>

Eine kleine Episode am Rande einer Suche im gEB

Mehr
16 Jahre 4 Monate her #11776 von Lolli
Noch immer wird im gEB um Transparenz und Mitbestimmung gestritten. Zuletzt meldete sich BlueStar zu Wort und machte den Vorschlag, wenigstens einen Betriebsrat einzuführen. Er meinte das wahrscheinlich nicht ganz wörtlich, da das gEB kein Wirtschaftsbetrieb ist, sondern forderte im Prinzip eine Art Ombudsmann der Mitglieder. Doch auch dieser Vorschlag fand keine Gnade bei der Administration.

In einer völlig anderen Angelegenheit bin ich heute durch das gEB gestreunt. Aus Interesse bin ich bei ein paar älteren Beiträgen hängen geblieben und musste doch feststellen, dass sich das Selbstverständnis an Board drastisch gewandelt hat. Ich will das an zwei Zitaten festmachen:

Autor wahrscheinlich AA am 15. Januar 2001

gleichzeitig zogen sich der grossteil der (...)-member aus der moderation des boards zurück und ich suchte mir einige mitstreiter aus den aktiven unserer besucher. seither versuchen wir uns mit bis zu 40 moderatoren in demokratischen entscheidungen rund um das board von neueinstellungen von moderatoren bis hin zu neuen foren.
gEb4ever


Die Zeiten sind rauher geworden und so argumentiert aktuell Administrator JamesBlast in eine völlig andere Richtung:

Das gEb war nie ein demokratisches Board. Wieviel User wurden gefragt, als das Politikforum eingeführt wurde ? Wer hat mitbestimmt, als wir nicht mehr gErMaN eLiTe (...) sondern das gErMaN eLitTe board wurden ?
Das waren administrative Entscheidungen und werden immer administrative Entscheidungen bleiben. Auch ist das Modforum ein Ort, an dem die Mods sich koordinieren können und auch mal Themen diskutiert werden, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.


Ich weiß nicht, wie festgefahren die Fronten sind, dafür verfolge ich die Diskussionen zu sporadisch. Sicher ist, dass sich das gEB keinen weiteren Aderlass sowohl an kompetenten Mitgliedern, wie auch an Moderatoren und Administratoren erlauben kann, will es seine Ansprüche nicht völlig aufgeben. Vielleicht wäre mal ein temporärer Burgfrieden sinnvoll, da sich an den Debatten fast nur noch die selben Gesellen beteiligen. Bis zum Herbst halten sich alle Parteien zurück, danach wird neu diskutiert.

Denn wenn man die Board-Landschaft so betrachtet, dann hat das gEB eine wichtige Vorbildfunktion sowohl inhaltlich als auch formal. Das Konzept zeigt, dass man auch in der heutigen Zeit ein großes, anspruchsvolles Projekt ganz ohne Profitabsicht im Internet halten kann. Und so etwas sollte man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

Gruß OM

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Sim
  • Besucher
  • Besucher
16 Jahre 4 Monate her #11779 von Sim
Hallo OM :)

Ich sehe das nicht so besorgt, denn in den Posts die du zitierst beziehen sich AA und JamesBlast auf verschiedene Ebenen der Demokratie.

AA spricht von einer demokratischen Führung innerhalb des Teams (Administratoren + Moderatoren) was auch bis heute so geblieben ist.
JamesBlast spricht von demokratischen Entscheidungen die mit den Mitgliedern getroffen werden, wenn du das so nennen willst einer direkten Demokratie. Und das war wirklich noch nie gänzlich der Fall, auch nicht mit AA ...

mfg, Sim

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Jahre 4 Monate her #11780 von Lolli
Hallo Sim,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob innerhalb der Mitglieder überhaupt eine direkte Demokratie gewünscht wird. Vielen wäre etwas mehr Transparenz ausreichend. Und die Diskussion um einen Ombudsmann wurde von einigen in diesem Sinne geführt.

Aber es ist ja so, dass gerade das Moderatorenteam ebenfalls von vielen Entscheidungen überrascht war, weil diese intern nicht diskutiert wurden. Deshalb gab es ja die Initiative vom Brinkmann und der Schulze. Und gerade intern scheint einiges schief gelaufen zu sein. Darauf habe ich mich bezogen.

Gruß OM

PS Mit Bedauern habe ich auch festgestellt, dass Du ebenfalls aus dem Team ausgeschieden bist. Kannst Du was zu Deinen Gründen sagen?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Sim
  • Besucher
  • Besucher
16 Jahre 4 Monate her #11782 von Sim
Hmm ... aber wie auch schon in dem Thread um die Einführung eines "Betriebsrats" (ich denke mal wörtlich hat das keiner genommen :) - soll natürlich nicht heissen das es nicht ernst genommen wurde) geäussert wurde kam dieser Vorschlag intern wenn ich mich recht erinnere schon mindestens 2mal zur Sprache.

Das sich das nicht durchgesetzt hat lag nicht an sturen Administratoren oder sonstigem, sondern ganz einfach daran das es der Großteil des Teams nicht für notwendig hielt.

