat Zakirovich Abubakarov 
20.04.23   86 Sergey Viktorovich Kirievsky 
25.04.23   87 Timofey Dmitrievich Verin
28.04.23   88 Alexander Osipov
04.05.23   89 Andrey Lyutianovich Tarasevich 
07.05.23   90 Sergey Alexandrovich Morozov 
08.05.23   91 Iwan Grigorjewitsch Teweljow
08.05.23   92 Eugen Usinger 
11.05.23   93 Viktor Valavin
17.05.23   94 Andrey Yarushin
20.05.23   95 Sergey Kin 
20.05.23   96 Andrei Vechirko
23.05.23   97 Ruslan Nailievich Temirov
28.05.23   98 Dmitri Kurdjukow
30.05.23   99  Dmitri Ustinow
11.06.23   100 Sergey Alekseevich Filimonov
03.06.23   101 Wassili Gredusow
06.06.23   102 Sergej Alexandrowitsch Astaschew
08.06.23   103 Ramzis Damirovich Yumaguzhin
08.06.23   104 Kamil Urakanov
09.06.23   105 Alfred Akhmetgaleevich Khusnutdinov 
09.06.23   106 Alexander Aleksandrovich Fedorov 
10.06.23   107 Igor Fedailovich Murzagaleev
 11.06.23   108 Sergey Kudryashev
12.06.23   109 Linar Mansurovich Usmanov 
19.06.23   110 Evgeny Yuryevich Tukaev 
19.06.23   111 Rustam Sultanahmetov 
28.06.23   112 Alexander Nikolajewitsch Tschupisow
09.04.23   113 Alexander Alexandrowitsch Tschutschinow 
13.10.23   114 Wladimir Sergejewitsch Korotkow
24.10.23   115 Sergey Aleksandrovich Bystrov
31.10.23   116 Alexander Olegovich Borzykh 
09.11.23 Dmitry Mikhailowitschch Tolstikow 117 Dmitry Mikhailowitschch Tolstikow
29.11.23   118 Waleri Kondrus
01.12.23   119 Gennadi Semjonow
16.12.23   120 Pjotr Solowej 
24.12.23   121 Andrej Kasakow
25.12.23   122 Rais Abdulow
29.12.23   123 Raji Khamidow 
02.01.24   124 Wladislaw Andrejewitsch Butorinin
18.01.24   125 Sergej Wjatscheslawowitsch Strachow
27.01.24   126 Петров Евгений Сергеевич - Jewgeni Sergejewitsch Petrow
     

Tschuwaschien

07.10.22

01 Mikhail Valerievich Andreev, gebürtig aus dem Distrikt Mariinsko-Posadsky, starb im Alter von 30 Jahren im Krieg mit der Ukraine. Er war Soldat des Wagner PMC, nahm an den Feindseligkeiten in Syrien teil und wollte nach der "Spezialoperation" seinen Dienst beenden und seine Verlobte heiraten. Er wurde mit Ehrenmedaillen ausgezeichnet und posthum mit dem Orden des Mutes ausgezeichnet.

In Erinnerung an ihn wurde in Mikhails Heimatschule eine Gedenktafel angebracht

28.10.22 Kein Foto

02 Artyom Guryanov, ein Gefangener aus einer Kolonie in Ziwilsk starb im Krieg mit der Ukraine. Insgesamt wurden von dort mehr als 80 Personen an die Front gebracht. Artyom setzte sich für einen Freund ein, verletzte den Angreifer mit dessen Messer tödlich. Er wurde zu 10 Jahren Haft verurteilt, davon hatte er bereits 8 abgesessen. Am 11.09. kam er an die Front, am 12.10.22 starb er.

07.11.22  

03 Vladislav Ivanovich Vorobyov, geboren 1959, gebürtig aus dem Dorf Khornoy, Bezirk Morgaushsky der Republik Tschuwaschien. Er saß für längere Zeit in einer der zivilien Kolonien und hielt Kontakt zu seinen Kindern. (Sehr altes Militärfoto)

07.11.22 Ohne Foto 04 Dmitry Poleev, lebte in Cheboksary in der Nähe von Bogdanka. Freunde charakterisieren ihn als freundlichen und sympathischen Menschen. Er bekam 15 Jahre Haft unter dem „Volks“-Artikel 228 (Erwerb, Besitz, die Verbreitung von Drogen), Ende September, vor seiner Freilassung, war er knapp 7 Jahre in Haft.
12.11.22

05 Pjotr ​​​​Adikin, ein Eingeborener des Dorfes Norvash-Shigali im Bezirk Batyrevsky. Er wurde am 12. August 2021 vom Bezirksgericht Batyrevskiy gemäß Artikel 160 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation („Unterschlagung oder Veruntreuung“) für schuldig befunden und zu 3 Jahren und 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Gleichzeitig wurden auch drei Diebstahlsfälle in Betracht gezogen (158 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation), für die Adikin jedoch eine Bewährungsstrafe erhielt.

In der Kolonie wurde Peter in die Gruppe Wagner rekrutiert.

14.11.22

06 Victor Kumzyalin, ein Bewohner des Dorfes Ivankovo, Region Alatyr,  ​​​​ist an der Front gestorben. Laut der Kartei des Bezirksgerichts Alatyrsky wurde er 2013 wegen Mordes zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Er wurde in die Wagner Gruppe rekrutiert

01.12.22

07 Maxim Viktorovich Petrov, 31 Jahre, rückfälliger Dieb, wurde wegen zweier Diebstahlsfälle zu 1 Jahr und 10 Monaten verurteilt und wäre Ende 2023 freigelassen worden. In der Kolonie wurde er für die Wagner Gruppe rekrutiert. Getötet in Schlachten im Gebiet Lugansk. In freier Wildbahn hatte Maxim ein kleines Kind.

07.01.23

08 Jewgeni Bulygin, Absolvent der Schule Nr. 1, Mitglied des Wagner PMC, starb in der Zone der militärischen Sonderoperation. Er wurde in den Kämpfen in der Nähe von Artemovsk (Bakhmut) in der Region Donezk tödlich verwundet. Er war 35 Jahre alt.

Betrunkener wiederholt verurteilter Dieb von Perforatoren und Buntmetallschrott. Mit Urteil des Bezirksgerichts Shumerlinsky der Tschuwaschischen Republik vom 25. Juni 2021 zu zwei Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Link

16.01.23

09 Egor Krasnov wurde am 17. Januar im Dorf Tugaevo im Bezirk Komsomolsky begraben. 22 Jahre alt, trat im Herbst 2022 mit einem Freund in die Reihen der Gruppe Wagner ein.

20.01.23

10 Daniil Andreev, 23 Jahre, wurde in Novocheboksarsk begraben.

Der Mann starb am 23. November bei den Kämpfen an der Front in Bakhmut an einer Schrapnellwunde.

21.01.23

11 Wladimir Sorokin, 26 Jahre, ist im Dorf Kivyaly im Distrikt Vurnari geboren und aufgewachsen.Um Geld zu verdienen, wechselte Vladimir nach Moskau. Anfang September 2022 unterschrieb er einen Vertrag bei Wagner PMC.

Wladimir Sorokin wurde am 30. Oktober ibei Bakhmut getötet. Er erhielt Schrapnell-Schussverletzungen. Die Beerdigung fand am 19. Januar in seinem Heimatdorf statt.

22.01.23

12 Vladislav Eremeev, 26 Jahre alt, verpflichtete sich Anfang September bei der Gruppe Wagner. Starb am 27.12. bei Bahmut.

23.01.23 Ohne Bild 13 Pjotr ​​Wolgonen, ein Kämpfer derGruppe Wagner, starb in der Ukraine.
30.01.23

14 Andrey Romanov starb am 20.12.22 bei Bakhmut.

Es gibt einen gewaltigen Altersunterschied zwischen den Fotos auf dem VKontakte-Account seiner Frau und dem aktuellen Foto, so dass die Vermutung naheliegt, dass Andrey aus der Haft akquiriert wurde.

01.02.23

15 Sergei Nefedov, 37 Jahre, starb am 11. Januar 2023 an einer Schrapnellwunde in der Ukraine bei Bakhmut.
04.02.23   16 Nikolai Usachev
06.02.23  

17 Andrey Nikolaevich Ivanov starb am 06.01.23 bei Bakhmut.

Link II: Tötete einen Freund wegen Schulden für Alkohol und Zigaretten

20.02.23

18 Der 32-jährige Andrey Ushakov lebte mit seiner Mutter im nordwestlichen Bezirk Tscheboksary. Ushakov landete im Januar 2019 in der Kolonie. Er erhielt eine Haftstrafe von 8,5 Jahren nach Artikel 228 des Strafgesetzbuches – illegaler Verkauf von Betäubungsmitteln. Der Benutzer "Cuncta videntis" kontaktierte ihn auf Telegram und bot an, Lesezeichen zu setzen - Andrey stimmte zu. Bei der Festnahme fand die Polizei 65 Gramm Mephedron in ihm.

Uschakow starb am 13. Dezember an der Front, obwohl seine Mutter den ganzen Januar in die Kirche ging und um sein Leben betete – sie belogen sie am Telefon, dass er am Leben und wohlauf sei. Zusammen mit ihm brachten sie mehrere weitere Leichen der "Wagneriten".

20.02.23

19 Alexander Afanasiev, ein Bewohner von Novocheboksarsk, wurde im Juli 2020 in ein Untersuchungsgefängnis gebracht. Gemäß Artikel 111 des Strafgesetzbuches erhielt er 7 Jahre in einer Kolonie mit strengem Regime wegen schwerer Körperverletzung, die zum Tod des Opfers führte – sie starb an inneren Blutungen, nachdem sie in den Magen getreten worden war.

Die Website des Obersten Gerichtshofs hat ein Berufungsurteil vom 21. Januar 2021. Der Angeklagte bekennt sich in seiner Beschwerde vor dem Spruchkörper der Tat schuldig, verlangt aber über einen Rechtsanwalt, die Höhe des seelischen Schadensersatzes für die Eltern der Ermordeten "aufgrund der Widersprüchlichkeit des Grades ihres seelischen Leidens" herabzusetzen. "

06.03.23  

20 Am 1. Januar starb Alexander Alexandrovich Nikolaev, ein Eingeborener des Dorfes Pozharbosi, der in das PMC Wagner rekrutiert wurde.

Am 20. Juni 2010 übergoss Nikolaev im Rauschzustand eine Frau mit Benzin und zündete sie an. Das Opfer starb zwei Wochen später im Krankenhaus.

Vor Gericht gab er seine Schuld teilweise zu und erklärte, dass keine Tötungsabsicht vorliege - angeblich habe er nicht gewusst, dass sich Benzin in der Flasche befinde. Der Angeklagte wurde zu 15 Jahren Haft in einer Strafkolonie mit strengem Regime verurteilt.

20.03.23   21 Oleg Vladimirovich Poryadkov
11.04.23   22 Alexander Iljin
17.05.23   23 Michail Wladimirowitsch Stepanow 
12.06.23   24 Andrei Evgenievich Orlov
10.06.23   25 Wjatscheslaw Petrowitsch Stepanow
13.06.23   26 Alexander Danilow 
13.06.23   27 Andrei Iwanowitsch Ubankin
19.06.23   28 Alexander Wladimirowitsch Gerassimow  
19.06.23   29 Jewgeni Iwanowitsch Pawlow
25.07.23   30 Aleksey Albutov
31.07.23   31 Dmitri Alexandrowitsch Wassiljew
09.08.23   32 Wladimir Fedorovich Schepinow 
10.10.23   22 Wladimir Leonidovich Skvortsov
24.10.23   33 Pavel Aleksandrovich Mironov
07.11.23   34 Evgeniy Andreevich Minchenko
18.11.23   35 Artem Abramow
29.11.23   36 Konstantin Krasnow
10.01.24   37 Michail Jurjewitsch Kiselew
09.12.23   38 Wladimir Wladislawowitsch Samarin
     

Tula

18.10.22

01 Wladislaw Iwanuschkin - der damals 20-jährige Iwanuschkin wurde 2021 wegen Drogenhandels zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren in einer Strafkolonie mit strengem Regime verurteilt. Ihm wurde der Verkauf von zwei Drogenportionen mit 4,29 Gramm und 1,58 Gramm zur Last gelegt.

30.11.22  

02 Sergey Alexandrovich Gorichev wurde im März 2021 15 Jahre Haft verpasst. Er hatte in seinem Garten über tausend Hanfpflanzen kultiviert. Im Sommer 22 ließ er sich von der Gruppe Wagner anwerben, er starb im November.

