>

"The Blonde" verurteilt

  • Palle
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
21 Jahre 1 Monat her #15311 von Palle
"The Blonde" verurteilt wurde erstellt von Palle
Gerade auf onlinekosten.de gelesen:

www.onlinekosten.de/news/artikel/11500

sogehts.net: Linda Mac Nelly verurteilt!
Dienstag, den
25.03.03 14:24

aus dem Bereich Sonstiges


31.033,33 Euro muss die MrE-Media-Chefin an ihren Ex-Mitarbeiter Björn G. zahlen. Das Arbeitsgericht Berlin erließ Versäumnisurteil. Trotz bestehender Ladung waren weder Mrs. Mac Nelly noch ihr Anwalt erschienen.

Linda Mac Nelly hatte Mitte 2002 in verschiedenen Talkshows und Zeitungen auf sich aufmerksam gemacht. Dort und auf einer eigens dafür eingerichteten Website beschuldigte sie die Telekom, ihre Existenzgründung zerstört zu haben. Wie onlinekosten.de damals herausfand, weinte Linda bittere Krokodilstränen, die der Förderung des Bekannheitsgrads ihrer eigenen Firma zumindest nicht gerade undienlich waren.

Björn G. hatte sein Arbeitsverhältnis bei der Mre-Media GmbH im Januar 2002 begonnen und erst im März 2002 auf Drängen und Bitten seinen Arbeitsvertrag rückwirkend ausgestellt bekommen (onlinekosten.de berichtete). Ab Juni 2002 blieb dann sein Gehalt über mehrere Monate völlig aus.

Wie sich später herausstellte, hatte ihn die MrE-Media-Chefin auch nicht wie pflichtgemäß und versprochen bei Krankenkasse und Sozialversicherung angemeldet. Gs. Statement damals: "Durch Lindas Schuld bin ich zum Sozialfall geworden."

G. suchte sich einen Anwalt und klagte. Die Klage hatte jetzt Erfolg: Das Arbeitsgericht Berlin hat Linda Mac Nelly zur Zahlung von 31.033,33 Euro an G. verurteilt - damit ging das Gericht völlig auf die in der Klageschrift geforderte Summe ein.





Linda Mac Nelly war trotz bestehender Ladung zum Termin nicht erschienen, geschweige denn ihr Anwalt. Demzufolge erließ das Gericht Versäumnisurteil. Zusätzlich zu den 31033,33 Euro hat Mac Nelly auch die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Streitwert wurde hier auf 23.333,33 Euro festgesetzt.

Onlinekosten.de hat sich im Web nach Linda Mac Nelly und MrE-Media mal wieder ein wenig umgeschaut. Und wir müssen zugeben: Aufzudecken gibt's diesmal nichts. Einige Archiv-Einträge verweisen noch auf zu MrE-Media gehörige Seiten. Und selbst auf den alten Firmen-Seiten herrscht eitel Leere. Linda scheint abgetaucht. Hoffentlich nur virtuell - sonst nützt G. auch das schönste Urteil nichts...

Wie der Rechtsstreit mit der Telekom ausging, werden wir ein andermal berichten.

Wer sich über den Fall im Forum austauschen möchte, kann das hier tun.


Und was hatte das Mädel nicht vorher rumgeblasen und wieviele Leute auf ihre "Liebes, armes , blondes Mädel" Tour reingefallen sind (inkl. eines bekannten T-Shirt-Verkäufers der mich bei jedem kritischen Posting bezüglich des Persönchen diskreditierte wo er nur konnte)!

Irgendwie vermisse ich ja das Blondchen *gg*

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Jahre 1 Monat her #15313 von OskarMaria2
Es sieht so aus, als ob Björn G. wieder der Gelackmeierte ist. Denn sein Anspruch richtet sich wahrscheinlich an die MrE-Media GmbH und nicht an deren Geschäftsführerin Linda. Da die GmbH aber keine Geschäftstätigkeit mehr vorzuweisen hat, ist da auch nichts zu holen. Björn kann mit dem Titel sein Zimmer tapezieren, zu mehr taugt das Urteil nicht.

Ein bißchen anders sieht es mit den strafrechtlichen Aspekten aus. Ich glaube gelesen zu haben, dass die Firma auch Zahlungen vom Arbeitsamt bezogen hat, da Björn langzeitsarbeitslos war. Da diese Leistungen aber nicht bei ihm angekommen sind, ist hier ein strafrechtliches Verfahren zu erwarten. Dazu kommen die nicht abgeführten Sozialversicherungsabgaben - auch das wäre ein Straftatbestand. Hier hat TheBlond sicher noch einiges zu befürchten, nur Geld für Björn wird dabei nicht herausspringen.

Es gibt Stimmen, die behaupten, dass Linda TheBlond nur Strohfrau für Drahtzieher im Hintergrund wäre. Dass sie nur Opfer wäre und weniger Täterin. Solche Aussagen sind durchaus glaubhaft, da man von einer 20jährigen jungen Frau nicht so viel geschäftliche Erfahrungen erwarten kann, dass man Off-Shore Firmen in Amerika vermitteln könnte. Dann kann man ihr nur raten, schnell sich von solchen Partnern zu verabschieden.

Gruß OskarMaria

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Chaosspezies
  • Besucher
  • Besucher
21 Jahre 1 Monat her #15314 von Chaosspezies
Chaosspezies antwortete auf "The Blonde" verurteilt
Das Problem an der Sache ist daß sowas unter Umständen nicht so einfach ist.
Man betrachte die Tatsache daß Linda die Strohfrau sozusagen ist.
Und dann fragt man sich-wie kam es dazu.
Weil ja nun schon einige Sachen vorgefallen sind.Und mal ehrlich so ganz freiwillig aus eigener Entscheidung wird das wohl keine normal denkende Frau machen.
Logischerweise kommt man zu dem Schluß daß ein Rauskommen aus dieser Situation ohne größere Schäden nicht möglich ist.
Ich führte unter den postings bei Onlinekosten.de schon an daß Linda selber eine nette junge Frau ist die Interessen hat wie andere Frauen ihres Alters auch.
Ich kann ihr nur für die Zukunft wünschen daß sie aus der Situation mal herauskommt und ein normales Leben führen kann.
Auch sage ich immer wieder-die Handlungen der MRE Media spiegeln nicht das Wesen von Linda wieder.
Eine Unterschrift könnte sogar ein Blinder leisten wenn man ihm die Hand zum Papier führt...
Naja -mal aus der Ferne betrachten wie das alles so weiter geht.
Aus der Nähe kenne ich nur einen Teil des Ganzen-und das ist die Person Linda.
Grüße
Sabine

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.086 Sekunden
Go to top