Allgemein kristallisierte sich immer wieder die Ansicht heraus, dass ein "Boardsprecher" unnötig ist. Denn die Mitglieder können sich immer noch am Besten selbst vertreten.
Die Administratoren die sich um den Support kümmern, brauchen denke ich keine feste Bezugsperson um ein offenes Ohr für die Wünsche der Benutzer zu haben. Jeder darf sich selbst einbringen, manchmal müssen jedoch (leider) Entscheidungen getroffen werden, die für Einzelne vielleicht unvernünftig scheinen und manchmal nicht nachvollziehbar, aber wenn man das Gesamte sieht das einzig Richtige sind.

Deswegen blieb es beim alten Vorgehen das die Admins größtenteils im Vorhinein intern abgesprochene Entscheidungen treffen und bekanntgeben. Und für unzufriedene Mitglieder gibt's ein Forum und eine allseits bekannte eMail Adresse ;)

Ein bißchen mehr Verständnis von Seiten der Mitlieder wäre wohl auch hilfreich für eine einfachere Administration des Boards. In den letzten Monaten wurde ja echt für jeden noch so kleinen Eingriff und jede Entscheidung eine Rechtfertigung gefordert und es wurden ellenlange Grundsatzdiskussionen über "Transparenz" (für mich eindeutig das [gEb] Unwort Frühjahr 2002 :P) gestartet. Besonders schonend für die Nerven des Teams ist das denke ich auch nicht :)

Auch die Vorwürfe dass viele Entscheidungen über die Köpfe der Moderatoren hinweg entschieden werden treffen meiner Meinung nach nicht zu. Bei einem ca. 35-köpfigen Team können halt keine einstimmigen Entscheidungen getroffen werden, und das dann einige unzufrieden aus solchen Diskussionen rausgehen ist selbstverständlich.
Eine etwas gesündere Beziehung zu diesen Themen und ein lockerer Umgang damit würde wohl allen gut tun. Manchmal vergessen einige anscheinend dass sie nur vor dem PC sitzen und eigentlich ihren Spaß haben wollen.

Noch ein Nachtrag um genauer auf deine 2. Frage einzugehen: Selbst wenn das Team der Moderatoren in 1. Instanz übergangen wurde, gab es im Nachhinein immer die Möglichkeit dagegen zu protestieren.
Was denke ich bedenkenlos nach aussen getragen werden kann: Ja, ab_ditto und GodAnubis wurden ohne nähere Absprache ins Administratorenamt erhoben - was meiner Meinung nach auch korrekt so ist - aber im Nachhinein wurde ab_ditto vom gesamten Team - natürlich nicht einstimmig, was auch nicht zu erwarten gewesen wäre - als Administrator neben James bestätigt, sonst stünde inzwischen wieder ein "Co-" vor seinem Titel.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • quentin
  • Besucher
  • Besucher
16 Jahre 4 Monate her #11784 von quentin
Moin, was ich nicht ganz verstehe, ist die Selbstverständlichkeit, mit der du die Selbstherrlichkeit von ab_ditto hinnimmst, ohne ein Wort der Kritik.
Nimmt man deine Angabe, ditto sei vom Großteil des Teams im Amt:) bestätigt worden, was ich ganz anders in Erinnerung habe durch Mitglieder des Teams als auch durch AA selbst, dann hätten spätestens bei der Ausübung starke Zweifel an den Möglichkeiten, die sowohl seine Ehrlichkeit, Menschenführung, Teamfähigkeit und Kritikfähigkeit, die einen guten Admin ausmachen, kommen müssen.
Willkürliche Schließung von Threads zeugen nicht von Führung, sondern von Schwäche, Argumentationslosigkeit und letztendlich bei fehlender Kritikfähigkeit auch von Charakterschwäche.
Die Mods haben entweder kein Interesse am Board oder aber sind unfähig und beschränken sich auf ihr Fach, wobei da in Teilen auch nicht mehr die Elite werkelt.
Jim, das Board ist derzeit ein Trauerspiel.

mfg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Jahre 4 Monate her #11788 von Lolli
Hallo Sim,

das verstehe ich einfach nicht: Warum werden auf dem gEB solche Informationen nicht weiter gegeben. Wenn ab_ditto vom Kreis der Moderatoren unterstützt wird, dann sollte so etwas doch auch öffentlich auf dem Board bekannt gegeben werden. Das würde viele Kritik überflüssig machen.

Meine persönlichen Erfahrungen mit ab_ditto sind recht unterschiedlich. Ich habe im Rahmen der Boardrundschau gerade im letzten Jahren nur gute Erfahrungen gemacht. Bei Nachfragen bekam ich meist schnelle und sachgerechte Auskünfte. Leider hat sich diese Situation aktuell verschlechtert.

Ich will mal ein Beispiel aus dem Fußball an den Haaren heranziehen. Da gab es doch vor langer Zeit jenen begnadeten, technisch brillianten, aber zweikampfschwachen Fußballer Beckenbauer. Doch dieser Mensch wäre als Fußballer nur die Hälfte wert gewesen, wenn es da nicht das perfekte Gegenstück dazu gegeben hätte: Schwarzenbeck - der Putzer vom Kaiser, der die ganzen Schwächen des Meisters wieder ausglich und auf diese Weise selbst in die Nationalmannschaft vorrückte, was ihm sonst nie geglückt wäre.

Dieses System hatten wir auch bisher beim gEB: AA und ab_ditto waren ein perfektes Team und hielten sich gegenseitig den Rücken frei. Jetzt da AA nicht mehr dabei ist, fehlt die Kreativabteilung. Ein Manko, was schleunigst beseitigt werden muß.

Gruß OM

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.066 Sekunden
Go to top