30.01.23   03 Dmitry Alexandrovich Maklakov (41 Jahre alt) wurde am 31.01.23 in der Region Tula beerdigt.
24.02.23   04 Sergej Gerasimow (Suchow)
27.02.23   05 Andrej Michailowitsch Gutor, 29.11.83 - 26.12.2022
20.03.23   06 Yaroslav Vakula, geb. 1992
30.10.23   07 Fedor Tsurukin - Цурукин Федор 
04.04.23   08 Nikolai Alexandrowitsch Akimow 
Intensivtäter, über 20 Jahre Haft
23.04.23   09 Wladimir Snetkov
Geboren am 01.02.1998 
10.06.23   10 Alexey Artyushkov 
31.05.23   11 Самохин Александр Дмитриевич - Alexander Dmitrievich Samokhin 
04.10.23   12 Забильский Виталий - Vitaly Zabilsky 
07.10.23   13 Dmitry Blokhnin 
15.04.23   14 Anatoli Gilmitdinow

Tuwa

12.01.23 01 Omak Anatolyevich Mongush geboren am 05.09.1976. Keine weiteren Informationen.
19.01.23

02 Robert Kok-oolovych Mongush, geboten 1986,  wurde aus der Haft ausgelöst.  Er hatte aus "Hooligan"-Motiven heraus jemand erstochen und war zu 17 Jahren Haft verurteilt worden. Quelle
08.04.23   03 Amir Eduardowitsch Tyrtyk-ool 
08.04.23   04 Sayan (Nyukai) Mongun-oolovych Orjak 
08.04.23 05 Charash-ool Eres-oolovich Mongush
08.04.23 06 Artem Nikolaevich Yppyn
08.04.23 07 Aldyn-Kherel Aleksandrovich Tostan
08.04.23 08 Herel Kaadyrovich Ondar 
08.04.23 09 Chechen-ool Mergen-oolovich Erelchin
10.05.23   10 Shoraan Nikolaevich Shogzhal 
23.05.23   11 Albert (Alik) Kushkash-oolovich Dambiev 
07.06.23   12 Andrey Nikolaevich Emmer
15.10.23   13 Eduard Olegovych Oyun

Twer

15.09.22 01 Vladimir Vladimirovich Shamsutdinov, Oberleutnant, nahm als Teil der Wagner-Sturmbrigade an einer militärischen Spezialoperation in der Ukraine teil. Er war Kommandant eines motorisierten Schützenzuges. Am 17. August 2022 wurde er bei einem Mörserbeschuss schwer verletzt und in das Wischnewski-Militärkrankenhaus in Moskau gebracht. Am 10. September starb der Söldner im Krankenhaus an seinen Wunden.
09.11.22

02 Alexander Dmitrijewitsch Suchow aus Konakovo, 28 Jahre alt. Freiwilliger, Todesanzeige 8. November 2022. Alexander kam drogensüchtig aus dem Armeedienst zurück, wurde 2018 wegen Drogen verurteilt. 

Lies sich von der Gruppe Wagner anwerben. Am 24.08. letzter Anruf bei Verwandten, am 10. September Todesmeldung. Bekam die üblichen Wagner-"Faschingsorden", die im wirklichen Leben nichts wert sind.  Trotzdem ist seine Verwandtschaft jetzt stolz.

21.11.22

03 Nikolai Davidyan, 31 Jahre aus Konakovo, wurde am 25. November begraben. Der Mann war Boxer und Kampfrichter. Davidyan wurde wegen Drogenhandels Ende März 2022 zu neun Jahren Haft verurteilt - in Russland werden drakonische Strafen auch bei geringen Mengen verhängt. Das Urteil wurde im Oktober 22 bestätigt.

29.12.22 Foto Grab

04 Leonid Popov, 35 Jahre, unterzeichnete im Jahr 2022 einen Vertrag und nahm als Teil der Wagner Gruppe-Angriffsbrigade an Militäroperationen in der Ukraine teil.

Am 8. Dezember starb Private Popov als sie die Stadt Bakhmut einnehmen wollten. Die Beerdigung fand am 28. Dezember im Dorf Mitenevo in der ländlichen Siedlung Verkhnevolzhsky statt.

10.01.23 05 Valery Elkin, geboren 26.11.1981, Region Tver, Bezirk Rameshkovsky, Stadt. Rameschki.
17.01.23

06 Dmitri Solowjow, Einwohner von Zubtsov, 38 Jahre alt, starb in der Nähe von Lugansk. Seit August 2022 war er Mitglied der Gruppe Wagner.

31.01.23 07 Dilshod Fanilievich Ibragimov, (04.07.1989 - 24.10.2022), starb am24. Oktober 2022
31.01.23 08 Anatoly Nikolayevich Vasilyev (23.11.1988 - 14.01.2023) wurde am 14. Januar 2023getötet.
14.02.23   09 Michail Frolow wurde am 29. Juli 1984 geboren., starb am 17. Januar 2023, begraben am 14. Februar in Tver.
14.02.23   10 Ivan Sergeevich Suslov, 35 Jahre alt, mit tragischem Lebenslauf...
15.02.23  

11 Oleg Igorevich Okunev, 30 Jahre, starb am 16. Januar 2023 in der Ukraine. Oleg Okunev wurde auf dem Friedhof in Torzhok

15.02.23 12 Roman Prokhorov aus Kaschin
17.02.23   13 Dmitry Vyacheslavovich Tsybulsky  (14.03.1988 - 12.01.2023)  starb bei Bakhmut
22.03.23  

14 Alexei Makarov  wurde am 10. Juli 1974 geboren. Er starb am 27. Januar 2023. Er war 48 Jahre alt.

22.02.23   15 Wadim Pronkin wurde am 30. Mai 1976 geboren. Er starb am 4. Januar 2023
22.02.23   16 Andrey Yagodkin
22.02.23   17 Roman Dmitriev
24.02.23   18 Viktor Anatolyevich Isaev
25.02.23   19 Alexander Kabakov
26.02.23   20 Viktor Tyshchenko (Tyschtschenko)
13.03.23   21 Evgeny Nikolaevich Morozov
15.03.23   22 Andrei Senchakov
17.03.23   23 Anatoly Andreev
20.03.23   24 Yuri Alekseevich Pavlov
21.03.23   25 Igor Valentinovich Marchenkov
24.03.23   26 Andrey Vladimirovich Sekeresh
27.03.23   27 Artyom Eliseev 
27.03.23   28 Sukhrob Khalimov
28.03.23   29 Vladimir Chausov 
30.03.23   30 Vyacheslav Valerievich Isachenko
30.03.23   31 Matvey Korotkov 
05.04.23   32  Vadim Andreevich Timoshenko 
06.04.23   33 Roman Viktorovich Ivanov 
07.04.23   34 Evgeny Sergeevich Bastaubaev
10.04.23   35 Alexander Vladimirovich Pavlov
11.04.23   36 Aleksey Alekseevich Moryakov 
12.04.23   37 Stepan Vladimirovich Buldakov
12.04.23   38 Yevgeny Yuryevich Pryadkin
12.04.23   39 Ilya Vyacheslavovich Gulin
13.04.23   40 Nikolai Falomeshkin
16.04.23   41 Wladimir Mitin 
18.04.23   42 Alexey Andreevich Chausov 
23.04.23   43 Andrey Suslov 
27.04.23   44 Ivan Belkovich
27.04.23   45 Anatoli Trusch 
03.05.23   46 Radik Mukhametsagirovich Karimov 
08.05.23   47 Dmitri Alexandrowitsch Andrejew
09.05.23   48 Alexei Shiryaev
22.05.23   49 Michail Simankow
25.05.23   50 Vadim Polevoy
26.05.23   51 Denis Gavrilov
28.05.23   52 Alexei Grigoryevich Krasavtsev 
29.05.23   53 Sergei Tuzhilkin
29.05.23   54 Juri Baranowski
22.05.23 55 Anatoli Jurjewitsch Iwanow  
23.05.23   56 Wassili Wladimirowitsch Iwanow
30.05.23   57 Valery Smirnov
30.05.23   58 Stanislav Belyakov
31.05.23   59 Georgy Zaitsev
08.06.23   60 Alexander Korowin
10.06.23   61 Igor Wladimirowitsch Kusnezow 
11.06.23   62 Wjatscheslaw Ossipow
08.07.23   63 Sergey Gennadievich Kozlov
09.09.23   64 Dmitri Mitin 
ohne   65 Wladimir Borissowitsch Michailow
06.04.24   66 Jaroslaw Viktorowitsch Belikow
saß wegen Todschlag im Vollsuff
     

Udmurtien

22.10.22

01 Artur Nersesov war 48 Jahre alt. Als Absolvent einer Militärschule diente er bei Strafverfolgungsbehörden in Kirgisistan, vor 20 Jahren zog er mit seiner Familie nach Russland, wo er  in zivilen Positionen arbeitete. In den letzten Jahren lebte er mit seiner Mutter in Ischewsk.

Artur Rubenovich nahm als Teil einer privaten Militärfirma an einer speziellen Militäroperation in der Ukraine teil.  Artur Nersesov starb am 28. September, er wurde am 22.10. beigesetzt.

01.12.22

02 Roman Sergeevich Shudegov - über den Mann liegen keine Informationen vor. Nur die Fotos der Wagner-Orden und Urkunde. Und der Kommentar zur Todesnachricht seiner Mutter: Mein Sohn ist nicht mehr bei mir. Verdammt dieser Krieg!!!

 

03 Anatoly Holoviznyn - er starb am 5. November 2022. DVR, an einer Schrapnellwunde am Kopf.

11.12.22

04 Igor ViktorovichKurilov, Strafgefangener, mehr ist nicht bekannt.

14.12.22 Ohne Foto

05 Mikhail Vasilievich Perevoschikov, geboren 1979, ein Einwohner von Belyaevskoye, lebte in Ischewsk, wurde vor etwa 5 Jahren verurteilt, war Teilnehmer des zweiten Tschetschenienkrieges. Er starb am 29.10.22 an Schrapnellwunden. Er wurde am 10. Dezember 22 ohne Vertreter der Behörden und öffentlichen Organisationen auf dem Bolschepurginski-Friedhof beigesetzt.

02.01.23 06 Pavel Vasiliev, wurde am 31.12.22 im Dorf Komyak begraben. Saß in Haft (IK-8) und kam als Söldner frei.
04.01.22

07 Ildar Mavlutdinov - Der ehemalige stellvertretende Leiter der Kriminalpolizei, der ehemalige Vorsitzende der LDPR-Fraktion in der Stadtduma von Ischewsk, der ehemalige Leiter der Ischewsker Judo-Föderation, der ehemalige Direktor einer Gruppe von Bauunternehmen, Ildar Mavlutdinov, starb in der Nähe von Bachmut.

Er wurde 2016 wegen Mordes an einem Gläubiger zu 10,5 Jahren Lagerhaft verurteilt. Sein Weg sollte via Gruppe Wagner Richtung Freiheit gehen, stattdessen tot.

10.01.23

08 Konstantin Yuryevich Demin, 38 Jahre aus Balezino, wurde am 11.01.23 dort beerdigt.

Mörder - mit dem Urteil des Obersten Gerichtshofs der Republik Udmurtien vom 25. März 2014 bekam er bis zu 15 Jahre in einer Kolonie mit strengem Regime. Am 29. Mai 2013 beging Demin zusammen mit einem Komplizen einen vorgeplanten Raub und Mord an einem Taxifahrer, um Geld zu erbeuten. Demin erwürgte den Fahrer persönlich mit einem Schnürsenkel vom Rücksitz des Autos. Nach dem Überfall wurde das Auto zusammen mit dem ermordeten Besitzer in einer Waldplantage verbrannt. -Link-

 

12.01.22 09 Ildar Madatow
13.01.23 10 Roman Gorbunov wurde wie viele andere Söldner im Kampf um Bakhmut verheizt.
17.01.23

11 Alexander Korepanov, sammelte Urteile, so kamen 9 Jahre und 6 Monate zusamen. Im Suff stach er mit einem Messer seine Mutter in die Brust. Diese meinte vor Gericht, dass er schnell tätlich würde, soff und nicht arbeitete. Quelle
31.01.23  

12 Andrei Leonidovich Strelkov, gebürtig aus Loza, ging unfreiwillig freiwillig aus der Haft zur Gruppe Wagner und starb.

Mit Urteil des Obersten Gerichts der Republik Udmurtien vom 14. August 2014 wurde zu 14 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Zusammen mit einem Komplizen hatte er einen 19-jährigen Studenten angegriffen, geschlagen und ausgeraubt, aber das Opfer erkannte einen der Angreifer, also wurde er aus der Stadt gebracht und getötet. Link

 

06.02.23   13 Dmitry Viktorovich Agafonov
07.02.23   14 Oleg Vladimirovich Parkachev, geboren 1984, starb am 02.02.23 bei Bakhmut
13.02.23   15 Andrey Alexandrovich Ryabkov aus dem Dorf Novy Multan - starb bei Bakhmut.
28.02.23   16 Konstantin Sergeevich Gumennikov aus Haft rekrutiert
06.03.23   17 Konstantin Borisovich Kutyanov
10.03.23   18 Denis Pereskokov
10.03.23   19 Sergei Zverev
10.03.23   20 Aleksey Motsa
13.03.23   21 Nikolai Vladimirovich Cherezov, geb. 1988
19.03.23   22 Sergej Iwanowitsch Ljubimow
20.03.23   23 Igor Rogosin
27.03.23   24 Georgy Mikhailovich Shaklein 
29.03.23 25 Aleksey Alekseevich Makrushin aus Haft rekrutiert
19.04.23   26 Oleg Trigub 
11.04.23   27 Ruslan Fardusovich Gainanow
26.04.23   28 Ilya Wladimirowitsch Tjufjakow 
15.05.23   29 Wjatscheslaw Veslov 
18.05.23   30 Igor Borisovich Shishmakov 
24.05.23   31 Alexander Olegovich Kolotov
25.05.23   32 Sergei Kuznetsov
28.05.23   33 Maxim Michailowitsch Botalov 
25.01.23   34 Konstantin Sergeyevich Kasatkin
31.05.23   35 Wladimir Sergejewitsch Nikolaev 
09.06.23   36 Andrey Alexandrovich Gusev 
15.04.23   37 Alexander Wladimirowitsch Loginow 
14.04.23   38 Evgeny Semenov 
09.03.23   39 Evgeny Tarbeev 
01.05.23   40 Konstantin Vavreniuk
02.06.23   41 Wladimir Wladimirowitsch Wereschtschagin 
01.06.23   42 Andrey Sergeevich Lotkov 
09.06.23   43 Elshan Farzaliev 
09.08.23   44 Dmitri Iwanowitsch Perevozchikov
15.09.23   45 Roman Vyacheslavovich Dostalew
08.09.23   46 Danil Viktorovich Tensin
08.09.23   47 Arkady Petrovich Mitrofanov
04.08.23   48 Ruslan Albertovich Sharafutdinov 
28.10.23   49 Alexander Wladimirowitsch Baryschnikow 
30.10.23   50 Igor Alexandrowitsch Bekmemetjew
07.12.23   51 Igor Leonidowitsch Golowin
06.03.23   52 Denis Timirbajew
26.05.23   53 Maxim Lapikow 
     

Uljanowsk

24.12.22

01 Artyom Olegovich Glebov, geboren am 11. Mai 1993 in Uljanowsk, starb in der Stadt Bakhmut.

Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Zasviyazhsky in Uljanowsk vom 24. November 2021 wurde er  zu 3 Jahren 6 Monaten in einer Kolonie des allgemeinen Regimes verurteilt. In einem Zustand der Alkoholvergiftung begann er, von seiner Mutter Geld für Alkohol zu verlangen. Nachdem er eine Absage erhalten hatte, schlug er sie zweimal mit einem Hobel in die Schläfe, wodurch die Mutter das Bewusstsein verlor. Nach dem Verschlafen ging Glebov zu seiner blutüberströmten Mutter ins Zimmer, brachte sie zur Besinnung und forderte erneut Geld für ein Getränk. Während des Prozesses bestand die Mutter, Glebova (Klimenko) Natalya Anatolyevna, 22.06.1972, darauf, ihren Sohn zu verurteilen, und wies darauf hin, dass "er lange nicht arbeitet, auf ihre Kosten lebt, ständig um Geld bittet, missbraucht Alkohol und ist im Rausch aggressiv."

Getötet am 28.11.22

23.02.23   02 Stanislaw Galtsov 
18.03.23   03 Dmitry Vladimirovich Malanchev
20.03.23   04 Alexey Yuryevich Burkhanov
22.03.23   05 Alexander Nikolaevich Kalyakov
24.03.23   06 Artyom Aleksandrovich Anisimov 
28.03.23   07 Valery Viktorovich  Perunov 
29.03.23   08 Alexander Ivanovich Kostylov 
06.04.23   09 Sergey Sergeevich Aznyaev
06.04.23   10 Alexander Yuryevich Abalin 
11.04.23   11 Viktor Nikolayevich Goltin 
17.04.23   12 Igor Logachev 
26.04.23   13 Alexei Gorbunov 
02.05.23   14 Artem Pawlowitsch Jefremow 
08.05.23   15 Ariz Samedov
08.05.23   16 Maxim Mashin 
22.05.23   17 Alexander Tschernew 
31.05.23   18 Konstantin Andreevich Mogilev
03.06.23   19 Iwan Walerjewitsch Sokolow 
11.06.23   20 Sergej Andrejewitsch Batenko
02.07.23   21 Alan Shotovich Terekhin
12.07.23   22 Vladimir Savvich Savinov 
25.08.23   23 Mikhail Busev
13.07.23   24 Alexander Olegovich Sindyukov
24.10.23   25 Andrej Arkhipow
25.11.23   26 Igor Ischugow
23.11.23   27 Rustam Rozykuljewitsch Kamaletdinow

Ural - Swerdlowsk

17.11.22

01 Sergej Nazarenko wurde in Kamensk-Uralsky bestattet. Er wurde am 12. Oktober im Ukrainekrieg getötet.  Sergei war ein Söldner der Gruppe Wagner.

01.12.22

02 Dmitry Putilov war 40 Jahre alt, alleinstehend. Im September zog er in den Krieg und starb am 25. Oktober. Wagner-Orden und Urkunde.

Kleinkrimineller & Verliererdieb bekam kanpp fünf Jahre Haft: "Nachdem er sich vergewissert hatte, dass niemand im Haus war, trat er mit dem Fuß gegen die Haustür und ging auf der Suche nach wertvollem Eigentum in den Wohnteil des Hauses. Nachdem er den Fernseher entdeckt hatte, stahl er ihn und die Halterung, auf der er an der Wand montiert war, sowie einen Elektroherd, woraufhin er vom Tatort floh. Er versteckte das Gestohlene in den Bäumen, kehrte am nächsten Tag zurück, um das Gestohlene zu verkaufen, und stellte fest, dass der Fernseher weg war."

24.12.22

03 Roman Rudey starb am 14.11. in der Ukraine, begraben in Rewda unter militärischen Ehren. War Strafgefangener in St. Petersburg, was in seiner Todesnachricht verschwiegen wurde und kam über die Gruppe Wagner frei.

26.12.22

04 Yevgeny Sizov ging nicht ganz freiwillig an die Front, wie es in seiner Todesnachricht heißt. Er wurde wiederholt verurteilt wegen Diebstahls - mindestens 7 Verurteilungen!

Schließlich wurde er am 10. Dezember 2021 zu 2 Jahren 4 Monaten Gefängnis in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Der dämliche Kerl hatte das Badehauses eines Nachbarn ausgeraubt, einen 240-Liter-Edelstahltank, jeweils eine große und kleine gusseiserne Ofentüre, ein gusseisernes Ventil und einem gusseisernen Ofenrost gestohlen. Die Beute dann als Schrott verkauft, das Geld weggesoffen. Statt die restlichen 16 Monate abzusitzen, zog er das russische Roulette bei der Wagner-Gruppe vor.

31.12.22 05 Nikita Andreevich Sanaev, 19.06.1996 - 20.07. 2022, Rufzeichen "Iranets" starb am 20.07. bei Bakhmut.
04.01.22

06 Sergei Gennadievich Molodtsov, 46 Jahre alt, geboren in Ussuriysk, stellte Schmuck aus Knochen her. Hatte militärische Erfahrung im Krieg gegen die Tschetschenen von 1995-96.

Alkoholischer Mörder. Zuvor vom Stadtgericht Ussurijsk  zu 9 Jahren Gefängnis verurteilt. Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Serovsky des Gebiets Swerdlowsk vom 20. März 2017 wurde er wegen Verursachung schwerer Körperverletzung mit Todesfolge des Opfers im Alter von 10 Jahren verurteilt - in betrunkenem Zustand schlug er seine eigene Mutter zu Tode. Angesichts der Anwesenheit von Molodtsovs Bewährung unter dem vorherigen Urteil wurde der nicht verbüßte Teil der Strafe hinzugefügt und er wurde schließlich zu 11 Jahren und 6 Monaten in einer Kolonie des Sonderregimes eingeteilt.

Rekrutiert für PMC "Wagner" in der Haft. Getötet im Dezember 2022 in der Ukraine

04.01.22   07 Igor Schukow, geboren 1980 aus dem Dorf Sosva, getötet am 19. Dezember 22.
08.01.23 Screenshot

08 Witali Wladimirowitsch Wasjagin, 31.10.1981-27.10.2022, Gebiet Swerdlowsk, G Karpinsk

10.01.23 Kein Foto

09 Andrei Chelombitko wurde 1997 geboren. Von 2015 bis 2016 diente er beim Militär als Schützenpanzerfahrer.

Privat Chelombitko Andrey Nikolayevich entschied sich im September 2022 freiwillig für die Teilnahme an einer speziellen Militäroperation als Schütze der Freiwilligenformationen von PMC "Wagner".

10.01.23 10 Nikita Aleksandrovich Chirkov wurde am 18. Juni 1993 in Serow geboren. Vertrag bei PMC „Wagner“ unterschrieben. Er starb während der Kämpfe um Bakhmut in der Ukraine.
  11 Oleg Valerievich Baitov, geboren 1987, starb am 16. Dezember 2022   während eines Kampfeinsatzes an einem akuten massiven Blutverlust. Begraben am 16.01.23 im Dorf Volkova.
13.01.23

12 Aleksey Evseev, ein Bewohner von Kalinovo, war Mitglied der Gruppe Wagner. Er verbüßte eine Gefängnisstrafe wegen einer Straftat. Er wurde des Diebstahls von Sprengstoff aus einer örtlichen Chemiefabrik für schuldig befunden. Freunde sagen, dass er Fische töten wollte.

Im Allgemeinen ein lächerliches Verbrechen. Die meisten Dorfbewohner halten Alexei für einen würdigen Mann, einen guten Ehemann und einen fürsorglichen Vater. Als Teil des PMC nahm er am Angriff auf Artemovsk (Bakhmut) teil - hier starb er am 13. Dezember an zahlreichen Schrapnellwunden.

Aber Quatsch - der Mann wurde wegen der Begehung von Verbrechen gemäß Abschnitt „d“ von Teil 4 der Kunst für schuldig befunden wurde. 228,1, Absatz "d" Teil 4 der Kunst. 228,1, Absatz "d" Teil 4 der Kunst. 228.1, Teil 2 der Kunst. 228, Teil 1 der Kunst. 226, Teil 1 der Kunst. 226, Teil 1 der Kunst. 222 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation.

14.01.23 Ohne Bild

13 Viktor Alexandrovich Bersenev, geboren 1968, meldete sich freiwillig für die Gruppe Wagner.  Am 17. Dezember starb er an einem Granatsplitter - Kampfdienst mit Ehre erfüllt, meint die Nachricht lakonisch.

15.01.23

14 Leonid Leonidovich Rodionov wurde am 9. Januar 1982 in Serow geboren. Er wuchs im Internat Nr. 1 auf, Leonid war ein Waisenkind. Er absolvierte 9 Ausbildungsklassen, danach trat er in die Berufsschule Nr. 54 ein, wo er eine Ausbildung zum Automechaniker absolvierte.

Danach endet der Lebenslauf - Haft? Antwort:
Mit Urteil des Landgerichts Swerdlowsk vom 11. September 2015 wurde er gemäß Art. "a", "k" des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation (Mord an zwei oder mehr Personen, verbunden mit Vergewaltigung oder Gewalttaten sexueller Natur).

15.01.23 15 Sergej Filimonov, nach den Kommentaren zu urteilen, auch aus Haft freigelassen.
16.01.23

16 Anatoly Valerievich Azarenko, 25 Jahre alt, kommt aus dem Stadtbezirk Werchneje Dubrowo. Er war als Jugendlicher Patriot und nahm an entsprechenden Veranstaltungen teil.

Im Alter von 22 Jahren verübte Anatoly innerhalb eines Monats zwei Raubüberfälle im Dorf Kosulino. Am 8. April 2019 brach er zusammen mit einem Komplizen in die Wohnung eines Freundes ein, wo der Komplize den Wohnungseigentümer schlug. Azarenko sperrte das Opfer in der Küche ein. Zu dieser Zeit holten die Jungs die Fernseher heraus, die auf 15,5 Tausend Rubel geschätzt wurden.

Eine Woche später traf Azarenka sich mit Freunden um sich etwas zu betrinken. Als alle eingeschlafen waren, versuchte er seiner Freundin die goldenen Ohrringe aus den Ohren zu ziehen. Aber sie ist aufgewacht. Dann drehte Anatoly die Hand des Mädchens und verlangte, den Schmuck zu entfernen. Danach lief er weg.

Das Gericht schickte Azarenka für zweieinhalb Jahre in eine Strafkolonie. Er wurde 2021 entlassen. Im Oktober 22 ging er zur Gruppe Wagner, am 25. November war er tot. - Link-

18.01.23 Ohne Foto

17 Artur Kharisovich Shagiev wurde auf dem Friedhof des Dorfes Polunochnoye begraben.

19.01.23

18 Andrey Aleksandrovich Kozhevnikov starb am 23. Dezember 2022   als Söldner der Gruppe Wagner. Er war 41 Jahre alt.
19.01.23

 

19 Ivan Nikolaevich Savkin starb am  27. November 2022 in der Nähe von Bakhmut. Geboren am 19. März 1997, saß in Haft und wurde als Söldner an die Front entlassen. Der Siedlungsleiter weigerte sich öffentlichen Raum für die Beisetzung bereit zu stellen.

21.01.23

20 Oleg Larin, 31 Jahre alt, verpflichtete sich (aus Haft?) am 30. November 2022 bei der Gruppe Wagner, wurde am 07.01.23 bei Bakhmut getötet
19.01.23

21 Igor Lvovich Loginov, Gebiet Swerdlowsk, aus Taliza. Im Jahr 2020 wurde er wegen Raubes verurteilt. Rekrutiert für PMC "Wagner" in der Zone. Am 23. Dezember 2022 bei einem Versuch, die Stadt Bakhmut zu stürmen, getötet. Quelle
21.01.23

22 Vitaly Zyuzev aus der  russischen Stadt Artemovsky hatte  vor ein paar Jahren die Stadt mit Drogen überschwemmt , die er persönlich in seiner eigenen Wohnung kochte.

Das Drogengeschäft war so erfolgreich, dass auch seine Frau Vera Zyuzeva, die Mutter von zwei kleinen Kindern, Ulyana und Timofey, in die Produktion einstieg. Die Leichen derjenigen, die vom Mephedron der Firma "Sjuzev und Zyuzeva" getötet wurden, wurden jede Woche in den Toren von Artyomovsk gefunden, bis das Gericht das Ehepaar Zyuzev für 14 bzw. 6 Jahre in eine Kolonie schickt.

Quelle

22.01.23

23 Michail Viktorovich Orlow hat am 31. Oktober sich bei den Wagnerianern eingeschrieben, am 24. Januar 23 bestattet.

22.01.23

24 Alexander Bannykh, geb. am 5. Dezember 1975, Anfang Oktober verpflichtet, getötet am 16.12.22 bei Bakhmut.

24.01.23

25 Maxim Sergeevich Nikolaev, Gebiet Swerdlowsk, Artemovsky. Im August 2009 wurde er wegen Mordes zu 11,5 Jahren verurteilt, im April 2020 freigelassen, blieb aber nicht einmal 4 Monate auf freiem Fuß.

Bereits im Juli schlug und beraubte er im Rausch einen Trinkkumpan, nahm ihm 9.000 Rubel und ein Kama-Fahrrad im Wert von 3.000 Rubel ab. Für dieses Verbrechen wurde er zu 3 Jahren Kolonie mit strengem Regime verurteilt.
Quelle.

25.01.23

26 Nikolai Petrovich Pogorelov starb beim Angriff auf Bakhmut (Artyomovsk) am 25.12.22.

26.01.23

27 Marat Mavlin, 43 Jahre alt, stammt aus Krasnoturin. Er wurde bei den Kämpfen um Bakhmut am 22.12.22 getötet.

26.01.23

28 Ivan Kazachenko aus Kachkanar, der Mitglied von Wagner PMC war, starb in der Ukraine an der Front.
27.01.23   29 Yevgeny Vladimirovich Skryabin starb am 24. Dezember während einer speziellen Militäroperationbei Bakhmut.
28.01.23  

30 Andrey Chugaev, 46 Jahre alt, starb bei Bakhmut.

29.01.23   31 Danila Salnikov, 36 Jahre, stammt aus der Stadt Serov, begraben am 30.01.23
31.01.23

32 Artem Dugar, geboren 1990, wurde am 2.2.23 in Krasnoturinsk beerdigt.

Im Januar 2021 verurteilte ihn das Stadtgericht Krasnoturinsk wegen Drogendelikten zu 10,6 Jahren Gefängnis.

31.01.23

Matvey Galka

33 Matvey Galka aus Nischnjaja Tura starb in der Ukraine.

Es gab ein Strafverfahren gegen Matvey Galka vor dem Kushvinsky City Court. 2020. Er wurde zusammen mit zwei Kameraden aus dem Dorf Baranchinsky wegen Diebstahls und Raub verurteilt. Matvey  bekam 3 Jahren Gefängnis. Er sollte im Februar 2023 entlassen werden.

31.01.23

Sergei Korobkov

34 Sergei Korobkov, 39 Jahre, starb am 18. Dezember 22 auf dem Territorium der Ukraine.

Mit dem Urteil des Stadtgerichts Newjansk des Gebiets Swerdlowsk vom 20. Februar 2019 hat Korobkov S.V. wurde der Begehung einer Straftat nach Artikel 111 Teil 4 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation (vorsätzliche Zufügung schwerer Körperverletzung mit Todesfolge des Opfers) für schuldig befunden, verurteilt zu 6 Jahren und 6 Monaten Gefängnis mit Verbüßung in a Strafkolonie des strengen Regimes. Geflüchtet, wurde auf die Fahndungsliste gesetzt. Quelle

31.01.23   35 Konstantin Voevodin, 32 Jahre alt
01.02.23   36 Kirill Konstantinovich Polikarpov
01.02.23   37 Evgeny Sergeevich Ushakov. Das Stadtgericht Artyomovsk verurteilte ihn 2021 zu 2,5 Jahre Gefängnis, weil er Geld vom Bankkonto eines Freundes gestohlen hatte.
01.02.23   38 Andrei Shumalkin war wegen Drogenhandels zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden.
01.02.23

Vlas Andreevich Pustovalov

39 Vlas Andreevich Pustovalov, (26.01.1995, Geburtsjahr) wurde am 10. Januar 2023 bei Bakhmut getötet.

Beachten Sie, dass die Website des Stadtgerichts Kirowograd Informationen enthält, dass der vollständige Namensvetter von Pustovalov Vlas im Frühjahr 2021 gemäß Artikel 111 Teil 4 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation für schuldig befunden wurde (vorsätzliche Zufügung schwerer Körperverletzung, fahrlässig verursacht beim Tod des Opfers) . Das Gericht ernannte den vollständigen Namensvetter von Pustovalov Vlas zu einer Freiheitsstrafe von 9 Jahren.

01.02.23

Sergei Khokhlov

40 Sergei Khokhlov aus der Stadt Karpinsk wurde am 4. Januar getötet.
02.02.23

Sergey Vladimirovich Bulany

41 Sergey Vladimirovich Bulany aus Kachkanar
15.01.23

Alexei Valerievich Korostelev

42 Alexei Valerievich Korostelev
02.02.23   43 Leonid Mikhonin, 40 Jahre alt, kommt aus Kachkanar 
03.02.23

Denis Timofeevich Verbitsky

44 Denis Timofeevich Verbitsky  wurde am 14. Februar 1995 im Dorf Turinskaya Sloboda geboren. 2013 absolvierte er die 11. Klasse der Sekundarschule Nr. 2 in Slobodo - Turin. Danach absolvierte er das 2. Jahr der FGOBU HPE "Siberian State University of Communications and Informatics.

Im Oktober 2022 meldete er sich bei der Wagner Gruppe an, am 14.01.23 wurde er getötet.

03.02.23   45 Andrey Alekseevich Safonov aus Tawds wurde am 6.1.23 getötet.
04.02.23  

46 Ilya Dobrin aus Tugulym

05.02.23  

47 Vitaly Vasilyevich Mikhailov, geboren am 7. April 1996 in der Stadt Serov geboren, arbeitete als Schlosser im Serov Polytechnic College.

Er starb am 10. Januar 2022 während der Kämpfe um Bakhmut.

04.02.23   48 Valery Koshkin aus der Stadt Krasnoufimsk starb am 12. Januar. Die Verabschiedung fand am 03.02.23 statt.
04.02.23   49 Sergej Guschawin
05.02.23   50 Nikolai Georgievich Kozlov, geboren am 27.11.1985
06.02.23   51 Damil Rafikovich Valeev starb am 11.01.23 bei Bakhmut
06.02.23   52 Oleg Vladimirovich Verkhovets, 41 Jahre, aus dem Bezirk Krasnoufimsk
06.02.23   53 Alexander Romualdovich Sinkevichius  aus Iwdel
09.02.23   54 Ruslan Pavlovich Kolesnikov, geboren 1982 aus Soswa
09.02.23   55 Anton Valerievich Savin geboren am 30.11.1991 in der Stadt Serov, wuchs im Kinderinternat auf, starb am 25. Dezember 2022.
09.02.23  

56 Anton Andrejewitsch Leskin aus Sukhoi Log, wurde am 3. Mai 1991 geboren, starb am 15.02.23 bei Bakhmut

10.02.23   57 Ruslan Leonidovich Vakhrushev wurde am 30. Juli 1989  im Dorf Gorny, Bezirk Garinsky, Gebiet Swerdlowsk geboren. Er starb in der Ukraine bei Luhansk am 02.12.2022, begraben am 11.02.23.
14.02.23   58 Dmitry Anatolyevich Makarov, 1984 geboren, seit Oktober 2022 dabei, getötet bei Bakhmut am 22. Januar 2023.
14.02.23   59 Alexander Viktorovich Platonchev starb am 21.01.2023 in der Ukraine. Aus Haft rekrutiert.
15.02.23  

60 Alexander Andreyevich Pletenskoy starb in der Nähe von Bakhmut.  Beerdigung am am 16. Februar 23 in Turinsk.

16.02,23   61 Konstantin Georgievich Shuklin starb am 25. Januar 23, er verpflichtete sich im Oktober 202.
16.02.23

Gennady Nikolaevich Kasatkin

62 Gennady Nikolaevich Kasatkin wurde am 23. Oktober 1978 im Dorf Vostochny geboren. Er absolvierte die 9. Klasse des Kinderinternats Serov. Er starb am 17. Januar 2023 während der Kämpfe um Bakhmut.
20.02.23   63 Viktor Chudakov, geboren am 20. April 1985 in Swerdlowsk. Aus Haft rekrutiert.
20.02.23   64  Dmitry Borisovich Sitchikhin aus Revda. Er war 47 Jahre alt, aus Haft rekrutiert.
23.02.23   65 Mikhail Igorevich Bersenev
23.02.23   66 Vyacheslav Kotenkov
24.02.23   67 Sergej Modik
27.02.23   68 Stanislav Nesterov
27.02.23   69 Evgeny Eduardovich Khabirov
28.02.23   70 Valery Andreevich Serik 
28.02.23   71 Iwan Konstantinowitsch Dubskich
28.02.23   72 Evgeny Vasilyevich Yudin
02.03.23   73 Eduard Viktorovich Primak
03.03.23   74 Pavel Karchevsky
03.03.23   75 Ruslan Akhmedov
03.03.23   76 Nikolai Vitalievich Istomin
04.03.23   77 Michail Anatoljewitsch Kalugin
03.03.23   78 Juri Alexandrowitsch Burzew
06.03.23   79 Alexander Poudin 
07.03.23   80 Rashid Karimov
09.03.23   81 Vyacheslav Grigoryevich Zholobov 
10.03.23   82 Yevgeny Svalov, starb am 30.12.22, begraben am 12.03.23
10.03.23   83 Yevgeny Vasilkov
11.03.23   84 Vasily Polezhaev
11.03.23   85 Andrei Borisenko
12.03.23   86 Nikita Matveev
13.03.23   87 Alexander Yarensky, Polizist, Mörder und zuletzt Söldner
13.03.23   88 Valery Chekletsov
13.03.23   89 Maxim Mavrin
14.03.23   90 Wadim Marchenko
14.03.23   91 Waleri Alexandrow
14.03.23   92 WladimirFominykh
16.03.23   93 Toros Vadimovich Nikolic
16.03.23   94 Murtazin Ruslan
16.03.23   95 Ildar Maksumzyanovich Latyfulin
16.03.23   96 Wadim AndrejewitschDubinin
16.03.23   97 Ivan Sokolov
16.03.23   98 Sergej Tschernow
16.03.23   99 Jewgeni Okladnikow
16.03.23   100 Nikolay Shestakov
16.03.23   101 OlegNogtev
16.03.23   102 Glinskikh Ivan
16.03.23   103 Piljugin Juri
16.03.23   104 Mitrofanov Alexander
16.03.23   105 Zhiguzhevsky Pavel
16.03.23   106 Fangat Vakkazov, Intensivtäter Link I, Link II
20.03.23   107 Vladimir Alexandrovich Shiryaev
21.03.23   108 Roman Nikolaevich Somov
18.03.23   109 Maxim Chalikow
18.03.23   110 Michail Dobrynin
18.03.23   111 Jewgeni Karatschow
18.03.23   112 Viktor Avdejew
18.03.23   113 Dmitri Alekseevich Vorobyov
18.03.23   114 Swjatoslaw Okulov
18.03.23   115 Elvir Ismanov
18.03.23   116 StanislawMitrofano
18.03.23   117 Iwan Malinin
18.03.23   118 Maxim Kiselev
18.03.23   119 Evgeny Chudoroshkov
18.03.23   120 Evgenij Spikin
18.03.23   121 Valery Kilin
18.03.23   122 Anatoly Pjatygin
18.03.23   123 Sergej Barkin
18.03.23   124 Alexander Smirnow
18.03.23   125 Andrej Borodin
18.03.23   126 Alexej Kumirov
18.03.23   127 Dmitri Jakowlew
18.03.23   128 Andrej Scherkow
18.03.23   129 Alexander WladimirowitschBorissow
18.03.23   130 Alexej Oreshin
18.03.23   131 Evgeny Mechryakov
18.03.23   132 Konstantin Schamarin
18.03.23   133 Igor Tschechulin
18.03.23   134 Alexej Sabenin
18.03.23   135 Alexej Gorjunow
18.03.23   136 Sergej Sarkitow
18.03.23   137 Alexej Pawlenko
18.03.23   138 Igor Nagovitsyn
18.03.23   139 Juri Fachrutdinov
18.03.23   140 Wladimir Shadrin
18.03.23   141 Victor Fatkulin
18.03.23   142 Artjom Osipow
18.03.23   143 Andrej Pshenichnikov
18.03.23   144 Gennady Zverev
18.03.23   145 Michail Bodrow
18.03.23   146 Michail Schabalin
18.03.23   147 Sergej Sacharow
18.03.23   148 Andrej Maryonkin
18.03.23   149 WjatscheslawAgafonow
18.03.23   150 Ivan Knjasew
21.03.23   151 Pavel Denisov 
21.03.23   152 Vladimir Sergey  Alekseev 
18.03.23   153 Maxim Romanow
18.03.23   154 DenisKibirew
22.03.23   155 Sergey Kyshtymov
18.03.23   156 Alexander Turaev 
18.03.23   157 Victor Darmogray
18.03.23   158 Alexey Yarmukhametov
18.03.23   159 Alexey Yarmukhametov
18.03.23   160 Evgeniy Krivoshein
18.03.23   161 Dmitri Iwantschin
18.03.23   162 Wladimir Ignatjew
18.03.23   163 Andrej Schewtschuk
18.03.23   164 Alexander Wassiljew
18.03.23   165 Sergej Chizhov
18.03.23   166 Artur Alexejew
18.03.23   167 Sergej Zlotnikov
18.03.23   168 Konstantin Antipin
18.03.23   169 Konstantin Antipin
18.03.23   170 WladimirSapegin
23.03.23   171 Andrey Zyryanov
23.03.23   172 Sergey Kyrchikov 
23.03.23   173 Sergey Vislotsky
23.03.23   174 Stanislaw Borissowitsch Shavlovsky 
24.03.23   175 Oleg Jurjewitsch Korotkikh
26.03.23   176 Vitaliy Maksimovich Shandruk
24.03.23   177 Andrei Shalaev
24.03.23   178 Andrei Dubrovin
24.03.23   179 Vyacheslav Pischulin
27.03.23   180 Alexander Nikolaevich Pidzhakov 
27.03.23   181 Valery Andreevich Antonchik 
29.03.23   182 Alexander Sergeevich Talashmanov
30.03.23   183 Aleksey Valeryevich Evseev 
30.03.23   184 Roman Svyazhin 
01.04.23   185 Vladimir Dementiev
01.04.23   186 Artyom Mikhailovich Rudyk
01.04.23   187 Yevgeny Aleksandrovich Starikov 
02.04.23   188 Sergej Bruzgin
02.04.23 Denis Alexejewitsch Batuev 189 Denis Alexejewitsch Batuev
08.04.23   190 Ivan Lizyakin
10.04.23 Artem Aleksandrovich Baibakov 191 Artem Aleksandrovich Baibakov
13.04.23   192 Dmitri Wlaskin 
12.04.23   193 Denis Mikhailovich Ryzhankov 
13.04.23   194 Alexander Yakovlevich Sokolov
15.04.23   195 Alexander Alexandrovich Dvinyaninov 
16.04.23   196 Evgeny Yurievich Shakirov
17.04.23   197 Wjatscheslaw Dmitrijewitsch Mardamschin 
18.04.23   198 Petr Kuzmich Nadporoschski
18.04.23   199 Mikhail Frolovich Menshikov 
19.04.23 Danil Vshivtsev 200 Danil Vshivtsev 
20.04.23   201 Dmitry Viktorovich Lyusikov 
20.04.23   202 Witali Roschin (Rozhin)
22.04.23   203 Alexander Nasonov 
17.04.23   204 Wjatscheslaw Samarajew 
23.04.23   205 Nikolai Zemtsev
23.04.23  

Übertrag - Neue Gräber auf Wagner-Friedhof Swerdlowsk

  1. Dmitri Egorow, 23.04.86 - 04.02.23
  2. Alexander Semochkin, 06.08.93 - 05.12.22
  3. Alexey Poteryaev, 01.01.74 - 23.02.23
  4. Dmitri Tschechulin, 16.10.85 - 25.02.23
  5. Andrej Cherepanov, 15.10.87 - 16.02.23
  6. Danil Perminov, 04.01.00 - 11.03.23
  7. Alexej Golubkov, 26.04.83 - 11.03.23
  8. Alexej Politow, 26.05.91 - 02.03.23
  9. Wladimir Zyrjanow, 09.07.89 - 14.03.23
  10. Pawel Korjakin, 02.02.76 - 08.01.23
  11. Robert Tian, 25.01.63 - 24.02.23
  12. Arkadi Baschkow, 05.10.79 - 22.01.23
  13. Alexander Petrow, 10.02.88 - 17.01.23
  14. Vasily Denisov, 11.03.71 - 24.02.23
  15. Pavel Kormiltsev, 17.11.78 - 03.03.23
  16. Andrej Starkov, 13.03.91 - 02.03.23
  17. Alexey Kozhevnikov, 27.12.78 - 16.02.23
  18. Michail Zenkow, 20.05.96 - 05.01.23
  19. Alexej Nasonow, 04.06.82 - 09.02.23
  20. Fedor Kasachschenko, 01.07.80 - 04.01.23
  21. Denis Dimiev, 23.10.00 - 04.02.23
  22. Oleg Sucheninov, 22.04.85 - 19.02.23
  23. Maxim Tasyrachev, 05.12.75 - 27.02.23
  24. Juri Buldakow, 28.12.72 - 15.02.23
  25. Sergej Savinkin, 07.03.80 - 22.01.23
  26. Andrej Beresin, 07.10.80 - 25.02.23
25.04.23   231 Sergei Kakschin 
26.04.23   232 Ivan Vasilyevich Novikov 
27.04.23   233 Viktor Wladimirowitsch Saposchnikow 
01.05.23   234 Michail Tebenkov
02.05.23   235 Alexander Korotkikh
02.05.23   236 Andrej Gladkow
02.05.23   237 Petr Bocharov
02.05.23   238 Alexey Mustafin
02.05.23   239 Vitaly Bubljakov
04.05.23   240 Evgeny Schtscherbakow 
04.04.23   241 Dmitry Utyashev 
08.05.23   242 Fjodor Gubanow
11.05.23   243 Dmitry Andreev
12.05.23   244  Pawel Iwanowitsch Belonogow
15.05.23   245 Viktor Gennadijewitsch Kislitsin
15.05.23   246 Ilya Zubarev
15.05.23   247 Denis Albertovich Gushchin 
07.05.23   248 Alexander Viktorovich Arbuznikov 
25.02.23   249 Alexander Borisovich Pozhidaev
10.02.23   250 Evgeny Vladimirovich Bubenchikov
16.01.12   251 Artem Alexandrovich Latukhin , 10.03.1995-17.11.2022
16.01.12   252 Sergey Yurievich Kovalev, 16.06.1982-25.11.2022
16.01.12   253 Alexey Mikhailovich Batalov, 04.02.1967-22.11.2022
16.01.12   254 Sergey Viktorovich Trofimov , 25.01.1987-06.12.2022.
16.01.12   255 Alexey Vladimirovich Kislov , 25.03.1979-01.12.2022
17.05.23   256 Anton Nikolaevich Osokin
17.05.23   257 Sergey Alekseevich Kolbetsky 
17.05.23   258 Alexander Krasulin 
20.05.23   259 Wladimir Alexandrowitsch Lebedkin
09.05.23   260 Sergej Serdjukow
23.05.23   261 Maxim Bilevich
23.05.23   262 Nikolai Andrejewitsch Rjakow 
01.06.23   263 Pawel Schamenaliew
01.06.23   264 Dmitry Alexandrovich Nikolaev
06.06.23   265 Konstantin Schaimardanow
06.06.23   266 Valery Mikhailovich Telminov
06.06.23   267 Timur Fanisovich Gallyamov 
07.06.23   268  Iwan Moltschanow
07.06.23   269 Kirill Borisov
08.06.23   270 Alexander Plaskin
09.06.23   271 Alexander Pawlowitsch Murzinow 
09.06.23   272 Igor Kolotov
09.06.23   273 Maxim Romanovich Chumakov
24.01.23   274 Oleg Vladimirovich Klyukin 
09.06.23   275 Nikita Suworow
08.06.23   276 Wassili Perwuchin
11.06.23   277 Valery Sergeevich Biryukov
16.06.23   278 Sergej Semukow
14.06.23   279 Alexander Melnikov
16.06.23   280  Oleg Valeryevich Spichak
16.06.23   281 Anatoly Pupkov
16.06.23   282  Vladimir Maremyasov 
13.08.23   283 Cheyhun Arif-oglu Guliyev 
10.07.23   284 Vasily Vladimirovich Samochernov 
12.09.23   285 Valery Manin
12.09.23   286 Anton Chlopow
12.09.23   287 Wladimir Lekomtsev 
15.09.23   288 Anatoly Valerievich Pyankov
19.05.23   289 Denis Kaluzhin
11.12.22 Iwan Wassiljewitsch Belikow 290 Iwan Wassiljewitsch Belikow
29.11.23   291 Aleksey Iwanowitsch Koslow
29.11.23   292 Alexej Walerjewitsch Subarew
03.11.23   293 Arsen Namwir 
ohne   294 Eduard Nechoroschkow
20.12.23   295 Ruslan Gussew
30.12.23   296 Dmitri Alexandrowitsch Leuschin
ohne   297 Sergej Alexejewitsch Wologin
08.01.24   298 Alexander Sergejewitsch Tschekuschkin 
03.02.24   299 Wjatscheslaw Anatoljewitsch Kondratjew
05.02.24  Sergej Wiktorowitsch Wyssotschin 300 Sergej Wiktorowitsch Wyssotschin
27.02.24   301 Denis Wladimirowitsch Potaturkin
     

Wladimir

  Ohne Foto 01 Evgeny Kachalov , 37 Jahre alt, Einwohner der Stadt Wladimir. Zuvor in Syrien gekämpft , war wahrscheinlich ein Wagner PMC-Kämpfer. Er starb am 29. März in der Nähe von Popasna im Gebiet Lugansk.
  Ohne Foto 02 Nikolai Emmanuidi , 41 Jahre alt, Einwohner der Stadt Wladimir. Er starb am 23. August in der Nähe der Stadt Bachmut in der Region Donezk. „Er wurde mit Ehren auf dem Soldatenfriedhof in Wladimir beerdigt“, schreibt die Gruppe „Historisches Gedächtnis unseres Vaterlandes“. Er verbüßte seine Strafe in der Kolonie IK-9 in der Stadt Dzerzhinsk und wurde anscheinend von PMC Wagner rekrutiert.
  Ohne Foto 03 Alexander Smirnow , 56 Jahre alt, Einwohner der Region Wladimir. Gefangener der Kolonie IK-6 der Region Ivanovo. Teilnahme an Feindseligkeiten als Teil des PMC Wagner. Gestorben am 29. September.
10.12.22

04 Andrej Kurizyn

Im Krieg in der Ukraine wurde nach Angaben seines Vaters Bewohner der Stadt Wjasniki im Gebiet Wladimir, ein Kämpfer der illegalen Gruppe „PMC Wagner“, der 37-jährige Andrej Kurizyn, getötet. Sie geben auch das Datum seines Todes an – den 9. Juni.

Angehörige des Verstorbenen geben zu, dass er bereits 2014 in der Ukraine zu kämpfen begann. Danach nahm er an den Feindseligkeiten in Syrien teil. Andrey Kuritsyn soll ein Agent oder Freiberufler der Hauptdirektion des Generalstabs der Russischen Föderation gewesen sein.

14.12.22

05 Sergei Antropov, ein bekannter Gefangener, ein Mitglied der kriminellen Gruppe Acht, der lange Zeit in einer Kolonie diente, begraben. Laut Quellen starb er im Krieg in der Ukraine.

Die Gang of Eights wurde in den frühen 1990er Jahren gegründet. Durch mehrere Gerichtsurteile wurden Antropov und seine Komplizen der Begehung schwerer und besonders schwerer Verbrechen im Zusammenhang mit illegaler Inhaftierung, Raub, Erpressung von Geld und Eigentum von Unternehmern, illegalem Besitz von Waffen und Sprengstoff für schuldig befunden.

18.12.22

06 Vasily Sokolov, ein 40-jähriger Einwohner, wurde auf dem Friedhof in Gus-Chrustalny begraben. Laut der Quelle starb er im Krieg in der Ukraine.

Vasily Sokolov war ein Gefangener in einer Kolonie des strengen Regimes. 2021 verurteilte ihn das Gericht wegen vorsätzlicher schwerer und lebensgefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Haft. Zuvor war Sokolov bereits unter demselben Artikel vor Gericht gestellt worden, wurde aber 2016 auf Bewährung entlassen.

29.12.22

07 Vadim Gabaraev, 36 Jahre, Gefangener der Kolonie, starb in der Ukraine. Er wurde auf dem Friedhof der Stadt Wladimir Ulybyshevo begraben. Auf dem Grab sowie in den sozialen Netzwerken seiner Mutter wird darauf hingewiesen, dass Gabaraev "heroisch im Kampf gestorben" ist.

Im Jahr 2015 verurteilte das Gericht Gabaraev wegen Diebstahls und vorsätzlicher schwerer Körperverletzung mit Todesfolge zu 10,6 Jahren Gefängnis. Zuvor war er auch wegen ähnlichen Delikten verurteilt worden.

„Im Bereich des Internats Nr. 1 schlug er das Opfer zweimal mit der Hand auf den Kopf, vergewisserte sich, dass es keine Passanten gab, und ließ es zu Boden fallen, und fügte dann 6-7 Schläge zu und Tritte auf Kopf und Körper. Als er sah, dass das Opfer bewusstlos war, nahm er ein Mobiltelefon und Geld aus den Taschen seiner Kleidung. Das Opfer starb im Krankenhaus“, heißt es in dem Gerichtsurteil.

12.01.23 Kein Foto 08 Fjodor Schtscheglow wurde am 12.01.23 in einem geschlossenen Sarg in Kachkanar beigesetzt. Er war im Februar 2020 zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Zusammen mit zwei weiteren Personen hatte er einen Nachbarn verprügelt, der schwere Verletzungen wie einen offenen Schädelbruch davon trug.
18.01.23 Kein Foto

09 Roman Ryabinin, ein 26-jähriger Bewohner des Dorfes Stepantsevo im Bezirk Vyaznikovsky in der Region Wladimir, starb als Söldner der illegalen bewaffneten Formation PMC Wagner.

2016 verurteilte das Gericht Rjabinin in einem Strafverfahren wegen vorsätzlicher schwerer und lebensgefährlicher Körperverletzung zu 1 Jahr und 8 Monaten Haft.

„Ryabinin schlug das Opfer absichtlich mit seiner zur Faust geballten rechten Hand im Bereich des Gesichts, von der dieses zu Boden fiel. Danach schlug er dem auf der Bodenoberfläche liegenden Opfer mindestens einen Schlag mit dem in Turnschuhen beschlagenen Fuß in den Unterleib“, heißt es im Gerichtsurteil.

27.01.23  

10 Denis Lebedev starb im Krieg in der Ukraine.

Im Jahr 2017 verurteilte das Gericht Denis Lebedev zu neun Jahren Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung, die zum Tod einer Person führte. Zuvor wurde er wegen Raubes, Raubes und gefährlicher Körperverletzung verurteilt (zwei Monate nach seiner Entlassung beging er eine neue Straftat).

01.02.23

11 Ilya Saltykov, 35 Jahre alt, aus der Stadt Strunino im Bezirk Aleksandrovsky im Gebiet Wladimir, wurde bereits vor zwei Monaten beerdigt.

2019 verurteilte das Gericht Saltykow wegen Mordes an seinem eigenen Bruder zu zehn Jahren Gefängnis. Gleichzeitig war er zuvor nach dem Artikel über schwere Körperverletzung mit Todesfolge vor Gericht gestellt worden.

„Während eines häuslichen Streits hat Saltykov, der sich in einem Zustand der Alkoholvergiftung befand und absichtlich handelte, um den Bruder zu töten, mit Gewalt mindestens einen Schlag mit der Hand ins Gesicht, einen Schlag mit dem Gegenstand, den er hatte, verwendet als Waffe - ein Messer in der Vorderseite der Brust", so das Urteil des Gerichts.

02.02.23

12 Igor Dmitrievich Tolstoi, geboren am 1. Dezember 2000, gestorben am 16.01.2023
05.02.23   13 Artyom Emelianenko, ein 40-jähriger Einwohner der Stadt Alexandrow, wurde am 15.01.23 getötet.
05.02.23   14 Igor Dmitrijewitsch Tolstoi, 01.12.2000-16.01.2023, wurde wie viele bei Bakhmut verheizt
09.03.23   15 Witali Sagnetkin
11.03.23   16 Denis Kharkov
30.03.23   17 Maxim Demin 
17.04.23   18 Artyom Vladimirovich Trofimov
01.05.23   19 Yevgeny Zyrin
01.05.23   20 Denis Volkov
05.05.23   21 Nikolai Svetlov
12.05.23   22 Ivan Fedorovich Klevaychuk 
16.05.23   23 Konstantin Petrovich Bulat 
23.05.23   24 Valeriy Dvoryashin
28.05.23   25 Alexander Schubenkin 
29.05.23   26 Artjom Kuzin
29.05.23 27 Andrey Marevnin
30.05.23 28 Anton Sergeevich Kizeritsky 
08.06.23   29 Dmitry Abramov
08.06.23   30 Alexander Nikolayevich Sergeev
09.06.23   31 Artjom Boikow
13.06.23   32 Konstantin Nikolajewitsch Kuchin 
13.06.23   33 Ruslan Rodionov
14.06.23   34 Sergey Fomin
25.05.23   35 Artjom Talatuschkin 
15.06.23 36 Alexander Zipalov
19.06.23   37 Alexander Eduardovich Smolov
21.06.23   38 Ludwig Lyudvigovich Grigoriuk
22.06.23   39 Konstantin Fomin
13.06.23   40 Alexej Popow
03.08.23   41 Alexej Jurjewitsch Jefimow 
03.08.23   42 Wassili Jewgenjewitsch Pusanow 
02.09.23   43 Alexander Ionov
02.09.23   44 Denis Nikitin
02.09.23   45 Wassili Sokolow
02.09.23   46  Artyom Boykov
04.01.24   47 Alexej Ulanowsky 

Wolgograd

24.09.22 01 Alexej Nagin kämpfte in Tschetschenien, Georgien, auf der Krim, in Libyen und in der Ukraine - mit den harten Kerlen der Gruppe Wagner. Er war der Wagner-Mann für die Öffentlichkeit. Näheres hier.
08.12.22

02 Maxim Yakovlev, geboren 1994, Waise, Vater, starb in der Ukraine. Mehr ist nicht bekannt. Die üblichen Wagner-Orden.

09.12.22

03 Ilya Cherednichenko, 28 Jahre, starb am 12.11.22 im Ukrainekrieg. Begraben am 09.12.

War wohl im Studium nicht erfolgreich, stolperte - also wurde straffällig und kaufte sich via der Wagner Gruppe frei.

19.12.22

04 Alexander Anisimov wurde zu 14 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Zwei andere Ganoven hatten im Norden Russlands einen Landcruiser geraubt, den Besitzer erstochen. Anisimov fälschte die Dokumente des Wagens und meldete das Auto in Wolgograd an.

In der Hoffnung auf Freiheit ging er zur Gruppe Wagner. Jetzt ist er dauerhaft tot.

28.12.22

05 Yuri Smutnev, 38 Jahre, Schichtarbeiter in der Fischindustrie, verbüßte Haftstrafe wegen Drogenverkauf. Wurde dann doch "überredet", sein "Vaterland" in der Ukraine zu verteidigen.

Ein erfahrener Drogenabhängiger, ein böswilliger Unterhaltsverweigerer für den Unterhalt seines Sohnes. Mit dem Urteil des Stadtgerichts Volzhsky des Wolgograder Gebiets vom 22. August 2019 wurde er zu 9 Jahren 3 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Link

28.12.22

06 Vadim Medvedev, 23 Jahre alt, hat sich als beinahe Erwachsener eine Latte von Ärger eingehandelt. Zuerst erhielt er 2019 noch Bewährung, weil Haschischöl bei ihm im Haus gefunden wurde. Danach klauten er und ein Kumpel Alkohol und Lebensmittel aus einem Laden - Resultat vier Jahre Strafkolonie.

Inzwischen führte Russland Krieg gegen die Ukraine, die Soldaten gingen aus. Die Gruppe Wagner holte sich das Kanonenfutter aus den Strafanstalten. Auch Vadim ging ihnen auf den Leim - Resultat tot.

29.12.22

07 Ruslan Glukhovsky

In der Stadt Mikhailovka, Gebiet Wolgograd verabschieden wir uns von Glukhovsky Ruslan. (PMC Wagner)

31.12.22 08 Fariz Radjabov, 23 Jahre alt, saß in Haft wegen Diebstahl, verbüßte seine Strafe in der Kolonie Kamyshin. Sich via Gruppe Wagner Freiheit erhofft, am 07.12. getötet, am 28.12. beerdigt.
31.12.22

09 Vadim Sergeevich Grigorov,  geb. 24.09.1985, wurde am 2. Januar 23um 12:00 Uhr begraben.

Im Jahr 2021 wurde er dreimal durch die Urteile verschiedener Bezirksgerichte in der Stadt Wolgograd verurteilt- so kamen 8 Jahre 6 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime zusammen.

Delikte - schreibt erbärmliche Gedichte, dazu wiederholter Betrug durch Vorkasse unter dem Vorwand, maßgefertigte Möbel anzufertigen und Drogenhandel über das Internet. Link

02.01.23

10 Maxim Nekhotin, 25 Jahre, Beruf Drechsler, wollte als Berufskämpfer (White Collar Fighter) sein Geld verdienen. Wurde kriminell, dann Haft, und kam durch die Gruppe Wagner vom Regen in die Traufe.

07.01.23

11 Mark Zadorkin, 43 Jahre, wurde in Wolgograd begraben. Er hatte einen Motorradfahrer zu Tode geschlagen und wurde vom Gericht zu 12,5 Jahren in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Jetzt nahm er am Krieg teil und starb auf dem Territorium der Ukraine.

08.01.23

12 Nikolai Perepechenov, 29 Jahre, wurde am 28.12.22 bei Wolgograd begraben.

Der Mann hatte betrunken einen Freund zu Tode geprügelt, weil der seine Eltern beleidigt hätte. Kam aus dem Gefängnis mit einem Vertrag der Gruppe Wagner frei.

14.01.23 Ohne Foto

13 Ivan Malakhov, 43 Jahre alt,  wurde vom Gericht wegen Mordes zu 10 Jahren Haft in einer Kolonie mit strengem Regime verurteilt. Er hatte einen Freund im Suff mit einem Messer erstochen.

Malakhov war Kriegsveteran aus dem Tschetschenienkrieg und FSB-Offizier. Aber er wäre ein freundlicher Mensch, der nur mal gestolpert wäre, meinten Freunde und Kollegen.

16.01.23

14 Alexander Knaub, 24 Jahre alt,  war Kleinstunternehmer in Wolschki, Oblast Wolgograd. Als Bürger hätte er freiwillig einen Vertrag mit der Gruppe Wagner abgeschlossen.

Am 2.12.22 wurde er getötet, am 15.01. in Wolschki beigesetzt.

18.01.23 15 Dmitry Fedulov entschied sich angeblich freiwillig, einen Vertrag mit der Gruppe Wagner zu unterzeichnen. Am 28.11. war er tot, am 17.01.23 wurde er im Bezirk Voroshilovsky begraben
24.01.23

16 Yuri Shevelev, 37 Jahre alt, ehemaliger Berufsoffizier im Rang eines Oberleutnants, starb in der Nähe von Bakhmut.

Er saß wohl wegen Drogenhandels langfrsitig in Haft und kam durch die Gruppe Wagner frei.

24.01.23

17 Roman Sergeevich Kutsolap, 30 Jahre alt, am 9. Juli 2020 vom Stadtgericht Kamyshin zu sieben Jahren Haft in einer Kolonie mit strengem Regime wegen Raubes verurteilt. Frei durch Vertrag mit Gruppe Wagner.
28.01.23

18 Vyacheslav Shvetsov starb in der Ukraine

30.01.23 Ohne Foto 19 Denis Khodyrev, 45 Jahre, norischer Dieb, wurde im September 2022 zu fünf Jahren strenge Kolonie verurteilt. Die Gruppe  Wagner verschaffte ihm den schnellen Tod.
07.02.23   20 Anatoly Gordienko, 28 Jahre, starb im November 22, rekrutiert aus Haft wegen Drogen.
14.02.23   21 Alexander Shozhemsky, 44 Jahre aus der Stadt Mikhailovka, wurde am 15.12.22 getötet. Aus langer Haft rekrutiert.
25.02.23   22 Igor Lapadat -- siehe
05.03.23   23 Mikhail Kharlamov, 39 Jahre, war wegen Raub mit Mord zu 15 Jahren verurteilt, hatte noch 2 Jahre abzusitzen.
05.03.23   24 Sergei Polyakov, 25 Jahre, aus Haft rekrutiert. Saß wegen Raub & Diebstahl.
10.03.23   25 Albert Berezhnov
18.03.23  

26 Ivan Vladimirovich Chibote

19.03.23   27 Nikolai Pechenevsky
27.03.23   28 Yuri Lvovich Tikhonov 
29.03.23   29 Mark Nartsev, siehe hier
29.03.23   30 Valery Bochkov, Hauptmann der OMON
31.03.23   31 Konstantin Yevtukhov 
02.04.23   32 Nikolai Andrejewitsch Voronin 
11.04.23   33 Andrei Kachapkin
18.04.23   34 Wladimir Eroschenko
19.04.23   35 Roman Werschinin
28.04.23   36 Vitaly Markowitsch
30.04.23   37 Vitaly Timofeev 
02.05.23   38  Alexander Gennadievich Bychkov 
05.05.23   39 Alexey Kostryukov 
10.05.23   40 Nikolai Abzhuev
19.05.23   41 Artem Ageev
21.05.23   42 Juri Kasukhin
24.05.23   43 Denis Khonin
26.05.23 44 Iwan Ljubimow
29.05.23   45 Artem Nikolajewitsch Noskow 
02.06.23   46  Waleri Jurjewitsch Ljubimow
05.06.23   47 Gennady Petrovich Bugaets 
05.06.23   48 Alexander Kovalev
06.06.23   49 Dmitry Sergeevich Tkachev
07.06.23   50 Denis Andreyevich Bildy
07.06.23   51 Kirill Mololkin
07.06.23   52 Eduard Talgatovich Vafin 
09.06.23   53 Wladimir Kalinin
14.06.23   54 Alexander Klimov
08.06.23   55 Artur Ustarkhanovich Agaev
17.06.23   56 Iwan Mischin
19.06.23   57 Ivan Obukhov
23.06.23   58 Kirill Evgenievich Borodovitsky
15.06.23   59 Nikolai Dubrovsky
05.07.23   60 Pawel Schepurow
17.07.23   61 Vladimir Gurin
23.07.23   62 Alexander Isaev
27.07.23   63 Ilya Khudobin
17.07.23   64 Gennady Bioliev
17.08.23   65 Nariman Korkalievich Bekingaliev 
19.10.23   66 Jan Nisamutdinow
03.11.23   67 Islam Isaewitsch Ismailow
22.11.23   68 Sergej Rusow
30.11.23 69 Stanislaw Schadan
16.12.23 70 Aleksey Jewgenjewitsch Medwedew
14.12.23   71 Sergej Wassiljewitsch Igolkin
16.12.23   72 Dmitri Arkanow
05.03.24 73 Viktor Petrowitsch Losev 
11.05.2023 74 Pawel Wladimirowitsch Popukalow
22.03.24   75 Dmitri Andrejewitsch Schmurin 
06.04.24   76 Сорокин Владислав Андреевич - Wladislaw Andrejewitsch Sorokin
06.04.24   77 Sergej Sergeewitsch Chrestenko
notorischer Dieb

Wologda

18.01.23

01 Edgar Antonowitsch Rimshan, 01.03.1989, Oblast Wologda, Tscherepowez. Am 20. Dezember 2022 bei einem Versuch, die Stadt Bakhmut zu stürmen, getötet.
26.01.23  

02 Alexander Sokolov (Kraev)

Wiederholt verurteilter Dieb & Drogenabhängiger. Mit dem Urteil des Stadtgerichts Wologda der Region Wologda vom 20. August 2021 wegen illegalem Verkauf von Betäubungsmitteln,  Drogen in erheblicher Menge sowie illegaler Erwerb und Besitz von Betäubungsmitteln ohne Verkaufszweck in großem Umfang zu bis 5 Jahre 6 Monate in einer Kolonie mit Sonderregime verurteilt. Rekrutiert in Haft - Quelle

25.01.23   03 Arif Huseynov
27.01.23   04 Vladislav Glasunov, 36 Jahre alt.
29.01.23

05 Sergej Petrow

Die erste Verurteilung - im Alter von 17 Jahren durch das Urteil des Stadtgerichts Cherepovets nach den Absätzen "a, b" Teil 2 des Artikels 213 (Rowdytum), Artikel 115 (Zufügung leichter Körperverletzung), Teil 3 des Artikels 69, Artikel 73 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation sowie durch das Urteil desselben Gerichts vom 05.11.2002 gemäß Art. 116 (2 Episoden, Schläge), Unterabsätze „a, b, c, d“ Teil 2 der Kunst. 158 (Diebstahl), Teil 3 und Teil 5 Artikel 69, Teil 5 Artikel 74, Artikel 70 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation - 3,5 Jahre Gefängnis. Dann 3 weitere Verurteilungen nach Art. 158, 162 (Raub), 166 (Kraftfahrzeugdiebstahl), 167 (Zerstörung fremden Eigentums), 228.1 (Illegaler Drogenhandel) und 319 (Beleidigung eines Amtsträgers in Ausübung seiner Amtspflichten). Im Juli 2021 wurde er nach Teil 4 des Artikels 111 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation zu 7 Jahren Haft in einer Kolonie des Sonderregimes verurteilt - im Zuge eines Streits schlug er einen betrunkenen Kameraden zu Tode, in dem er eine Schöpfkelle als Waffe verwendet.

29.01.23

06 Ruslan Valerievich Kochnev, geboren 1985

Das Urteil des Voskresensky City Court der Region Moskau. vom 21.05.2018, unter Berücksichtigung des Berufungsbeschlusses des Justizkollegiums für Strafsachen des Moskauer Regionalgerichts vom 02.08.2018, wurde er gemäß Artikel 162 Teil 2, Absatz "b" Teil 4 des Artikels verurteilt 226, Teil 4 von Artikel 166, Teil 1 Artikel 226 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation bis 8 Jahre 6 Monate in einer Kolonie mit strengem Regime - „in einem Rauschzustand, mit einem Messer bedroht, einen trinkenden Begleiter geschlagen und ausgeraubt: stahl Bargeld in Höhe von 2,5 Tausend Rubel, eine Bankkarte, traumatische Pistolen „Leader“ („TU 670 1943“) und „MR-81“ („YaB 3500 1945“), komplett mit ausgestatteten Geschäften, und stahl auch einen VAZ11183 Pkw des Opfers, Staat. Nummer 517OA150RU.  Quelle

02.03.23

07 Alexander Schenikow war 33 Jahre alt, er wurde am 9. Dezember bei Bakhmut getötet.
03.02.23  

08 Ilja Romanowitsch Komkow, (14.09.1991-08.01.2023) starb beim Kampf um Bakhmut

Wiederholt wegen Raubes verurteilt (Artikel 161 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation). Mit dem Urteil des Stadtgerichts Tscherepowez des Gebiets Wologda vom 14. September 2021 wurde er zuletzt  verurteilt – in betrunkenem Zustand stahl er eine Bankkarte einem trinkender Begleiter und bezahlte eine Reihe von Einkäufen in Geschäften (Alkohol und Lebensmittel) in Höhe von 15.195 Rubel 28 Kop.

03.02.23   09 Iwan Alexandrowitsch Savelyev starb beim Kampf um Bakhmut
03.02.23   10 Alexej Leonidowitsch Alekseev starb beim Kampf um Bakhmut
03.02.23   11 Alexander Alexandrowitsch Schenikow  starb beim Kampf um Bakhmut
03.02.23  

12 Jan Waleninowitsch Schukow starb beim Kampf um Bakhmut

Im März 2012 - 6,5 Jahre wegen versuchten Drogenhandels (Artikel 228.1 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation). Während seiner Haftstrafe heiratete er, seine Frau ist 13 Jahre älter - Zhukova (Dobryakova) Oksana Viktorovna, 10.06.1979. Wie sich herausstellte, nicht nur wegen der fleischlichen Freuden. 2015 überredete er seine Frau, Mutter von drei Kindern, Drogen in die Zone zu liefern. Das Ergebnis - das Gericht verlängerte die Amtszeit von Schukow um einige Jahre, seine Frau wurde ebenfalls verurteilt. Er wurde auf Bewährung freigelassen, aber am 20. Mai 2022 wurde er auf Beschluss des Stadtgerichts von Cherepovets erneut in eine Kolonie geschickt.

08.02.23   13 Alexey Filin
08.02.23   14 Ivan Kostoserov, 32 Jahre alt, aus Haft rekrutiert "zur Sühne"
09-02.23  

15 Yuri Vasilievich Fedotovsky , geboren 1974, gestorben am 15. Januar 2023 bei Bakhmut.

Rekrutiert aus Haft. Hat seine Sünden gebüßt, meint die Berichterstatterin.

13.02.23  

16 Vitaly Marinichev, ein 33 Jahre alt aus Chagoda, ging im Herbst 2022 zur Gruppe Wagner, am 8. Dezember tödlich verwundet.

15.02.23   17 Yury Vetrov, 26 Jahre, aus Cherepovets
18.02.23   18 Leonid Turyatko aus dem Bezirk Babaevsky ist gestorben
18.02.23   19 Andrey Savin aus Wologda
18.02.23   20 Aleksey Alekseev aus Cherepovets
18.02.23   21 Alexander Koloskow aus Cherepovets
20.02.23   22 Andrey Leonidovich Savin, geboren 1985, getötet am 8. Januar 23.
20.02.23   23 Leonid Viktorovich Turyatko aus dem Dorf Timoshkino, wurde am 12. Juni 1978 geboren.
20.02.23   24 Evgeny Nikolaevich Shestakov
21.02.23   25 Oleg Pykhachev
25.02.23   26 Ivan Vladimirovich Gudkov
03.03.23   27 Kirill Jurkow
04.03.23   28 Dmitry Zelenev
06.03.23   29 Vladislav Korotyaev
06.03.23   30 Mikhail Vladimirovich Mekhnetsov
07.03.23   31 Andrei Mikhailovich Rusinov
09.03.23   32 Alexei Sergeevich Volkov.
10.03.23   33 Ilya Tsvetkov
10.03.23   34 Alexander Levinsky
13.03.23   35 Alexander Andrejew
15.03.23   36 Nikolai Semernikov
15.03.23   37 Mikhail Solovyov
15.03.23   38 Michail Jurjewitsch Trait
18.03.23   39 Vitaliy Kuzmich
20.03.23   40 Alexander Udavkov
20.03.23   41 Anton Malikov 
20.03.23   42 Vitaly Chekavinsky 
20.03.23   43 Volodymyr Shvaybovich
22.03.23   44 Alexander Petukhov
25.03.23   45 Anton Modestov 
27.03.23   46 Vladimir Alekseevich Kulikov
30.03.23   47 Vasily Kirillov 
30.03.23   48 Pavel Spiridonov
31.03.23   49 Artyom Kondratyev 
31.03.23   50 Vadim Platunov  
07.04.23   51 Dmitry Alekseevich Evstyunichev 
05.04.23   52 Alexander Nikolajewitsch Iwanow
06.04.23   53 Alexander Olegovich Titov
10.04.23   54 Timur Leonidovich Agapudov
10.04.23   55 Dmitry Sergeevich Andreev 
11.04.23   56 Nikolay Basin 
13.04.23   57 Alexander Evgenievich Sinitsin
14.04.23   58 Nikolai Yuryevich Pichits 
14.04.23   59 Pavel Morozov 
18.04.23   60 Pavel Yegerev 
20.04.23   61 Alexei Yablokov 
21.04.23   62 Dmitry Alexandrovich Andreev 
20.04.23   63 Mikhail Nikolaevich Ryumin 
24.04.23   64 Iwan Kislenko
25.04.23   65 Kolyan Vyacheslavovich Rybnikov 
05.05.23   66 Wladimir Prozenko 
11.05.23   67 Konstanin Khokhlov
11.05.23   68 Alexander Razumov
10.05.23   69 Andrey Vladimirovich Fomin 
15.05.23   70 Eduard Vasilyevich Zhdanov
29.05.23   71 Alexei Fotin
30.05.23   72 Dmitry Viktorovich Kleimenov
30.05.23   73 Roman Schaschukow
09.06.23   74 Igor Nikolajewitsch Orlow 
09.06.23   75 Wladimir Nikolajewitsch Schischakow
11.06.23   76  Nikolai Koltakow
12.06.23   77 Viktor Lebedew
14.06.23   78 Artem Wassiljewitsch Saposchnikow
15.06.23   79 Igor Jurjewitsch Kulyabin
15.06.23   80 Nikolai Koltakov
20.06.23   81 Alexander Abrosimov
23.06.23   82 Andrey Vladimirovich Spiridonov
10.07.23   83 Vitaly Petrov
12.07.23   84 Alexander Valentinowitsch Smirnow
02-01-24   85 Denis Sergejewitsch Popow
11.03.24   86 Alexander Sergejewitsch Norsejew 
     

Woronesch

29.08.22

01 Evgeny Sergeevich Sviridov kämpfte als Söldner der Gruppe Wagner in der Ukraine. Starb am 25.08.22. Kosak, der in der militärisch-patriotischen Jugendarbeit in Woronesch aktiv war.

21.11.22 Ohne Bild 02 Igor Naumov wurde am 22.11.22 beerdigt. Keine weiteren klaren Informationen.
04.12.22 03 Artur Ladik - keine weiteren Informationen. Übliche Wagner Orden/Urkunde.
04.03.23   04 Aleksey Viktorovich Orlov 
17.03.23   05 Alexander Komov
01.04.23   06 Stanislav Stetsenko geb. 1976
09.04.23   07 Nikolai Bashkatov 
18.04.23   08 Timur Sobirow
19.04.23   09 Vasily Ivanovich Morus 
25.04.23   10 Oleg Azarov , 46 Jahre
06.05.23   11 Ivan Vasilyevich Travkin, geb. 1982
26.05.23   12 Удодов Евгений - Evgeny Viktorovich Udodov ,  25.12.1987-23.03.2023
war zu 21 Jahren Haft verurteilt
08.06.23   13 Симонцев Станислав - Stanislav Nikolaevich Simontsev
13.06.23   14 Русских Станислав - Stanislav Russkikh
02.11.22   15 Andrey Grossu
25.09.23   16 Georgy Isaev 
11.12.23   17 Nikolai Ljukow
11.01.23   18 Wladimir Zolotorjow
26.12.23   19 Evgeni Mikhailowitsch Konew
05.01.24   20 Wladimir Wladimirowitsch Alimow
25.12.23   21 Родников Артем  - Artem Rodnikow 
Leute - Ich suche Kollegenoder vielleicht wusste es jemand Rodnikov Artem verließ Woronesch im September 2022 in Richtung PMC, starb am 02.12.2022 in Artjomowsk. Wir machen einen Film für seine Angehörigen zum Gedenken an die gefallenen Soldaten von PMC WAGNER, aber es gibt keine Fotos von ihm oder irgendetwas zum Anhängen und Bearbeiten, wenn jemand, der diese Person kennt oder Informationen über diese Person hat, mich bitte unter der Telefonnummer +79521025557 kontaktieren kann.

Andere Staatsangehörige

28.10.22   Emin Sahib oglu Bakirov war Aserbaidschaner und Mitglied der PMC-Wagner-Gruppe. Während des Krieges in der Ukraine getötet.
30.11.22 Galib Shabala oglu Isaev, geboren 1975 aus dem Dorf Kulaton, Distrikt Masalli, Aserbaidschan, nahm als Teil des Wagner PMC am Krieg in der Ukraine teil.
     


 --

Tolbatschik Vulkan

 Tolbatschik-Vulkan, bestehend aus zwei Vulkangipfeln auf Kamtschatka -- Urheber: Robert F. Tobler  -- Lizenz: CC-BY-SA 4.0

Die politische Region Kamtschatka nimmt die ganze Halbinsel Kamtschatka und ein paar nördliche Gebiete ein. Es leben dort aufgerundet 500.000 Menschen. Hauptstadt der Region ist Petropawlowsk-Kamtschatski mit etwa 180.000 Einwohnern. Die Hauptwirtschaftszweige der Region sind Jagd, Fischerei, Bergbau (unter anderem Gold und Steinkohle) sowie Tourismus. In der Landwirtschaft dominiert die Rentierhaltung. Außerdem ist die Region Kamtschatka Standort größerer Militärstützpunkte. 

Die Zeitung Vesti hat die Namen der im Ukrainekrieg gefallenen Soldaten veröffentlicht. Leider zunächst nur in der Druckausgabe, so dass die Namen der ersten 13 Toten uns unbekannt geblieben sind (erledigt & nachgetragen). Die nächsten 17 Namen wurden dann auch online veröffentlicht. Wir geben den Beitrag übersetzt wieder

Rostow am DonPanorama Rostow am Don -- Urheber: Вадим Анохин - Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Oblast Rostow am Don liegt im Süden Russlands mit etwa 4,3 Millionen Einwohnern. Die gleichnamige Hauptstadt zählt, 1,1 Millionen Bewohner. Die Region gilt als das wirtschaftliche und wissenschaftliche Zentrum des südlichen Russlands.

Sie ist auch Heimat der Don-Kosaken, von denen etwa 140 Tausend in den Regionen Rostow und Wolgograd leben. Im Krieg gegen die Ukraine waren sie bereits 2014 im Donbass aktiv und stellten mehrere Bataillone, die heute in die "reguläre" Armee der Donezker und Luhansker Pseudoregierungen integriert sind.

Die folgende Zusammenstellung haben wir zu großen Teilen den Kaukasusseiten von "Radio Free Europe"entnommen, gefiltert, übersetzt und überprüft. Ab Dezember haben wir eigene Erkenntnisse hinzugefügt.

Rostow am Don: Teil I bis 300 -- Teil II bis 500 -- Teil III bis 700 -- Teil IV ab 701

Igor BogachenkoIm Januar 2015 fand in der russischen Teilrepublik Tatarstan ein Ereignis im Geiste von amerikanischen Heist-Actionfilmen statt: Ein Angriff auf ein Werttransportfahrzeug, das Bargeld und Wertsachen im Wert von 63 Millionen Rubel enthielt.

Der Wachmann wurde verwundet, das Auto gestohlen. Die Ereignisse spielten sich in der Nähe der Hauptstadt Kasan ab - in Selenodolsk.

Später stellte sich heraus, dass der Raub von einem Kollegen des Wachmanns mit Namen Igor Bogachenko durchgeführt wurde.

Oleg Alekseyevich NikolayevOleg Alexejewitsch Nikolajew ist seit 2020 der Führer der russischen Teilrepublik Tschuwaschien. Er hat sich vom Bauarbeiter hochgearbeitet, studiert, sogar ein Jahr ein Praktikum in Deutschland absolviert und war zunächst als Manager von Unternehmen erfolgreich. Seit 2011 ist er auch in der Politik aktiv, war Mitglied der russischen Staatsduma und wurde im Januar 2020 per Dekret von Putin zum Oberhaupt der Tschuwaschischen Republik ernannt. 

So viel zu seiner Geschichte, aktuell hat er die zum Kriegseinsatz einberufenen Soldaten von Tschuwaschien mit einer beeindruckenden Rede ins Ausbildungslager verabschiedet.

BahnhofPetuschki

Bahnhof Petuschki in Wladimir -- Urheber: Gregory A. Kharikoff  -- gemeinfrei

Zur Oblast Wladimir hat der Autor eine ganz persönliche Beziehung. Das Buch "Die Reise nach Petuschki" hat er gerne gelesen und vielmals verschenkt. Jenes Petuschki liegt in Wladimir. Die Oblast Wladimir liegt nordöstlich von Moskau in Zentralrussland, die Bevölkerung beträgt ca. 1,4 Millionen und die Hauptstadt heißt auch Wladimir mit etwa 350.000 Einwohnern. Die wichtigsten Industriezweige heute sind die Schwerindustrie, Metallverarbeitung, die Glas- und die Lebensmittelindustrie.

Und auch aus Wladmir sterben Männer im Krieg gegen die Ukraine. Wir haben die Zusammenstellung der Kriegstoten zunächst dem kritischen Medium Argument aus Wladimir entnommen, übersetzt, angepasst und führen die Liste jetzt selbst weiter.

Wladimir: Teil 1 bis 151 -- Teil II bis 300 -- Teil III ab 301

Alexander Sitavichus Eine Bluttat aus rassistischen Gründen in der Silvesternacht 2017 erschütterte damals die Region Krasnodar und führte zu langen Haftstrafen für die Täter. Sie findet ihre Fortsetzung aktuell im Krieg Russlands gegen die Ukraine und zeigt zudem, dass jene rassistischen Hintergründe immer noch aktuell sind.

Bogorodskoye Friedhof Rjasan„Niemand außer uns“, „Wir sind Russen, Gott ist mit uns“, „Nur Sterne sind über uns“, „Z Wir verlassen unsere nicht“ und „Die Wagner-Gruppe. Musiker, die die ganze Welt kennt“, flattern Fahnen mit solchen Inschriften über den Gräbern von Kämpfern, die in Zinksärgen aus der Ukraine zurückgekehrt sind. Dies ist der Bogorodskoye-Friedhof, der am weitesten von allen alten Friedhöfen entfernt ist und an das Industriegebiet der Ölraffinerie und die Grenze der Region Rjasan angrenzt.

Yevgeny Vitalievich IvanovYevgeny Vitalievich Ivanov , ich will ihn in der Folge mit dem deutschen Pendant Eugen benennen, war an einem Freitag Abend im Juni 2019 allein in seiner Wohnung in Joschkar-Ola in der russischen Republik Mari El. Seine Mitbewohner waren zu einem Familienbesuch aufgebrochen. Das beste Mittel gegen Einsamkeit ist ja bekanntlich Alkohol und so kämpfte Eugen mit drei Flaschen Bier und zweihundert Gramm Wodka gegen die Melancholie.

Rauchen in der Wohnung geht bekanntlich gar nicht, also setzte sich Eugen auf eine Treppe im Flur, um genüsslich etwas zu schmauchen. Dort traf er zwei andere Hausbewohner, die Eugen einluden, doch gemeinsam weiter zu bechern. Jetzt war Gin dran, den wollte man danach mit einer weiteren Raucherpause im Flur sich setzen lassen.

Tschita EisenbahnTschita (Chita) - Hauptstadt von Transbaikalien -- Urheber: Konstantin Sviridov -- Lizenz:: CC BY 3.0

Transbaikalien liegt östlich des Baikalsees und hat eine lange Grenze zu China und der Mongolei. Etwa 1,1 Millionen Einwohner hat die Region, davon leben über 300.000 in der Hauptstadt Tschita. Die Region lebt von großen Kohleminen und vom Handel- und Transportwesen. Mit Gorny existiert auch eine geschlossene Stadt, wo atomar bestückte Interkontinentalrakeketen stationiert sind.

Wie alle fernen Regionen Russlands zahlt auch diese Region einen hohen Blutzoll im Krieg gegen die Ukraine. 

Transbaikalien: Teil I bis 100 -- Teil II bis 300 -- Teil III bis 500 -- Teil IV bis 700 -- Teil V ab701

Juschno Sachalinsk

 Panorama von Juschno-Sachalinsk  - Urheber: Sahalinets -- Lizenz: CC BY-SA 4.0

Die Oblast Sachalin umfasst die Insel Sachalin und einige Kurileninseln und wird von etwa einer halben Million Menschen bewohnt. Im äußersten Osten Russlands gelegen, ist die Oblast ob ihrer reichen Öl- und Erdgasvorkommen wirtschaftlich interessant. Hauptstadt ist Juschno-Sachalinsk mit ca. 180.000 Einwohnern.

Gouverneur der Oblast ist Valery Limarenko, dessen Karriere vom Wissenschaftsmanager zu Ministerämtern der Regionalregierungen von Saratow und Nischni Nowgorod verlief. Und der aus unerfindlichen Gründen zum Gouverneur von Sachalin ernannt wurde. Jetzt wirbelt er dort und unterhält einen aktiven Telegram-Kanal, mit dem er sich ins rechte Licht setzt. In Bezug auf Russlands Krieg gegen die Ukraine übernimmt er die politische Position des Kremls. Zum Kriegsanfang kämpfte man gegen den Nazismus, aktuell  für die Interessen Russlands. Das ist etwas pikant, denn Limarenko ist im ukrainischen Charkiw geboren, aufgewachsen und hat dort auch studiert.

In seinem Telegram-Kanal meldet Limarenko auch die im Krieg gefallenen Soldaten aus Sachalin. Und wirbt dort für die Unterstützung des Ukrainekrieges.  Damit können wir die erste regionale Liste gefallener Soldaten vorstellen, die sich fast ausschließlich auf die Mitteilungen des Gouverneurs der Region stützt.

Sachalin: Teil I bis 201 -- Teil II ab 202

 Elbrus Gebirge Der Elbrus mit 5642 m Höhe höchster Gipfel des Kaukasus -- Foto: Jaan Künnap -  Lizenz: CC BY-SA 4.0

Kabardino-Balkarien ist eine kleine russische Teilrepublik im Norkdaukasus mit etwa 900.000 Einwohnern. Das Elbrusmassiv liegt in großen Teilen in der Republik. Die Kabardiner, ein Stamm der Tscherkessen, stellen knapp 60% der Bevölkerung des Landes. Die Balkaren, ein Turkvolk, machen etwas über 10% der Einheimischen aus und die ethnischen Russen stellen über 20% der Einwohner - mit abnehmender Tendenz. Das Land ist überwiegend muslimisch geprägt. Die Region ist wirtschaftlich schwach, die Landwirtschaft dominiert. Der Tourismus war einer der Hoffnungsträger der Region, kam aber wegen schwacher Infrastruktur und Unruhen zum Erliegen.

Wir haben die Todeszahlen von "Free Europe Kaukasus" aufgearbeitet und ergänzt. Aktuell haben wir 80 Kriegstote hier ermittelt. Allerdings wurden an Hinterbliebene deutlich mehr Zahlungen laut Haushalt der Region vorgenommen. Der "Kaukasische Knoten" nennt 22 zusätzliche Kriegstote, deren Identität nicht geklärt ist.

Kabardino-Balkarien: Teil I bis 100 -- Teil II  ab 101

 Magadan

Magadan - Foto: Johannes Rohr - CC BY-SA 3.0

Magadan, eine russische Hafenstadt im ganz fernen Osten, hat knapp einhunderttausend Einwohner und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast. Auf einer Fläche so groß wie Schweden leben insgesamt etwa 150.000 Menschen, davon ein Großteil in der Hauptstadt. Der Hafen von Magadan, der auch im Winter eisfrei ist, wird militärisch und kommerziell genutzt. Bergbau und Fischverarbeitung sind die Wirtschaftsfaktoren der Region. Ansonsten hat Magadan eine gruselige Geschichte aus Zwangsarbeiterlagern und Gulag.

Auch aus dieser fernen Region sterben Bewohner im Krieg gegen die Ukraine.

Magadan: Teil I bis 100 -- Teil II ab 101

Ufa

Blick auf Ufa,  Hauptstadt von Baschkortostan -- Urheber: Svetlov Artem - CC BY-SA 4.0

Die Republik Baschkortostan hat sich nach dem Zerfall der Sowjetunion weitgehende Autonomierechte gesichert. Im Krieg gegen die Ukraine steht die Teilrepublik aber fest an der Seite der Zentralregierung und hat eigene Freiwilligenverbände an die Front geschickt. Die Zahl der Kriegstoten ist deshalb entsprechend groß.

Baschkortostan:
Teil I bis 99 -- Teil II bis 200 -- Teil III bis 300 -- Teil IV bis 500 -- Teil V bis 700 -- Teil VI bis 900 -- Teil VII bis 1.100 -- Teil VIII bis 1300 -- Teil IX ab 1301

Alexander TsyganovMichail WassiljewAlexander Tsyganov (links) war Priester in der "Sankt Alexander Newski"-Kirche in Pskow. Pskow ist eine russische Großstadt nahe dem Baltikum und wurde früher in Deutschland Pleskau genannt. Alexanders Arbeitsplatz ist ein prächtiger Ziegelbau, zwischen 1907 und 1908 erbaut, der irgendwie dem 96. Omsker Infanterieregiment von Pskow zugeordnet ist.

Erzpriester Michail Wassiljew (rechts) war Rektor der Kirche der "Großen Märtyrer Barbara und St. Elia von Muromets", die sich im Hauptquartier der Strategischen Raketentruppen in der Siedlung Wlassicha befindet. Wlassicha ist eine geschlossene Stadt, etwa 30 km vom Zentrum Moskaus entfernt.

Offensichtlich gehört die Betreuung des dortigen Militärs zu den Aufgaben der beiden Kirchengemeinden. In dieser Funktion waren die Priester in den Donbass abgereist, um ihre Schäfchen im Krieg gegen die Ukraine geistlich zu betreuen. Das ging nicht gut aus.

Go to top